Survivalpäckchen

Hocker

Mitglied
Wie sieht 's denn mit Euren S.päckchen aus?
Was ist drin, und wo ist es drin?
Was wiegt es, und wie kriegt man es an der Flughafenkontrolle vorbei?
Will sagen, gab's mit irgendwelchem Zubehör mal Schwierigkeiten? Man trägt's ja am Körper und es sind immerhin ein Messer(chen) u. z.B. ein Signalgerät drin.
Hocker

------------------
Ritze, ratze, voller Tücke schneid' der Hocker eine Lücke....

[Dieser Beitrag wurde von Hocker am 17.01.2001 editiert.]
 

Woodman

Mitglied
Hi Hocker,

also mein Päckchen sieht von Fall zu Fall unterschiedlich aus. Je nach vorherrschendem Wetter/Klima Dauer usw.

Vor ein paar Jahren war im Globetrotter Hauptkatalog der Inhalt von SirVivals Allroundpäckchen mal aufgelistet. Wenn ich das noch finde sage ich dir Bescheid...

HGZH

Wood
 

Armin II

Mitglied
Mein Survivalpäckchen für Mitteleuropa:
EC-Card
Visa Card
Telefonkarte
Personalausweis
Autoschlüssel
CRKT Apache II

deckt unter normalen Bedingungen alles ab
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif


Für spezielle Einsatzzwecke wird der Inhalt natürlich angepasst.
 

HankEr

Super Moderator
Armin II, kein Handy? Wie kannst Du denn so überleben? Telefonkarte? In welchem Jahr leben wir denn?
 

Armin II

Mitglied
Die Telfonkarte dient natürlich nur als Back-Up für den Fall dass das Handy ausfällt..hät ich vielleicht dazusagen sollen
 

Matthias

Mitglied
Das mit der Telefonkarte ist absolut empfehlenswert!
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Handys gerne streiken, wenn sie gebraucht werden!

Matthias.
 

Matthias

Mitglied
Klar Wood,

hier ging es eher um "City-Survival", denke ich und war von Armin II zur Auflockerung humorvoll gemeint!

So habe ich es verstanden! *gg*

Grüße, Matthias.
 

Armin II

Mitglied
Wenigstens einer hats kapiert....
biggrin.gif
biggrin.gif


Bei sowas kommts doch immer darauf an was ich vorhabe, wenn ich da nen Motorboottrip durch Schottland mache hab ich was anderes eingepackt als wie wenn ich mich in Nordafrika oder Südostasien rumtreibe.

Also sollte die Frage schon etwas präzisiert werden.....
 

Hocker

Mitglied
Hi Leute,
vielleicht hab' ich das ganze falsch formuliert.
Das messer um das es in diesem Fall geht ist ein Al Mar Mini Dog, Klingenlänge 5 cm, und es befindet sich im Survivalpäckchen das sich - wo auch sonst- am Körper befindet.
Es ging nicht darum das ganze irgendwie vorbeizuschmuggeln, sondern um die Frage in wie weit sowas tolleriert, b.z.w. erlaubt ist.

Gruß Hocker

------------------
Ritze, ratze, voller Tücke schneid' der Hocker eine Lücke....
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Hocker: Was erlaubt ist und was nicht, kommt erstmal auf die Fluggesellschaft an. Genaues erfährst Du im Reisebuero oder direkt bei der Gesellschaft. Bei Lufthansa z.B. sind Messer generell verboten, ebenso wie Feuerzeuge. Ich bin trotzdem mit meiner Leatherman/Zippo Kombi immer durchgekommen. Auch bei etwas komischen Fluegen z.B. in den Iran war das kein Problem.

Aber das liegt in deren Ermessen.

Da ich immer nur geschaeftlich fliege - ein Tool/Zippo bei nem Typen mit Anzug und Notebooktasche sieht evtl. nicht so sehr nach Terrorist aus :). Aber wie gesagt, kommt auf die Fluggesellschaft an.

Dazu kommen dann noch die entsprechenden Waffengesetze des Abflug- und Ankunftlandes und die "Hausordung" des Flughafens.

Also genuegend Punkte, um Probleme zu bekommen - den Zoll mal aussen vor gelassen.

Sicher ist halt, zumindest was die Regelungen am Flughafen und der Fluggesellschaften angehen, ein Transport im Gepäck. Ein normales Messer wuerde ich *immer* im Gepäck verstauen. da ist mir das Stressrisiko zu gross.

Gruesse
Pitter
 

Mike

Mitglied
Hallo Hocker,

ich bin neu im Forum und gehe mal davon aus das Deine Frage ernst gemeint war.
Ich Kann nur davon abraten ein Messer oder ähnliches mit an Bord eines Flugzeugs nehmen zu wollen. Nicht das du sehr großen Ärger bekommst, es ist nur lästig kurz vor dem Abflug zurück zu laufen und Dein gutes Stück (Messer) noch als Gepäck auf zu geben.

Kann echt streßig werden, hab schon öfter Papis mit hochrotem Kopf durch die Abflughalle rasen sehen, und das alles wegen einem Schweizer Taschenmesser.
Als Gepäck im Koffer kann man meines Wissens fast alles mitnehmen außer Explosivstoffe.
Mfg Mike
 

Woodman

Mitglied
Hi Mike,

es kommt immer darauf an was du einstecken hast. Ich habe sowas schon persoenlich erlebt. Ich hatte ein Schweizer mit festellbarer Klinge einstecken und mein Kumpel ein Spy Police. Das Futzi in San Franzisko am Flugahfen het meines Durchgehen lassen, aber mein Kumpel bekam den roten Kopf... Ach ja ich hatte noch zusätzlich ein Leatherman Supertool und ein Leatherman Micra dabei. Alles schön in der Hosentasche. Der Futzi war vom Leatherman schwer beeindruckt. Vielleicht hat er mich deshalb durchgewunken...

So far

Wood
 

Mike

Mitglied
Hi Woodmann,

Das Du mit dem Material durchgekommen bist, Glückwunsch. Das im Ausland manche Kontrollen ein Witz sind ist klar, aber in USA auch, erstaunlich.(habe ich noch nicht angeflogen)
In Deutschland kontrolliert meines Wissens bei Auslandsflügen der BGS und die Regelungen was man am Man (Frau) haben darf sind einheitlich.
In Düsseldorf wurde der BGS allerdings letztens auch nervös als jemand kurz vor mir ein ca 30cm Bowie im Handgepäck hatte.(Charterflug zum Ballerman)
Das gab dann kurz Streß und der gute Mann durfte zwecks Klärung mitgehen.
Natürlich haben die Airlines unterschiedliche Auffassungen was in das Gepäck darf(kein Handgepäck). Das Pitter mit dem Leatherman immer durchkommt liegt bestimmt am Anzug:)
Nur kann ich Ihm auch nur nochmals recht geben, besser im Gepäck und keinen Streß.
Mfg Mike
 

Harley

Mitglied
Bei Flügen muss man das Portemonnaie immer in so ne Schale legen und wird dann gecheckt. Diese Tools im Kreditkartenformat gehen in jede Brieftasche, in meine gehen sogar kleine Taschenmesser. Das klappt auch bei Parties/Discos o.ä., wo nicht mal ein Schweizermesser toleriert wird.
 

Woodman

Mitglied
Hi Folks,

nur zur Klarstellung. Ich habe die Sachen nicht an Bord geschmuggelt. Der Typ vom Zoll hat Sie gesehen und mich durchgewunken. Ich glaube hier haben ein paar Leute mich falsch verstanden.

Nur zur Klärung!!!

So far

Wood
 

anton

Mitglied
US-amerikanische Fluggesellschaften tolerieren meist nichts, das wie ein Messer aussieht und eine Klinge von über 2" (ca. 5 cm) hat. Komischerweise können meiner Erfahrung nach aber trotzdem Multitools oder Schwizer Messer (die ja normalerweise Klingen von 7 cm oder darüber haben) "am Mann" mitgeführt werden. Bei Signalgeräten sieht es aber tiefschwarz aus, die fallen nämlich nach der Ansicht der meisten Angestelten unter die Rubrik "Explosivstoffe", d.h. kein Bordgepäck. Alles in allem kommt es letztlich immer auf die Personen an der Kontrolle an; ich hatte z.B. in Amsterdam (Schipol) ernste Probleme mit einem Sturmfeuerzeug, welches wohl irgendwie zu "militant" aussah
wink.gif
 
Also, ich habe mein Survivalpäckchen immer im Auto, und es ist im grobe so gefüllt wie in Wiseman's Buch, welches ich nur empfehlen kann, SAS Survival Manual (Titel richtig?).

Bez. Messer an Bord eines Flugzeugs, meistens kann man ein (Taschen-)Messer mit einer Klinge kleiner als die Handfläche problemlos an Bord nehmen. Aber manche Beamten sind mal so mal so. Muss man Glück haben.
Bei Knifeforums.com war mal ein witziger Beitrag wie man und wo man an welchen Flughäfen an die Kontrollen vorbeikommt...manche haben Geld in ihrem Messer-Clip gesteckt damit es als Money-Clip aussieht, andere haben den Tipp gegeben, immer ein Briefumschlag, beschriftet und frankiert dabei zu haben, damit, falls man Probleme bekommt, man sein Messer mit der Post schicken kann, wenn man mal gestoppt worden ist und der Flug geht gleich. War wirklich interessant!
Und die Fluglinien kontrollieren meist nicht mehr selber, zumindest innerhalb des Westens, also bei denen informieren nützt nicht so viel...am besten einfach sein Flughafen kennen. Und einen guten Eindruck machen! Wichtiger als man vielleicht annimmt!

Alan