Suche Lupe / Brillenlupe

dirkb

Super Moderator
könnt Ihr mir eine Brillenlupe mit gutem Preis Leistungsverhältnis nennen ?

Aber sofort. Sobald du mir erklärst, welches Verhältnis zwischen der Leistung einer Brillenlupe und ihrem Preis als „gut“ zu bezeichnen ist. Also bei mir geht das bei 17 los. Das Verhältnis. Die Leistung muss schon höher liegen. Für den Preis ergibt das per Dreisatz, ähh ... dingenskirchen. Aber das ist dann schon fast „sehr gut“.
 
G

gast

Gast
Man sollte bei einer Lupe, welche übrigens IMMER direkt vors Auge oder Brillenglas gehalten wird, den Arbeits-bzw. Betrachtungsabstand beachten. Nur so, erreiche ich eine hohe Vergrößerung und eine gutes Bild auf der Netzhaut.

Will ich kleinste Details nur sehen und kontrolieren, ist eine einfache Uhrmacherlupe für ca. 5- 10.- EUR das Mittel der Wahl.

Will ich damit auch arbeiten, braucht man evt. beide Hände. Da ist der Tip mit der Kopflupe sehr gut.
Allerdings betrachtet man die Vergrößerung von 8,75 fach sind Zweifel angesagt.

Kurze Rechnung: Die Vergrößerung die angegeben ist (hoffentlich stimmt sie) wird mit 4 multipliziert, dann erhält man die Dioptrien der Lupe.

8,75 * 4 = 35 dpt

bildet man den Kehrwer, erhält man die Betrachtungsentferung

1/ 35 = 0,028 m .. allso 2,8 cm! :teuflisch

Das kann man nur monokular und nicht mit beiden Augen schauen, fragt man sich nur, warum dann 2 Linsen?

Gottseidank sind wohl auch noch andere Linsen dabei, sodaß man nicht auf die superduperhoch Vergrößerung angewiesen ist.

Nochmal eien Rechnung: Bei 2 facher Vergrößerung

2*4 = 8 dpt ...1/8 = 0,125m also 12,5 cm .. da kann man evtuel noch was drunter fummeln .. iedeal ist es nicht.

Braucht man eine Vergrößerung und einen normalen Arbeitsabstand ... 35- 40 cm .. braucht man ein sogenantes Linsensystem mit min. 2 Linsen, welche höhere Vergrößerung bei größerem Arbeitsabstand bietet. Ansonsten tuts eben auch die oben erwähnte Uhrmacherlupe für einen Bruchteil des Preises.

Eine gut funktionierende Lösung findet man hier ...

labo-clip

Gruß Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chamenos

Super Moderator
Moin

Für Lupen (und alles andere auch:rolleyes:) gelten hier die selben Regeln wie für Messer und Taschenlampen: Wenn ihr etwas oder jemanden empfehlt, dann schreibt hin um was/wen es geht und verlinkt dann.
Nur ein Link ist in drei Wochen unter Umständen nämlich kein Link mehr und euer Beiträg dann überflüssig.

Habe hier mal ein paar Beiträge gelöscht.

Gruß
chamenos
 

dr.bob

Mitglied
Hallo Andreas

Die Frage nach dem Preis Leistungsverhältnis...
Da gibt es Lupen und Lupen. Ich habe meine Augen mit einem Leica und einem Breukhoven Mikroskop verwöhnt, 6-50x Vergrösserung.
Zur einfach so Arbeit, wenn's etwas drauf an kommt (also immer) habe ich mir eine Obrira Lupenbrille gegönnt. 2,3x Vergrösserung und 25cm Arbeitsabstand.
Kostet neu ca €250.- Hatte Glück und konnte sie mir für €80.- schiessen.
Dann hats mich nochmal gejuckt, und für €120.- eine DDR Carl Zeiss 2,3x mit dem gleichen Arbeitsabstand ersteigert. Und das war ein riesen Glück.
Das ist Arbeiten vom feinsten. Wenn man die nicht kennt, ist die Obrira super. Aber die Zeiss ist um Welten besser. Kleiner, leichter schärfer. Ohne wenn und aber.
Die wissen was sie tun bzw taten. Und das Geld ist schon vergessen. ich würde jederzeit wieder so eine nehmen, und kann sie nur weiter empfehlen.

Es gibt noch die Chinesen Brillen zu Hauf. 50-100 Euros. Kann sein dass die gut sind. Kann aber auch ein Griff in's Klo sein.
Für die Augen kann's nicht gut genug sein. Das ist meine Meinung...

Hier die Obrira Brille Made in Germany ---------------- und da die Zeiss auch Germany
Beleuchtung von mir...

Gruss Bobby
 

Anhänge

  • obrira.jpg
    obrira.jpg
    78,8 KB · Aufrufe: 280
  • obrira1.jpg
    obrira1.jpg
    98,1 KB · Aufrufe: 247
  • obrira2.jpg
    obrira2.jpg
    47,5 KB · Aufrufe: 307
  • Zeiss.jpg
    Zeiss.jpg
    13,9 KB · Aufrufe: 247

dr.bob

Mitglied
Für alles was präzise sein muss und zu klein zum erkennen ist.
Wenn du deine Lupe benutzt, wieviele Hände hast du dann zum arbeiten frei? Bei mir sind's zwei ;-)
Und zum guten sehen gibts einen Kinderspruch der hier gut passt:
Ich sehe was was du nicht siehst...

Gruss Bobby
 

Frischling

Mitglied
Eine Einschlaglupe habe ich auch vom Studium her ;-)

Ich suche Die Lupe, damit ich beide Hände frei habe. Ich möchte Sie zum Restaurieren von historischen Metallstücken nutzen...Patina freilegen von Dreckschichten freilegen, Beläge entfernen.

Ich habe auch ein sehr gutes Zeiss Binocular, wollte jetzt aber gerne noch ne Brille.

Andreas
 

goldmull

Mitglied
Hallo, es gibt von Eschenbach eine rido-med z.b. mit 4 facher Vergrößerung auf 25cm, die kann man aber auch so einstellen das man dichter ans Objekt kommt und erhält so eine höhere Vergrößerung. Das Teil kann man nehmen, und passt es sich richtig an und baut es eventuell etwas um, geht. Die kann ich empfehlen, oder optimal gibt es so ähnliche Teile von Zeiss EyeMag Pro, die gibt es mit verschiedenen Vergrößerungen und die Teile kann ich uneingeschränkt empfehlen, ach ja der Preis.