Surefire E2D Ultra 500 Lumen und Surefire G2X Pro 320 Lumen

andreas0401

Mitglied
Hier möchte ich euch die beiden Surefire Lampen E2D Ultra mit 500 Lumen und die G2X Pro mit 320 Lumen vorstellen.
Mein Dank geht an flecko hier aus dem Forum für die Leihgabe der beiden Lampen.

Zuerst ein paar Bilder der Lampen
Surefire E2D Ultra
1qmple.jpg


2awpjb.jpg


Surefire G2X Pro
3esrkm.jpg


4z5oqx.jpg


Dann noch einen Größenvergleich mit bekannten Lampen
5kxris.jpg


6lcrel.jpg



Technische Daten

SureFire E2D LED Defender Ultra
500 Lumen für 2,25 Stunden
5 Lumen für 67,75 Stunden

Maße und Gewicht
Länge - 14,2 cm
Kopf - 2,8 cm
Body - 2,0 cm

121 Gramm incl. 2xCR123A Batterien

Die Lampe wird mit 2xCR123A Batterien betrieben. Mit einem 17670er Akku hat sie deutlich weniger Leistung.
Die Lampe startet immer im high Modus. Um in den low Modus zu kommen muss man die Lampe über den Klick Endschalter kurz ausschalten und sofort wieder einschalten.
Momentlicht ist durch kurzes drücken auf den Endschalter vorhanden.

Gemessen habe ich
14400 Candela auf einem Meter mit 2xCR123A
9900 Candela mit einem 17670 Akku

Die Surefire E2D Ultra hat dank der Tir Optik einen schönen
großen Spot und eine super Reichweite.
Dafür fehlt dann auch die Helligkeit im Sidespill.
Negativ ist mir nur der Grünstich in der Lichtfarbe aufgefallen. Man kann damit aber leben.
Die Vearbeitung der Lampe ist top.


Surefire G2X Pro
320 Lumen für 2 Stunden
15 Lumen für 45 Stunden

Maße und Gewicht
Länge - 13,5 cm
Kopf - 3,2 cm
Body - 2,4 cm

136 Gramm incl. 2xCR123A Batterien

Die Lampe wird mit 2xCR123A Batterien betrieben. Ein schlanker Eagletac 17670er Akku passt nicht in den Body.
Sie startet immer im low Modus. Um in den High Modus zu kommen muss man die Lampe über den Klick Endschalter
kurz ausschalten und sofort wieder einschalten.
Momentlicht ist durch kurzes drücken auf den Endschalter vorhanden.

Gemessen habe ich
6300 Candela auf einem Meter

Die G2X Pro ist eine schöne Lampe für einen bezahlbaren Preis. Die 320 Lumen sind zwar heutzutage nicht mehr allzu viel, aber völlig ausreichend.
Besonders gut hat mir die warme Lichtfarbe gefallen.


Hier ein paar animierte Beamshotvergleiche

Indoor
151som.gif


2a5s12.gif


Outdoor
3vrsqs.gif


4bas4j.gif


5dzsxb.gif


Hier noch als Fotowall
16oseo.png


2q4s6c.png


Andreas
 

andreas0401

Mitglied
Danke dir für die Vorstellung der beiden Lampen!
Aber wie kommt denn diese Laufzeit zustande?
Und wie schauts mit der Regelung aus?

gruß

Richtig erkannt
Von mir kam die Vorstellung und die Beamshots zu den Lampen.
Ich denke, es ist hier bekannt das ich keine Laufzeitmessungen mache, oder ?
Die Laufzeiten kommen von der Surefire Homepage. Habe ich also nicht selbst gemessen.
Regelung ? Keine Ahnung.
Die Beamshots und Candelamessungen habe ich mit vollen Batterien gemacht. Eigentlich ist ja bekannt das Surefire
Lampen mit sinkender Voltzahl an Leistung verlieren.
Ich denke, ich habe jetzt einen Anstoss zu den beiden Lampen gegeben.
Der Thread ist ja nicht geschlossen.
Vielleicht hat ja jemand Lust den Thread weiter zu führen. Vorausgesetzt man besitzt eine von den beiden Lampen.

Gruß
Andreas
 

Frittenfett

Mitglied
Bezüglich der Laufzeit gibt es hier eine Messung mit LFP Akkus und CR123:
http://www.candlepowerforums.com/vb...e-e2dl-ultra&p=4210497&viewfull=1#post4210497

Die Surefire E2DL Ultra ist vom Betrieb her mit CR123 wohl extrem an der Grenze. Der Beam ist aber zumindest bei meiner E2DLU echt super. Da das TIR für XP-G (EB1) und XM-L (E2DLU) genutzt wird ist der Spill doch recht groß für eine TIR, was die Lampe sehr schön nutzbar macht. Im Vergleich zum E2DL ist die E2DLU etwas länger, die Zacken am Kopf weniger scharfkantig.
Alles in allem eine klasse Lampe die echt schön schlank ist und gut in der Hand liegt. Ich mag meine E2DLU zumindest. Interessant ist, dass der E2DL Kopf in Verbindung des LX2 Körpers eine LX2 Ultra generiert, die zwei Stufen hat. Das ist beim E1B Kopf übrigens auch so, wenn ich den mit einem Taktischen Kicky betreibe...
 
Einfach mal einen Blick auf die Surefire Homepage werfen, dann wird das klar. Surefire gibt die Laufzeit auf high als tactical runtime an, dem Zeitpunkt bis die Lichtleistung bei nur noch 50 Lumen angelangt ist.

Eric
Ja, diese 'tactical Runtime' (Dem LedLenser-Marketing würde das auch gefallen) war mir durchaus bekannt.
Trotzdem komisch, dass die angeblich hellere Lampe länger durchhält, bis 50 Lumen erreicht sind.

Aber wenn man sich die Laufzeitdiagramme im cpf anguckt, ernüchtert sich das Bild sogar noch weiter.
Eine Lampe mit 30min Laufzeit in diesem Format (Mit der armen Ausrede, die unter dem Namen SF-Akkus verkauft wird)?
Oder eine Lampe, die nach 10min bis zu t=90min auf etwa 70% der angegebenen Leistung verharrt?

Ich wäre stark dafür, die ANSI-Spezifikation auf nen Mittelwert aus T=0, T=10 und T=30min zu erweitern. Da 500 'ANSI'-Lumen anzugeben ist doch Mist hoch drei.
So eine tolle, solide mechanische Verarbeitung, optisch ansprechend aber dann dieses elektronische Innenleben und Energiekonzept... Zum Heulen.

Die müssen endlich mal vom Fleck kommen. Lupine wäre ein gutes Beispiel: Eigene, sichere Akkus, geile Leistung mit hohem Komfort.
Wenn ich die Leuchte nicht unter ne Wumme schnallen möchte, dann kann ich SF doch nur noch aus Nostalgie empfehlen, oder?

(Nein, ich will hier keinen Flamethread starten. Lasst den Kommentarteil einfach mal so stehen und beantwortet das technisch, wenn ihr drauf antworten wollt. Ich raffe nämlich nicht, was SF mit dem Energiekonzept und den irreführenden Leistungsangaben bezweckt.)

Gruß
 
Wenn gewünscht, mache ich Laufzeittests. Dann haben wir ein eigenes Ergebnis, und nix was uU geschönt ist.

Ich übernehme auch das Porto nach AT. CR123 liegen hier genug rum. Die würde ich dann beitragen.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

flecko

Mitglied
Hallo Andreas,
ein super Bericht und erstklassige Beamshots. Der Grünstich kommt besonders gut zur Geltung:D.

Ich bin ja ein bekennender Jünger von SF und immer nahe an der erfurchtsvollen Verneigung, wenn der Name Surefire fällt. Wobei es an der G2X Pro auch nichts auszusetzen gibt. Zwei Stufen, beide die richtige Stärke. Klar gibt es Lampen die mehr Licht machen und das auch noch länger aber mir reicht es. Sowohl an Lichtmenge als auch an Laufzeit.

Die E2D Ultra hatte mich mit dem Grünstich erstmal geschockt und ich wollte sie bereits zurück schicken aber für die Größe ist sie doch ein erstaunlicher Thrower. Dafür ist sie ja auch gemacht, keine langen Laufzeiten, keine Campinglampe oder super um eine Wandertour entspannt im Dunkeln zu beenden. Sie soll kurz und heftig blenden bevor man sich mit Lichtgeschwindigkeit vom Acker macht und das tut sie. Da stört auch der Grünstich nicht. Zu mehr ist sie nicht gemacht, dafür gibt es andere Modelle von SF oder Dutzende die günstiger, heller, länger leuchten von anderen Herstellern. Mir jedenfalls gefällt sie und sie ist jeden Tag mit im Rucksack oder der Tasche.

Allerdings finde auch ich, das SF nicht mehr zeitgemäß ist. Sie haben ihre Alleinstellung verloren und tun m. E. nichts dafür, sich wieder an die Spitze zu setzen. Vielleicht wollen sie das nicht oder die Geschäfte gehen super oder ich stehe einfach mit meiner Meinung alleine da.

Ich habe mal AILL geschrieben, wenn er noch Lust hat den Laufzeittest zu machen, gehen beide Lampen gleich an ihn weiter.

Flecko

Sollte SF hier mitlesen, ich hätte gerne eine E2D in schwarz ohne die ganzen Zacken hinten und vorne und mit dem Schalter der LX2 (die ist mir zu schwer gegenüber der E Serie) und natürlich mit einem Akku. Im Vorraus schon mal vielen Dank :super:.
 

Frittenfett

Mitglied
Ich denke denke, das das Verhalten bei der EB1 als auch bei der E2DL Ultra so wie es ist zumindest ein Stück weit so gewollt ist, wieso.

Meine EB1 hat eine Stromaufnahme bei High von 1.72A, meine E2DL Ultra von 1.68A. Das sind beides schon Hausnummer für CR123 Zellen. So was ich weis spezifizieren die meissten CR123A Hersteller die Zellen bei ~1.5A. Da würden die Lampen schon leicht drüber liegen.

Was passiert, wenn man die CR123 über längere Zeit stärker belastet kann ich nicht beurteilen. Oveready rät bei seinen Triple Dropins klar davon ab diese mit CR123 zu betreiben und schreibt sinngemäß, das sich die Zellen erwärmen, dann der STrom weiter steigt, und die Zellen sich weiter erwärmen, sich das ganze also hochschaukelt. Um solchen Effekten vorzubeugen, wird der Treiber denke ich ab einem gewissen Spannungslevel eben nicht mehr nachregeln was bei der verringerung der Spannung zur Erhöhung des Stromes führt, sondern die Energieversorgung im quasi Direct Drive nutzen. Das ist ja auch der Kritikpunkt an der EB1 im CPF.

Ich denke mit dem Auslegen der Treiber auf diese Art, hat man die max. mögliche Leuchtstärke mit einer CR123 und ebenso mit 2 CR123. Für mich ist es auffallend, dass diese "magischen Werte" von ~200 Lumen bei einer CR123 nicht nur bei SF sind, sondern auch z.B. bei der SWM V10R. Mehr gibt es bei der erst mit Akku.

Bei den momentanen LEDs wird denke ich aus einer CR123 ~200 Lumen möglich sein, bei 2xCR123 ~500Lumen, und bei 3xCR123 so 800-900 Lumen. Ich kann mich erinnern, dass meine UB3T auch bei seinen 3xCR123 so bei ~1.5A lag.

Natürlich ist es richtig, dass in Anbetracht dieser Aspekte ein Akku Konzept bei Surefire sicher endlich mal was wäre, und ich fänd auch ein Akku konzept perfekt, dass einfache Akku Rundzellen benutzt, und keine Spezial Akkus wie z.B. beim UNR Commander. Da glaube ich aber nicht dran, das dieses bei SF kommen wird.
 

IT01FireFox

Mitglied
Natürlich ist es richtig, dass in Anbetracht dieser Aspekte ein Akku Konzept bei Surefire sicher endlich mal was wäre, und ich fänd auch ein Akku konzept perfekt, dass einfache Akku Rundzellen benutzt, und keine Spezial Akkus wie z.B. beim UNR Commander. Da glaube ich aber nicht dran, das dieses bei SF kommen wird.

Surefire hat doch inzwischen einfache Rundzellen Akkus, 16340er LiFePos. Gut in der UNR und der R1 kommen tatsächlich spezielle Akkus zum Einsatz, aber gerade die hier erwähnten EB1 und E2DLU laufen mit den 16340ern.
 

Frittenfett

Mitglied
Surefire hat doch inzwischen einfache Rundzellen Akkus, 16340er LiFePos. Gut in der UNR und der R1 kommen tatsächlich spezielle Akkus zum Einsatz, aber gerade die hier erwähnten EB1 und E2DLU laufen mit den 16340ern.
Ich weis, dass diese Lampen mit den LPF123 perfekt laufen. MMüsste mal testen, wen nder LFP Akkus frisch aus dem LAder kommt, ob die EB1 dann auch leicht flackert...!?

Trot alledem sind diese Zellen natürlich nicht perfekt. Die 16340er Akkus sind nun allgemein nicht die Kapazutätswunder, der LFP123 ist da nochmal etwas drunter. Aber die Chemie ist soweit was sicheres, was man auch nicht unbeachtet lassen sollte.

Ein universelleres Akkukonzept als das für die UNR-R1-UNB Lampen würde ich begüßen. Leider habe ich noch nirgens Bilder eines zerlegten Akkus der UNR-R1-UNB gesehen. Die Angaben legen aber nahe, dass ein 18650er drin ist, die Abmessungen geben es auch her. Eine Hülle in die man einen a8650er oder meinetwegen auch 17670er rintun kann wäre eine geniale Sache, würde die Lampen dann wirklich universell machen. Interessant ist, dass es bis heute noch keine UNR-R1-UNB Ersatzakkus zu kaufen gibt, und ein Ladegerät für die Teile wäre auch nicht schlecht. Immer den Akku an der Lampe aufladen finde ich nicht so gut, und mir gefällt mein UNR Commander...
 

LUXFUCHS

Mitglied
Allerdings finde auch ich, das SF nicht mehr zeitgemäß ist. Sie haben ihre Alleinstellung verloren und tun m. E. nichts dafür, sich wieder an die Spitze zu setzen. Vielleicht wollen sie das nicht oder die Geschäfte gehen super oder ich stehe einfach mit meiner Meinung alleine da.




Wann hatten die je eine Alleinstellung und waren an der Spitze? Wenn es nach den Werberummeln ginge wäre Bitburger das beste Bier und Bose der beste High-Ender :D
 

Frittenfett

Mitglied
Wann hatten die je eine Alleinstellung und waren an der Spitze?
Ich denke mal mit Alleinstellung ist eher gemeint Innovationsträger. Da fallen mir schon ein paar Sachen ein, der Combat Grip, der Selektor Ring, der Taktische zweistufige Klicky, der 4 Way Klicky, die Verwendung von TIR in echt vielen Lampen, einige Markante Designs die sich in vielen Lampen wieder Finden, ... da fällt einem schon so einiges ein.

Man muß aber auch sagen, dass in den letzten Jahren die Lampenhersteller aus China echt aufgeholt haben, und selber innovationen Bringen, und auch von der Qualität sehr gut sind. Ich würde sagen, dass ein Fenix, Nitecore, SWM, ... sich nicht scheuen müssen mit der Surefire Qualität zu messen. Da wo ich noch einen Unterschied sehe ist der Service. Ich habe bei SF auf eine Anfrage hin auch einfach mal so was umsonst bekommen, obwohl es kein Fehler von denen war (hatte einen Karabiner verbummelt vom Laneyard, und die haben mir einfach einen neuen geschickt). Da sind die Hersteller aus China nicht so gut. Auch ist die Erseitzteilbeschaffung so problemlos wie bei SF.
 

Xacto

Mitglied
Danke für die Vorstellung. Hat die G2X Pro noch den leichten Preflash der ersten Generation? Anders als der Mode Bump (den ich bei meiner irgendwie nie wirklich hinbekommen habe) stört der mich auf der subjektiven Ebene doch etwas.

Was ich zum Thema Surefire anmerken möchte - es gibt doch eine ziemlich umfangreichen Zubehör bzw. Aftermarket Bereich. Sicherlich auch ein wenig dem Surefire Lego geschuldet, kann man doch gerade die klassischen Surefire Designs nach Herzenslust tunen, umbauen, konfigurieren etc. Und mein Gefühl sagt mir, das man auch in 20 Jahren noch gute Chancen haben wird, Dinge wir Bezel, Schalter und Batterierohre als Ersatzteile (ggf. dann nur noch vom Privatmarkt) zu bekommen. Wird bei den anderen Herstellern dann sicherlich eng aussehen.

Ich denke mal mit Alleinstellung ist eher gemeint Innovationsträger. Da fallen mir schon ein paar Sachen ein, der Combat Grip, der Selektor Ring, der Taktische zweistufige Klicky, der 4 Way Klicky, [...].

Die klassische Z41 Tailcap mit Momentary-only würde ich da auf jeden Fall noch erwähnen. Für die meisten zivilen Haus- und Hofanwender sicherlich nur zweitrangig, in anderen Bereichen hingegen wichtiger. Und durch ihre Einfachheit in Punkto Haltbarkeit sicherlich nur schwer zu überbieten.

So, eigentlich wollte ich ja nur was zur G2X Pro fragen.... ;-)

Gruß
Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:

flecko

Mitglied
Wann hatten die je eine Alleinstellung und waren an der Spitze? Wenn es nach den Werberummeln ginge wäre Bitburger das beste Bier und Bose der beste High-Ender :D

Jepp ich kann Fritte da nur Recht geben, ich finde sie haben im high-end Bereich dominiert und die Qualität war überragend. Mittlerweile haben sie die Stellung verloren und es drängen günstigere und qualitativ ebenbürtige oder innovativere Hersteller auf den Markt.

@Thorsten: Einen Preflash konnte ich nicht beobachten.

Flecko
 
Hier nun die Laufzeitdiagramme. Die Helligkeit ist relativ vergleichbar, daher habe ich sie stehen lassen.

Surefire_G2X_Pro.jpg



Die G2X, die nebenbei einen sehr schönen tint hat, läuft gut 1,5 Stunden gut geregelt, und bietet viel Licht fürs Geld (die CR123 meine ich).
Abschalten habe ich hier nicht abgewartet, war schon sehr wenig Licht, die Lampe ließ sich auch nach Testende mit den verbrauchten CR123 nicht mehr wieder einschalten.


SurefireE2Dultra_high.jpg


Die E2D läuft weit extremer geregelt, wie schon erwähnt. 1,6A habe ich gemessen. Somit haben wir die 500 (glaubhaften) Lumen ca. 1/2 Stunde anliegen, bevor die Lampe in Stufen herunterregelt. Der letzte Level dürfte wohl der "unter 50 Lumen-Level" von Surefire sein. Nach 3:30:00 schaltet sie ab.


Danke dafür, die Lampen testen zu dürfen!

Andreas
 

Frittenfett

Mitglied
Allo andreas,

von mir erst einmal ein fettes Dankeschön für die Laufzeitgraphen. Ich finde gerade den der E2DLU sehr interessant, da der sich aber komplett von dem hier im CPF geposteten komplett unterscheidet.

Ich interpertiere mal Deinen grob. Ich betrachte das ganze auch komplett ohne irgendwelche Einheiten für die Helligkeit. Am Anfang hat die Lampe eine Helligkeit von ~13.31 etwas später bleibt der Wert bei ~11.83. Das ist ein Helligkeitsverlust von etwas mehr wie 10%, das wäre also ein Helligkeitsrückgang von 500Lumen auf ~450Lumen. Ab etwas 30Minuten geht die Lampe dann in einen "direct drive" Modus und wird kontinuierlich schwächer.
Wenn ich die 30 Minuten betrachte und in diesen 30 Minuten die Zelle ~1.5A geleifert hat wäre eine 1400mAh Zelle von Surefire nicht mehr ganz halt voll. Wahrscheinlich sogar etwas weniger wie ich gerade schätzt, da eine hohe Stromlast die Zelle schneller an Kapazität verlieren lässt. Auch wenn ich dazu die Spannungs Kennlinien von CR123 unter Last betrachte liegt für mich nahr, dass die E2DLU gar nicht so schlecht regelt. Ich gehe mal davon aus, dass die Zellen zu diesen Zeitpunkt nur noch je ~2.4V-2.5V haben, und dann die Lampe entsprechend abregelt. Ein LFP123 hat von sich aus eine etwas höhere Spannung und liefert den Strom über eine längere Zeit bei halbwegs konstanter Spannung.

Für mich ist das Ergebnis, dass Du ermittelt hast für die E2DLU ein durchaus gutes für den Betrieb mit CR123 Zellen. Die einzige Frage die für mich offen bleibt ist die Diskrepanz der Messung hier und im CPF. Im CPF ist die Lampe ~90 Minuten bei ~70% unterwegs gewesen und dann kontinuierlich abgefallen, bei der Messung hier bei uns waren es ~90% für ca. 30Minuten mit kontinuierlichem Abfall. Das kann ihc jetzt auch nicht erklären.
 
Das kann ich jetzt auch nicht erklären.

Schwindel?

An den Panasonics liegts nicht, die sind nagelneu mit Verfalldatum 02/2022.

Jedenfalls gibts hier heute noch eine kleine Draufgabe, ich habe nämlich in meinem Fundus 17670er gefunden die bei beiden Lampen passen. Diagramme folgen.

Muss nur erst meinen Rechner frisch zusammenbasteln, habe eben Windows neu installiert :glgl:

Rudimentärste Funktionen, wie MF lesen und posten gehen aber schon wieder :D


Andreas
 

Frittenfett

Mitglied
Keine Ahnung wieso das so komplett anders ist. Auch wenn in der Grafik von Surefire 2xCR123 die Rede war. Vielleicht warne die schon irgendwie älter, oder es waren doch keine Surefire / Qualitätszellen!? Ein Fehler an der Lampe, irgendein Kontaktwiderstand? Die Surefire Lampen sind was Kontaktwiderstände angeht sehr empfindlich. Wenn ich die E2DL mit 2xLFP123 betreibe, bekomme ich die nicht ins High wenn ich mein Meßgerät dazwischen schalte. Ich denke der Innenwiderstand des Schätzeisens stört da irgendwie rein!? Ich muß mir wohl doch mal ein richtig gutes Kaufen. Ich habe leider keinen Zugriff mehr auf die Meßtechnik meines Arbeitgebers, da ich meine Stelle intern gewechselt habe...

An den Panasonics liegts nicht, die sind nagelneu mit Verfalldatum 02/2022.
Das bei Dir ein "Fehler" liegt wollte ich mit dem wieso es im CPF anders aussieht nicht aussagen. Der Laufzeitgraph von Dir sieht für mich eigentlich perfekt aus, und auch für mich komplett schlüssig, nachdem ich mich mal durch so Entladediagramme von CR123 gewühlt habe.

Jedenfalls gibts hier heute noch eine kleine Draufgabe, ich habe nämlich in meinem Fundus 17670er gefunden die bei beiden Lampen passen. Diagramme folgen.
Ein toller Hinweis, in meine E2DLU passt auch ein AW17670 rein. Übrigens in die alte E2DL passt der gleiche Akku nicht. Unten an der Tailcap verjüngt sich das Batterierohr einwenig, und ich bekomme den Akku nicht bis zur Tailcap geschoben ohne Gewalt.