Suche Taschenlampe

Nidan

Mitglied
Tag zusammen,

also bitte lyncht mich nicht gleich, ich hab mir auch die diversen Taschenlampen-Threads durchgeschaut, aber vor lauter LEDs, Photonendingern... blick ich jetzt als absoluter Laie auf diesem Gebiet überhaupt nimmer durch ;)

Ich such seit vorgestern, da bin ich im Dunkeln gegen nen Metallpfosten gesaust, ne gute helle Taschenlampe, für den Outdoor-Einsatz.

Das Teil sollte nicht zu groß sein, schön hell und nicht zu teuer.

Was könnt ihr mir da empfehlen ? Im Moment hab ich nur ne große Maglite, so eine mit 4 großen Batterien drin (die ist mir zum Gassi-gehen ein bißchen zu riesig ;) ) und ne Mini-Maglite, die leuchtet mir nicht genug.

Viele Grüße

Thomas
 
G

gast

Gast
Also ich kann Dir die Uke 4aa empfehlen. Sehr hell, leicht
und absolut wasserdicht.
Beim Trecking benutze ich aber nur noch LED Lampen.
Die sind ausreichend hell und noch viel leichter.
Böker hat jetzt im neuen Katalog eine Lampe mit drei LED's,
Kopfband und Microzellen AAA ( Günstiger als Lithium )für nur 40 Mark.
Hab ich mir gleich bestellt, die ist echt super.
 

HankEr

Super Moderator
Als Taschenlampen setze ich ein eine Streamlight 4AA (s. Streamlight Propolymer) mit NiMH Akkus (dürfte mit der UKE4AA recht vergleichbar sein, allerdings hat die Streamlight einen Tailswitch), diese ist von der Helligkeit (Fokus ist nicht verstellbar) vergleichbar zu einer MagLite 3D mit Alkaline, eine MiniMag mit NiMH Akkus, eine MiniMag mit Alkaline, eine 3D MagLite mit Alkaline und Halogen-Birne und eine CMG Infinity Task Light mit Alkaline und roter LED.

Mit allen bin ich recht zufrieden. Die Streamlight ist recht kompakt, hell und mit Akkus im Betrieb sehr preiswert. Wasserdicht ist sie auch (inkl. Überdruckventil) und einigermaßen robust ebenso. Der Lichtschein ist allerding mit einer Surefire nicht vergleichbar, da der Reflektor glatt ist gibt es doch Ringe im Strahl. Die MagLite 3D leichtet bei engstem Fokus etwas weiter als die Streamlight und man kann sie auch als Waffe einsetzen. Die MiniMags bieteten für fast alles genügend Licht und sind günstig im Unterhalt. Die CMG reicht um nicht gegen einen Baum zu rennen, um sich in einer Wohnung zurecht zu finden, zum lesen und für einiges anderes auch noch. Sie ist superstabil, klein und mit ihrer langen Laufzeit auch mit Batterien ewig für ein paar Pfennige Futter pro Stunde zu betreiben. Unter den hochwertigeren 1-LED Lampen dürfte die Infinity jedoch die mit dem geringsten Lichtausstoß sein. Zwischen meinen beiden kann man Qualitätsunterschiede feststellen, die eine hat einen gleichmäßigen Lichtkegel, die andere hat (leider) auch Ringe wie eine Lampe mit herkömmlicher Birne und normalem Reflektor.

Vermutlich wird aber doch bald noch eine Surefire E2 das ganze abrunden. Mit der kurzen Laufzeit, den hohen Kosten für Batterien und der geringen Lebenserwartung (und den hohen Kosten) der Birne, wird diese aber wohl besonderen Gelegenheiten vorbehalten bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flieger

Mitglied
LED-Lampen

@pitter - der link klappt und die lampe ist ein absolutes sahnestückchen ! :super: hab sie jetzt seit einem halben jahr fast täglich im einsatz und bin vollauf zufrieden. klein, leicht und ordentlich hell - für den preis fast unschlagbar. den clip hab ich abgedremelt und mir stattdessen eine schnur für's handgelenk dran gemacht. zur helligkeit - ist vergleichbar mit einer solitär, bei wesentlich gleichmäßiger ausleuchtung und etwas geringerer reichweite. die leuchtdauer ist mit etwa 80 std. angegeben und das ist auch ungefähr meine erfahrung. nur schade, daß es keine AAA-lithiums hier gibt - damit wär die lampe noch leichter und kälteunabhängig. aber genug geschwärmt ;)
unabhängig davon können sich led-interessierte auch mal im candlpower-forum umschauen. ist ziemlich interessant, was sich auf dem sektor in letzter zeit so alles tut:

http://www.candlepowerforums.com/cgi-bin/ultimatebb.cgi

IMO beste led-lampen im moment (was größe/helligkeit angeht):

- arc light AAA (hier nicht erhältlich)
- arc light LS (noch nicht auf dem markt)
- lightwave 4000 (ebenfalls hier noch nicht erhältlich)

wieso gibt's die tollsten spielzeuge immer erst in amiland... :rolleyes: :angry:

chris
 

HankEr

Super Moderator
Tja, also ich habe, wie gesagt, nur rote. Zur Laufzeit habe ich noch keine Untersuchungen gemacht (mache ich aber gerne wenn mir jemand eine AA Batterie schickt :steirer: ). Ich halte die 40h die angegeben sind aber durchaus für glaubwürdig. Ich habe meine jetzt schon ewig in Betrieb und die Batterie weist kaum Spannungsabfall auf. Zudem denke ich, daß durch die Step-Up Schaltung die Helligkeit frühestens in den letzten 15%--10% der Lebenszeit nachläßt. Meine (supergrob geschätzt) 15h an gewesene, zeigt gegenüber der fast nie benutzen zumindest noch keinen sichtbaren Helligkeitsunterschied. (Die selten benutzte (die mit den Ringen) war von Anfang an etwas dunkler und ist das auch immer noch.)

Evtl. baue ich in die schlechtere der beiden ja einmal eine hellere und nicht rote LED ein.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Aaaahhh, du hat Arc Lites bestellt und nichts vorher gesagt??? Grrr. :D

Es gibt beim Globetrotter von Four Seasons 2 ziemlich geniale LED Lampen.

Hab sie selbst noch nicht, aber sie sind wohl vergleichbar mit den Nightbuster 4x /8x.

Aus dickwandigem Alu mit 4 bzw. 8 LEDs und angetrieben durch 3 AA Zellen.
Superhell und auch als Knüppel zu gebrauchen.

79,-/bzw. 99,- DM.

Die können denke ich mit den Ami-Spielzeugen mithalten ohne daß noch 50,- DM Porto draufgeschlagen werden.

Grundbedürfnis eines normalen Mannes sind, denke ich 3 Lampen:

Eine 1-LED Lampe zum Laufen, Lesen bzw. Zimmer oder Zelt ausleuchten.

Eine mit mehreren LEDs je nach Geschmack 4-36. Um das Lager oder den Raum etwas mehr zu erhellen.

Und eine superhelle fokussierbare, wobei ich hier die Streamlight Sciorpion den Surefires vorziehen würde, weil letztere einfach zu überteuert sind!

Rote LEDs erhalten die Nacht-Sehfähigkeit, d.h. das Auge muß von Rotlicht auf Lampe aus nicht erst umschalten. Zum Kartenlesen allerdings völlig ungeeignet und auch sonst verfälschen farbige LEDs einfach alle Farben, was mich persönlich sehr stört!
 
Zuletzt bearbeitet:

Odin

Mitglied
UKE Lampen sind auch gut und preislich auch noch im rahmen.
erhältlich bei globetrotter und ph-import.
@ray, du hast dich ja gemütlich eingerichtet, bist du gerade umgezogen?:fack:
 
J

J.A.G.

Gast
ich kann die UKE 4AA nur empfehlen. preislich im rahmen, wasserdicht, hell und mit den preiswerten AA-batterien zu betreiben. außerdem noch ein überdruck ventil und explosionsgeschützt!!!!!!
Die einzige lampe mit der ich mich in unseren keller traute als das gas-druckminderer-ventil undicht war und das ganze haus schon nach gas roch.
Und ich lebe noch.:D :D :D

Wenn kaufen dann nur bei peter hoffmann-Import. Super service, super nett und kulant, wenn mal was ist. an meiner 2AAA-Penlight war der kunststofflampenkopf, d.h. die streuscheibe sehr stark verkratzt, kurze mail an hoffmann und am übernächsten tag hatte ich kostenlos einen ersatzlampenkopf in der post

Gruß
Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hocker

Mitglied
Kann die UKE 4AA auch nur empfehlen, hab' meine seit ca 6 Jahren in Gebrauch und kann nur sagen das sie auch mal rauheren Umgang verträgt.

Wenn's kleiner aber trotzdem hell sein soll, dann schau Dir mal die Blast von PrincetonTec an : wasserdicht bis 300m, 2AAA, 43 g, nach hinten offener Clip (ergibt mit Basecap eine quasi Stirnlampe), Schlüsselring, seit zwei Jahren mein ständiger Begleiter (hängt neben meinem UDT in der Brustwolle...). 25 Mark bei Globetrotter.

Hocker:super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Flieger

Mitglied
Arclight LS

@ray - das teil scheint der neue überhammer zu sein, was led-taschenlampen angeht... extrem hell (ist eine neuentwickelte led von lumileds), mit verschiedenen batterie-optionen lieferbar (z.b. AA, oder lithium) und die gleichen vorteile, wie die "alte" arclight AAA weitere infos findest du auf der webpage von arclight (www.arcflashlight.com), oder auf der testseite von craig (http://ledmuseum.home.att.net/arcls.htm). :super:

chris
 

Nidan

Mitglied
Vielen Dank für die Tipps, jetzt seh ich schon klarer !

Ich werd mir mal die UKE 4AA bestellen.

@ HanKer : Nö meine Lampe braucht keinen Schalter am Hintern, wenn ich schieß mach ich immer das Licht an :D

@ J.A.G : Vielen Dank für die kompetente Beratung am Telefon :super:
 

bigbore

Mitglied
Hi Nidan
Du wurdest im Dunklen von einem Laternenmasten angegriffen?
Hast ihn reflexmässig zerlegt?

Meine Erfahrung mit Lampen:
UKE 2AAA: frisst die Batterien!
UKE 4AA: hatte Probleme mit dem Einschalten durch drehen,
manchmal klappt es erst beim Zweitenmal,
sonst empfehlenswert und wasserdicht.
Wem einhandbedienung wichtiger ist, der kann den
Dichtungsring entfernen und mit den Fingern
der Haltehand drehen.
SureFire: bestes Grösse/Licht - Verhältniss aber zu teuer,
(z,B: Ersatzbirne nur mit Spiegel über 40,-DM)
Streamlight Scorpion: für mich die Beste, zwar Lithium-batt
aber fokussierbar, billiger, Ersatzbirne 8,-

Und was hast Du gegen die MiniMag 2AA, für den Laternenmasten hätte
die genügt, brennt ewig und noch als Kubotan verwendbar.

Mit dem LED-Zeug muß ich mich erst vertraut machen?

Meine Lampen, Scorpion fehlt, war im Rucksack.
Lampen.jpg
 

HankEr

Super Moderator
@ HanKer : Nö meine Lampe braucht keinen Schalter am Hintern, wenn ich schieß mach ich immer das Licht an :D

Trotzdem ist es manchmal ganz praktisch (genauso wie bei einem Klappmesser) wenn man das Werkzeug der Wahl auch einhändig bedienen kann. :p
 

Nidan

Mitglied
Hi Bigbore,

das war kein Laternenmast, das war ein ganz hundsgemiener, hinterhältiger kleiner Eisenpfosten, der da so ganz unmotiviert am Rand einer Wiese rumstand und unbedingt meine Kniescheibe genauer anschauen wollte. Ich hab ihm aber nix getan, weil er sofort die Agression eingestellt hat, nachdem ich dagegengesaust bin, und da wär`s ja dann keine Notwehr mehr gewesen :D

Aber mal im Ernst, ich hatte keine Lampe dabei, sonst wär das nicht passiert. Das mit der Mini Mag ist so ne Sache, solange man den Strahl focussiert geht es schon eingermaßen, wenn man aber weiter aufdreht wird das Licht saumäßig diffus und hat lauter Schatten im Lichtkegel.

Achja HanKer, da hast du nicht ganz unrecht, Messer die man mit einer Hand öffnen kann sollen echt praktisch sein, aber bei ner Lampe ist es mir halt wurst ;)

Viele Grüße

Thomas
 

bigbore

Mitglied
Hi eisensack
mit der "Osram Dulox Mini" aus Deinem Link hab ich
schlechte Erfahrung gemacht, das Ding hatte nach 80Min
Dauerbetrieb die neuen Alkali-AA ausgelutscht.
Ziemlich warmgeworden!
Eine MiniMag mit AA`s aus derselben Packung leuchtete
nach 5Stunden Dauerbetrieb immer noch fast wie neu.
Lag es vielleicht an meinem Exemplar (OBI ~16DM),
hast Du bessere Erfahrungen?