Suche Nakiri oder Usuba

Nordic-knive

Mitglied
Hallo leute ich suche gerade ein Nakiri oder Usuba und bin mir noch nicht so ganz schlüssig welches für meine Zwecke besser geeignet wäre!

Erstanschaffung oder Erweiterung (d)eines Sortiments?
Erweiterung des Sortiments
Ich besitze bereits ein Santoku 15 cm Klinge mit der Typischen Walzlaminat Vg10 Klinge und bin recht zufrieden damit, zusätzlich ist noch ein Tosa Hocho Shoobu aus Aogami vorhanden und damit bin ich auf den Trichter mit den Carbonstählen gekommen.

Für berufliche oder private Verwendung gedacht?

rein privat

Soll es eventuell ein Küchenmesser für Linkshänder werden?



Liegen konkrete Vorstellungen vor?

Ja wie oben schon gesagt suche ich ein Messer hauptsächlich für Gemüse und bin somit auf die Typische Nakiri/Usuba form gekommen, jetzt bin ich mir allerdings immernoch unsicher welches von beiden vorteilhafter wäre


Küchenmesser-/set, welcher Stil?

[ ] Europäische Messerform
[ ] Europäisches Messer im japanischen Design
[x ] Japanisches Messer im traditionellen Stil (Wa-bocho)
[ ] Japanisches Messer mit europäischer Griffform (Yo-bocho)
[ ] exotische/hochspezialisierte Messerform (z.B. chin. Nudelmesser)



- gewünschte Bauform und ca.Länge (z.B. Kochmesser ca. 20cm; Petty ca. 12cm)

Es sollte auf jeden Fall etwas länger sein, als mein Santoku, da dieses bei Salaten wie Endivien oder Chinakohl schon zu kurz ist.
Das heißt: so ca 17-19 cm

- rostfreie / nicht rostfreie Klinge

auf jeden Fall rostend


- gewünschte Stahlqualität (z.B. Monostahl, 3-Lagen, Damast, pulvermetallurgischer Stahl usw.)

wenn es geht 2/3 Lagenstahl mit einem Kern aus Shirogami

- bevorzugtes Griffmaterial (z.B. Kunststoff, spezielles Holz, Hornzwinge usw.)


Natürliche Materialien werden bevorzugt, wenn die Zwinge aus Plaste ist ist das auch kein Beinbruch

- Welches Budget steht zur Verfügung?

so ca 100€ wenns genau das ist was ich will au bis 150€

- Kommt eine Bestellung außerhalb des deutschsprachigen Raumes in Frage?

eher ungern

- Gibt es schon ein/mehrere Messer, die theoretisch in Frage kommen (bitte vollständige Bezeichnung(en) mit eventuellem link)

Bisher noch nicht viele


Gruß Nordic-knive
 

Ookami

Mitglied
Um eine der Hauptfragen zu klären:

Bei Usuba kann bei größeren Stücken harten Gemüses der Schnitt durch ihren einseitigen Anschliff verlaufen. Bei Kohlrüben oder Kürbis beispielsweise. Karotten, Kartoffeln, etc. sind aber kein Problem, höchstens, wenn man sehr dicke Karotten längs teilen möchte.

Ansonsten kann man Usuba sehr leicht fies scharf bekommen und bekommt damit sehr saubere Schnitte hin.

Wenn das nicht stört, würde ich dem Usuba eine Chance geben, zumal die Santokuform ja eigentlich nix anderes ist als ein Droppoint-Nakiri.


Ookami
 

Nordic-knive

Mitglied
Ja das hatte ich auch gedacht, da ich festgestellt hatte, dass mein einseitiges Shoobu sehr fies scharf wird! Kürbisse kann ich dann ja immer noch mit dem Santoku killen! Normalerweiße kommt bei mir eher Tomate Gurke Karotte und Paprika auf den Tisch also keine Größeren Herausforderungen!

Kannst du mir ein gutes Usuba empfehlen?

mir ist vor allem wichtig, dass es nicht zu dick ist, so dass gerade Karotten, die mit dem Santoku schon nicht mehr so lustig sind einfach zu zerteilen sind!

Gruß Nordic