Suche nach einer geeigneten Welle

luftauge

Mitglied
Die Schneide soll hauptsächlich zum Anreissen/Trennen von Seilen/Tampen und kleineren Tauen dienen.

Ein Vergleich der mir verfügbaren Wellenschliffklingen hat mich auch nicht allzusehr weiter gebracht. Welches Schliffmuster könntet Ihr empfehlen ?
Ich dachte gestern zuerst an den Jerry Hossom Schliff, habe auch schon Kontakt mit ihm aufgenommen (@ Andreas: hat doch noch gefunzt, jerry @ hossom stand nur nirgends auf der HP !) , aber er meinte, dass sein Wellenschliff eigentlich eher eine Säge sei, und zum Seile trennen eher ungeeignet.

Von oben nach unten:
Gerber EVO 650 - LST - No Name Touristenmesser (Spanien) - akt. Eigenentwurf - Eigenentwurf mit Tendenz zur Hossom Welle - CRKT Point Guard - Eickhorn PRT II.
Gerber, LST, CRKT und PRT sehen fast alle gleich aus, nur kleine Unterschiede in den Spitzenwinkeln

Gruß Andreas
 

cheez

Mitglied
warum versuchst du's nicht mit der spyderedge ? beim thema wellenschliff müsste spyderco doch ratgeber #1 sein, oder etwa nicht ?
 

freakfigur

Mitglied
Die vom Leatherman Wave (Wellenschliffklinge) finde ich ideal, die geht sogar noch fließend durch Papier aber trennt trotzdem alle Seile mit einem Schnitt (naja mit mehr als 9mm Seil habe ich es noch nicht versucht...)

Gruß Felix
 

luftauge

Mitglied
:irre:
Selbstverständlich habe ich die Wellen, die hier im Forum schon verglichen wurden, schon in Betracht gezogen.
- Die Spyderco Welle werde ich von Hand wohl nicht hinbekommen, aber sie ist wohl die agressivste, die es z.Zt. gibt.
- Die Killabananen Welle entspricht wohl dem allgemein für am Tauglichsten gehalten Wellenschliff.

Das Problem hat Jerry Hossom mir auch noch mal deutlich gemacht:
Die Stabilität der Wellenn"zahnung" - und genau darauf kommt es mir an, es soll für ein Seglermesser sein, also ausschließlich für Seile oder Taue - da werde ich wohl nochmal neu anfangen müssen, da der "akt. Eigenentwurf" nämlich auf dem Rücken des besagten Projekts angebracht ist :glgl:

Stabil wird er wohl sein, aber die Welle ist IMO nicht bissig genug für den gedachten Zweck, aber in Kombination mit dem Reißhaken auf der Unterseite könnte es vielleicht doch was werden :rolleyes: - mit der Welle soll ja nicht geschnitten werden, sondern nur "zermürbt", um nicht die Hauptschneide zu überlasten.

Ach ja:
Es ist ein feststehendes Messer, für Klapper reicht es bei mir noch nicht, d.h. man sollte sich nicht nicht bei jedem versehentlichen Griff daneben gleich die Arbeitshand amputieren ! - was die Möglichkeiten noch weiter einschränkt, daher nicht unbedingt eine Spyderco Welle.

Gibt es noch andere Vorschläge, die man von Hand (mit Feile natürlich :D ) umsetzen kann ?

Gruß Andreas
 

HankEr

Super Moderator
Klar logisch, einfach mit einer kleinen Dreikantfeile so alle 5mm eine 2mm breite und 1--2mm tiefe Kerbe an der Schneide anbringen und die Kanten der Kerben anschleifen. Willst Du auf Nummer sicher gehen, dann machst Du die Kerben abwechselnd stärker nach vorne oder nach hinten geneigt. Also fast so wie an der dritten Welle von oben, nur daß halt die Flanken an den Seiten geschliffen sind und die Kerben unterschiedliche Neigung haben.

Diese Spyderco Wellen sind dich viel zu dick.
 

eisensack

Mitglied
Wie wäre es mit einer Anreissschneide wie man sie an Jagtmesser finden kann?
Anfangs war ich zwar skeptisch aber so ein Schliff hat zum beispiel den vorteil das er in einer linie mit der Schneide liegt und leicht mit dem Spyderco Tri-Angle nachzuschärfen ist.
 

luftauge

Mitglied
@ HankEr:
Irgendsowas in der Richtung wird es dann wohl werden.
Ich werde mir noch ein paar "richtige" Sägeblätter ansehen (Jack, Stanley, Sägeketten,...) und dann ein Muster anfertigen.
Letztlich wird es auf eine Kombination hinauslaufen.

@ eisensack:
Das wäre vermutlich zu fein, mein Gedanke geht eher in Richtung "dritte Welle von oben", was eine stark vergröberte Anreißschneide sein könnte.

Genau dass mit dem Einfeilen der Zähne hat Jerry auch noch betont, ist mit Vorsicht anzufertigen, wegen möglicher Rissbildung beim Härten, verursacht durch die Einkerbungen.

Danke erstmal für die Vorschläge.

Gruß Andreas