Sunwayman T20C XM-L

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zwick2

Super Moderator
Einleitung/Vorstellung

Aufgrund Pitters Engagement liegt nun hier eine Sunwayman T20C XM-L zum Test vor,welche durch Sunwayman freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.
Am Test beteiligt waren bisher Dischn,siggii42 und Zwick2

Es handelt sich bei der T20C um eine verhältnismäßig kleine handliche Lampe mit XM-L LED, welche für den Betrieb mit 1x 18650 bzw. 2x CR123 vorgesehen ist.

Lieferumfang

Die Sunwayman wird in einem Pappkarton mit Sichtfenster geliefert.
Darin enthalten sind die Lampe selbst,eine Garantiekarte,ein Werbeflyer,und eine englische Bedienungsanleitung.
Zusätzlich befindet sich ein kleines Beutelchen mit einem Lanyard,2 Ersatz O Ringen und einer Ersatz Schalterkappe in der Verpackung.

Lieferumfang
IMG_4908.JPG

Funktionen,technische Spezifikationen

Laut Herstellerangaben ist der Betrieb mit 1x 18650 bzw. 2x CR123 / 2x 16340 möglich.
Auch Flattopzellen können verwendet werden.

Der Arbeitsbereich des Treibers liegt zwischen 2 und 10 Volt.

Die Lampe hat drei Leuchtstufen,High mit 438 Lumen(2h) ,Mid mit 70 Lumen (15h) und Low mit 10 Lumen(50h) sowie Strobe.
Der Hersteller gibt eine effektive Reichweite von 180m an

Die Sunwayman hat einen OP Reflektor und verfügt über eine sehr gut entspiegelte und vergütete Frontscheibe.
Sie ist nach IPX8 zertifiziert.
Tailstand ist nicht möglich.
Der Hersteller macht keine Angaben über einen Verpolungsschutz.

Zu den Abmessungen:
Länge 133mm
Kopfdurchmesser 33mm
Durchmesser Lampenkörper 25,4 mm
Gewicht 120g ohne Batterie (alles Werksangaben)

Verarbeitung

Beim Öffnen der Verpackung,wenn man die Lampe zum ersten Mal in die Hand nimmt,begeistert die Verarbeitung der Sunwayman sofort.

Die Anodisierung,welche durchweg die gleiche Farbe an allen Lampenteilen hat ist vergleichbar mit den Lampen von Jetbeam,sowohl hinsichtlich Qualität als auch Farbe.

Knurling

IMG_4930.JPG


Alle Details der Lampe sind sauber,geradezu filigran herausgearbeitet.
Die Edelstahlteile sind ebenfalls sauber gearbeitet und nicht überdimensioniert.

Lampenkopf mit Edelstahlbezel

IMG_49321.JPG


Die LED ist sauber zentriert.

IMG_4925.JPG


Der tactical Ring lässt sich abschrauben,da das zugehörige Gewinde jedoch sehr flach ist braucht es keine Abdeckung und macht sich nicht störend im Handling bemerkbar.

Lampe mit abgeschraubtem Gripring

IMG_4924.JPG


Auch im Inneren ist die T20C sehr gut verarbeitet,der Piston läuft leicht,auch die Teile in der Schalterkappe (in welcher sich kein herkömmlicher Schalter befindet) laufen leicht und sind augenscheinlich sauber gefertigt.

Schalterkappe + Piston

DSC_5332.jpg


Bedienung ,Ergonomie,UI

Die kleine Sunwayman liegt gut in der Hand,ob mit oder ohne Gripring bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen.
In der T20C ist kein klassischer Schalter verbaut.

Hier wird durch den Druck auf die Schalterkappe lediglich ein Aluminiumteil betätigt,welches ein im Inneren des Lampenkörpers befindliches Rohr (Piston) nach vorn in Richtung Lampenkopf schiebt.

Darüber erfolgt dann die Wahl der einzelnen Helligkeitsstufen.
Das Schaltgefühl ist etwas gewöhnungsbedürftig und mit einem satt arbeitenden Clicky leider nicht zu vergleichen.

Durch leichtes Drücken wählt man Momentlicht,die dabei anliegende Helligkeit richtet sich danach,was zuletzt angeschaltet war (Memory).
Wenn man den Schalter tief durchdrückt ist nach einem längeren Weg ein Einrasten zu spüren womit dann Dauerlicht anliegt.

Schalter nochmals tief drücken und halten veranlasst die Lampe die Leuchtstufen zu wechseln,solange man den Schalter gedrückt hält.
Das macht sie dann so lange,bis man sich für eine Helligkeitsstufe entschieden hat und den Schalter los lässt.

Über zweimaliges schnelles Durchdrücken des Schalters erreicht man Strobe,egal,ob die Lampe an ist oder ausgeschalten war.
Dieser ist übrigens schnell und sehr nervig...

Auch wenn das Schaltgefühl zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist überzeugt mich doch die Funktion.
Es gibt sicher einfachere Uis,mit etwas Übung sollte jedoch jeder damit zurecht kommen.

Beamshots,Leistung,Lichtverteilung

Der Hersteller übertreibt mit seinen Leistungsangaben augenscheinlich nicht.
Die angegebenen 438 Lumen liegen offensichtlich auch an.
Der Beam ist XM-L typisch.
Im Gegensatz zu Lampen mit in der Größe ähnlichen D26 Reflektoren hat die Sunwaman einen klar definierten Spot.
Um den Spot ist eine gelbliche Corona sichtbar,welche sanft in den Spill übergeht.
Die Lampe ist weder Thrower noch Flooder.

Vergleichskandidaten

DSC_5336.jpg


Sunwayman

DSC_5281_TC20_High.jpg


Surefire C2 mit XM-L Dropin

DSC_5277_SF_C2_XML_Plugin.jpg


Solarforce L2p mit XP-G Dropin

DSC_5279_Solarforce_XPG_Plugin.jpg


Surefire GX2 Pro

DSC_5278_SF_GX2Pro_High.jpg


(weitere Beamshots und Fotos der Lampe finden sich hier)

Laufzeitmessung

Die Lampe zeigt in der ersten Stunde eine sehr gleichmäßig hohe Lichtausbeute der auch der starke Einbruch in den ersten Minuten fehlt.
Anschließend geht die Leistung deutlich zurück bis sie nur noch leicht glimmt. Eine Akkuschonende Abschaltung oder Warnung ist nicht vorhanden.
Da die Lampe nicht zurückschaltet wird sie sehr warm (43° nach 20 Minuten).

Sunwayman_T20C.JPG



Trow: ca. 8.000 Lux/1m

Erweiterbarkeit,Zubehör

Auf der Homepage von Sunwayman ist bisher kein Zubehör gelistet.

Preis/Leistung und Fazit,persönliche(!) Beurteilung

Zwick2: Eine verhältnismäßig kleine,mit zeitgemäßer LED ausgerüstete Lampe,welche mich durch ihre Verarbeitung begeistert.
Aufgrund ihrer Eigenschaften ist die Sunwayman auch als Einsatzlampe brauchbar.
Sunwaman zeigt mit der T20C einmal mehr,das sie sich vor bekannteren Herstellern nicht zu verstecken brauchen.
Von mir eine klare Empfehlung für die Sunwayman.

Dischn
Gut verarbeitete Lampe mit sehr schönem Beam, der durch weiche Übergänge und Artefaktfreiheit bei flächiger Ausleuchtung besticht.
Die Pistonschaltung ist etwas gewöhnungsbedürftig, die Aktivierung des Strobes gelang nicht immer. Die Abstufung der Leuchtstufen ist sehr gut gelungen. Mir gefällt die Lampe. :super:

siggii42
Kritikpunkt wären für mich der lange Weg des Schalter, dadurch wirkt
die Bedienung schwammig für mich. Der Bezel ist zu scharfkantig. Das
Oberflächenfinish und der Beam überzeugten mich hingegen. ;)

Diskussion zum Test bitte hier...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.