Suche kleines Fixed mit gutem Kompromiss aus Schneidfreude und Stabilitaet

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!

Ja


* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
fixed


* Wofür soll das Messer verwendet werden?
outdoor, campen, mal nen Stock schnitzen, kein survival, evtl auch EDC


* Von welcher Preisspanne reden wir?
bis schlimmstenfalls 150, gerne weniger


* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klinge: 7,5 – 10

* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Mag lieber einen Holzgriff als Plastik (G10), waere aber kein absoluter deal breaker.


*Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
Lieber Kydex, aber Leder auch kein deal breaker. Verstehe, dass Holzgriff und Kydex eher eine ungewoehnliche Kombo waere.


* Welcher Stahl darf es sein?
Ab 440C aufwaerts. Gerne VG10, SB1, M390 o.Ae. pulver metallurgisch gerne, koennte nur knapp mit dem Budget werden. Rostender Stahl kaeme durchaus auch in Frage


* Klinge und Schliff?
Victorinox Armeemesserbreite waere mir zu schmal, Arbolito El Heroe zu fett. Suche einen guten Kompromiss zwischen Schneidfreudigkeit und Stabilitaet. Klassische Bushcraftspalter sind mir zu fett.



* Linkshänder?
nein.

* Bezugsquelle?
egal

* Verschiedenes?
Finde die Lionsteel M1 oder B35 schick und von den Proportionen her toll, mag den Holzgriff. Habe leider Vernichtendes ueber die Klingengeometrie/Schneidfreudigkeit gehoert. BokerPlus Piranha habe ich mir genauer angeguckt. Bark River hat tolle Messer, aber preislich nicht meine Liga. Das reel steal CVX-80, das kuerzlich hier im Forum besprochen wurde, habe ich mir auch genauer angeguckt. Wuerde die Optik potentiell in Kauf nehmen, wenn es so super schneidet, habe aber politische Hemmungen wegen des Herkunftslands.


Danke!!!
 

Bukowski

Mitglied
Moin,

Manly Patriot CPM 154 Desert Ironwood

Wanger Pronto

Brisa / EnZo hat einige Modelle mit Kydex bzw. Holzgriffen

Fällkniven WM1 (hat 'nen Kunststoffgriff) mit extra Kydex

fallen mir spontan ein.
 

Harry_W

Mitglied
Das manly Patriot wäre auch mein Tipp gewesen. Ob es unbedingt in CPM 154 sein muss, ist Ansichtssache. Der D2 von manly hat eine exzellente Wärmebehandlung und ist eine echte Alternative zum CPM 154.
 
Coole Vorschlaege, von denen ich keinen auf dem Schirm hatte, danke! Die Minibowies sind wirklich was besonderes und ich mag den stone washed look.

Das Wanger ist auch richtig was fuers Auge. Schneidet das denn auch? Ich frage, wegen der schlechten Kritiken fuer das Lionsteel M1, was die Schneidfreudigkeit angeht und offenbar wird das von Lionsteel gemacht. Was mir an dem auch gefaellt ist, dass schon in der Beschreibung steht, man koenne es horizontal tragen. Das finde ich gut, weil es dann einfach unter dem Pulli oder Hemd verschwindet und man sich nicht gleich als Messernerd outet, wenn man das traegt.

Manly Patriot hatte ich garnicht auf dem Schirm. Das passt sehr gut in die Rechnung. Passt das noch mit Clip in die Hosentasche oder laesst sich quer tragen? Ist die Fase bei dem ballig oder flach? Ich habe noch nie einen balligen Anschliff nachgeschaerft und bin mir nicht sicher, ob ich mir das Geroedel dafuer zulegen moechte. Banksteine fuer Flachschliff und Spyderco SM habe ich inklusive etwas Uebung in der Anwendung. Wenn das flach waere, waere das evtl. ein kleiner Pluspunkt fuer mich gegenueber dem Wanger, weil ich mich da beim Schleifen sicherer fuehle.

Jetzt brauche ich doch eher zwei bis drei Messer. Ist ja bald Weihnachten...
 

Harry_W

Mitglied
Das manly ist von der Größe vergleichbar mit einem Mora Companion. Ob das noch in die Hosentasche passt, hängt von der Hose ab. In eine große Cargotasche könnte es noch passen. Quer am Gürtel ist kein Problem, die Kydex kann mit der beiliegenden Halterung in beiden Richtungen montiert werden. Alternativ sollte auch ein Tec-Lock passen, die Bohrungen müssten kompatibel sein.
Das manly hat einen Flachschliff mit Microfase, also nix mit ballig. In der Regel sind die manly Messer hinter der Fase auch sehr fein ausgeschliffen und entsprechend schneidfreudig. Schwankungen sind aber normal, da von Hand geschliffen wird. Zur Not könnte man es noch ausdünnen lassen. Ab Werk gehören sie aber eindeutig zu den Messern mit wenig Material hinter der Fase, im Gegensatz zu Lionsteel.

Davon abgesehen kann man ballige Messer auch auf einem Stein schleifen. Man 'entriegelt' in dem Fall das Handgelenk und schleift das Messer in einer Wiegebewegung. Oder man arbeitet sich ähnlich wie bei einer Axt in Stufen durch mehrere Winkel bis zur Fase.
 
Ich glaube es wird erstmal ein manly patriot. Dann zu Weihnachten vielleicht noch diese bissige kleine Ameise (ESEE Izula). 120 Euro fuer die patriot CPM desert wood variante, eigentlich genauso ein Messer, wie ich es wollte. Jetzt gibt es aber die G10 D2 Variante fuer knapp ueber 40.... Die Qual der Wahl. Hatte noch kein Messer mit pulvermetallurgischem Stahl und wuerde es eigentlich mal probieren wollen, ob die wirklich so toll sind. Dann heisst es aber, dass gerade der D2 von manly so toll sei. Was soll ich bloss tun?
 

Harry_W

Mitglied
Dann mal viel Spaß damit. Mein Hinweis auf die exzellente Wärmebehandlung beim D2 seitens manly sollte nicht heißen, dass die CPM Stähle bei der Firma schlechter sind. Manly hat allgemein einen sehr guten Ruf was die Wärmebehandlung angeht. Der CPM-154 wird dir sicher auch gute Dienste leisten und ist etwas pflegeleichter als D2.
 

Abu

Premium Mitglied
Sitz der Niete, Grünspan, Preis - Sonderpreis? Für mich sieht das nach „gebraucht“ aus, zumindest viel begrabbelt oder schlecht gelagert, wurde ggf schon zurückgegeben. Wenn alles andere passt würde ich es trotzdem behalten. Ist doch ein User, der ohnehin noch Spuren zeigen wird. Ggf noch mit ganz feiner Stahlwolle abreiben, dann müssten die Reste verschwinden. Also: freue Dich an dem sonst schönen Teil.

Gruß
Abu
 
Ja, war das Letzte und kam fuer 95,- Die Niete sitzt fest, die Korrosion ist genau in der leichten Vertiefung/Rille (corrosion pit) . Denke auch das wurde schonmal feucht liegengelassen. Danke fuer den Tipp mit der Stahlwolle.