Suche Klappmesser - 10-12cm, zivil, hochwertig, zweihändig

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

2und4zig

Mitglied
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
ja, deshalb zweihändig zu öffnen

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Camping und eigene Küche. Brotzeit - Schnitzen - Schnibbeln

Von welcher Preisspanne reden wir?
60-180 EUR

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
11- 12 cm Klingenlänge bei unter 170 gramm

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Ziviles Äußeres. Entweder Gentleman Knive oder Outdoormesser mit ziviler Optik. Gerne Holz am Griff, aber auch anderes Material geht. Die skandinavischen Messer gefallen (Eka Griffe gefallen...).


Welcher Stahl darf es sein?
was Hochwertiges mit hoher Schnitthaltigkeit. Geschärft wird mit Gatco-System

Klinge und Schliff
Die Klingenform vom BM 915 gefällt (Modified Sheepsfoot). Keine agressive Optik der Klingenform. Schliff? Keine Ahnung

Linkshänder?
Rechtshänder

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
egal

Verschiedenes
In Frage kämen..., aber:
Gerne ein Victorinox, aber Stahl nicht Schnitthaltig genug und Klinge zu klein
Beim Opinel ist mir der Verschluss "zu einfach" und solider dürfte es auch sein.
Über das Gerber Taschenmesser Gator 154 CM liest man nicht immer Gutes. Ausserdem ist es wie die Messer von BM ein Einhänder.
Ein BM 710 könnte ein Ticken länger sein
BM 230 Axial: auch hier fehlen 2 cm. Klinge schon arg spitz zulaufend.


Hallo,
endlich soll ein richtiges Klappmesser her. Ich bin schon angefixt mit dem Messervirus, bisher gab es aber nur hochwertige Küchenemesser. Bislang ging nichts über mein 111er Vic. Im Urlaub stellte sich aber heraus, dass nach 3 Tagen Gebrauch die Klinge Stumpf war. Nun soll was Ordentliches her, mit größerer Klinge.

Wundert Ihr Euch das ich im Fragekatalog Opinel und BM in einem Atemzug nenne? Das liegt daran, dass ich einfach keine Messer nach meinen Vorstellungen gefunden habe. Dann geht die Suche schnell in die Breite... vielleicht bekommt Ihr so eine bessere Vorstellung meiner Wünsche.

Was mir fehlt ist eine Info- oder Shopseite, wo Messer nach Klingenlänge sortiert sind. Ich habe sowas nur auf der BM-Seite gefunden. Auch die fehlende Sortierung nach einhändiger und zweihändiger Öffnung resultiert in viel Sucharbeit. Habt Ihr da einen Tipp für mich?

Hoffe auf Euren Input und Eure Vorschläge. Wenn Ihr auch nichts findet, werde ich mich wohl wieder mit meinem 111er Vic anfreunden oder überlegen ob ich mit einer Klingenlänge von 9nochwas klar kommen möchte...

Besten Dank und viele Grüße

Oliver
 

nobbes

Mitglied
Hallo Oliver,


ich fuerchte, das wird sehr schwierig.

Taschenmesser mit derart grosser Klinge gibt es nicht viele.
Und die wenigen sind dann meist aus der taktischen Ecke, das heisst mit viel Schwarz und natuerlich Einhandoeffnung.

Relativ nahe Deiner Zielvorstellung koennte das BOEKER Optima sein. Das gibt es mit diversen Beschalungen, u.a. Thujawurzel- oder Palisanderholz. Sowie verschiedenen Klingen (Formen und auch Staehlen)

Mein Thuja hat foldende Abmessungen (Palisander habe ich keins, duerfte aber sehr aehnlich liegen):
Gesamtlänge 21,1cm, Klingenlänge 9,1cm, -breite 2,0cm, -stärke 4,0mm. Gewicht 203g


Gruesse
 

Anhänge

  • picture 017.jpg
    picture 017.jpg
    113,2 KB · Aufrufe: 93

chIntz

Mitglied
Hallo 2und4zig!
Hört sich für mich nach dem Maserin Gourmet an, ich habs schon mal befingert, sehr hochwertig verarbeitet, ein schickes Messer mit 10cm Klingenlänge, zwar keine Sheepfoot, aber auch keine aggressive Optik.

Grooz

chIntz
 

klingler

Mitglied
Etwas Wertiges und D-legales in der Größe...

Ganz trifft es das Buck 110 nicht, aber es ist mit 9,5 cm Klinge schon nah dran. Allerdings hält es die 170 g wahrscheinlich nicht ganz ein...

PS: Die Alpha-Reihe von Pohl Force ist entsprechend groß und mit demontierter Daumenscheibe auch legal, aber recht schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Titus Pullo

Mitglied
Hallo,

für den schmalen Geldbeutel kann ich immer wieder das Cold Steel Kudu empfehlen, mit ca. 10€ macht man hier nichts falsch.

Seit geraumer Zeit benutze ich das Böker 3000 Lightweight, es ist für mich das optimale EDC. Es ist robust, hat einen ordentlichen Clip und Titanbacken. Mit ca. 55 € liegt es preislich sogar noch unter den Vorgaben.



Gruß T.P.
 

kh1969

Mitglied
Wenn 10 cm Klingenlänge reichen, kannst Du Dir auch mal ein Laguiole anschauen. Aber keine Chinaware! Die französischen dürften Deine Ansprüche weitesgehend erfüllen.
 

horz

Mitglied
Hallo,
Also für mich hört sich das an wie wenn einer das "böker plus bubinga" sucht.
Das teil wùrde ganz gut zu deiner beschreibung passen wenn du auf paar mm klingen länge verzichten kannst.

Mfg
 

2und4zig

Mitglied
Danke für die Empfehlungen! Wenn ich auf ein paar mm Klinge verzichten könnte wäre so vieles einfacher. Dann käme nicht nur das Bubinga, sondern auch das 3000 Lightweight, Exskelibur 1, Exskelimoor 1... von Böker in Frage.

Das Maserin Gourmet war ein guter Tipp. Ist aber eher ein Sonntagsmesser. Mein Messer sollte schon 2 Wochen Schweden-Kanutour mitmachen. Ein Maserin-Messer in stabil wäre das Lionsteel Opera Olivewood. Bildhübsch, aber da ist die Klinge zu kurz. Mit längerer (aber immer noch zu kurzer) Klinge gibt es das Viper Venator von Tecnocut. Die Klingenform ist schon extrem anders als Sheepfood - ich weiss nicht.

Zu den anderen Vorschlägen:
Lagiole: Die Klinge ist nicht wirklich zum Brote schmieren geeignet.
Buck 110: Zu schwer und nicht der "Look" (vor allem die Klinge) den ich mir vorstelle.
Pohl Force: Leider etwas zu agressiv.

Bislang ist also folgender Stand:

Griffe die gefallen: Böker Plus - Exskelimoor 1 , Lionsteel Opera Olivewood
Klingenform: BM 915 Triage, aber auch die Klingenformen von Opera, Exskelibur 1, Exskelimoor 1 sind okay.

Bevor ich auf Kompromisse eingehe warte ich noch auf weitere Vorschläge.... :)

Besten Dank und viele Grüße

Oliver
 

2und4zig

Mitglied
Nicht schlecht, dass grosse Opera. Leider immer noch eine zu kleine Klinge, auch die Griffhölzer gehören nicht zu meinen Lieblingen.

Ich behalte es mal im Hinterkopf... als späteres Zweitmesser ;)

Das Perceval trifft auch meinen Geschmack, aber als alleiniges Messer? Damit würde ich mich an gröbere Sachen (schnitzen) nicht rantrauen.
 

2und4zig

Mitglied
Das Ankermesser hat eine Klingenlänge von 8,4 cm? Nein, leider hat auch das Ankermesser nicht alle Voraussetzungen erfüllt. Habe ich die Stahlangaben überlesen?

Das Bushmesser ist schon Hammer. Leider ist der Griff alles andere als aus Holz. Der Stahl ist auch nicht erste Sahne. Aufgrund der grossen Klinge behalte ich es im Hinterkopf, vielleicht geht der Trend zum Zweitmesser ;).

Gibt es wirklich kein Messer was meine Kriterien erfüllt? Vielleicht kann an dieser Stelle ein Kenner schreiben das es kein Messer für meine Vorstellungen gibt? Dann käme Plan B...

Die Alternativen:
1) komplettes Messer individuell anfertigen lassen. Aber wo machen lassen?
2) Serien-Messer individualiseren lassen. Auch hier bitte Vorschläge wer das machen könnte.
3) Kriterien aufweichen.
4) 2 oder 3 Messer kaufen und je nach Bedarf einsetzen.

Und hier mein Senf zu den Alternativen:
zu 1) es kommt auf die Angebote an (Preis, spezialisierte Geschäfte). Wer kennt was?
zu 2) Perfekt wirds dadurch auch nicht. Kriterien müssten dennoch aufgeweicht werden, denn da käme höchstens der Austausch der Griffschalen in Frage. Ein BM 915 mit Holzgriffschalen hat was, wird aber bestimmt das Budget überfordern.
zu 3) Mit einer Klingenlänge von 9nochwas cm gibt es massig Messer. Eines von den Böker Plus Modellen, das lange Opera, das Viper Venator... das sind bislang meine Favoriten.
zu 4) Naja, da geht der Charme einen Allrounder für alles zu haben verloren. Ich versuche erstmal mit einem Messer zurecht zu kommen.

Was sagt Ihr? Wozu würdet Ihr mir raten? Wer kennt Individualisierungsmöglichkeiten? Ich bin überfordert :glgl:
 

klingler

Mitglied
Von Loewen-Messer gibt es das Taschenschlachtmesser. Das hat wohl eine 11,5 cm Carbonstahl-Klinge. Unter Loewenmesser.de gibt es einen Katalog. Da ist zwar lediglich die Grifflänge angegeben, aber bei 14 cm, sollte die Klinge nicht sooo klein sein. Das Gewicht ist sicher nicht über 150 g.
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Ich schuppse dann mal das Kershaw Northside Hunter ins Rennen.

Gibt´s z.B. bei Wolfster für knappe 30,-€ http://www.wolfster.de/index.php?disp=shop&show=26/0/KS1090

Und nein, - die Klinge ist nicht aus 420 J2 sondern aus AUS8A und zumindest bei meinem 9,5cm lang.

Und da das Messer komplett zu zerlegen ist und Stahlplatinen hat könntest du dir dann auch nach einer Weile des "Gewöhnens" schicke Griffschalen von Cuscadi gönnen.

Gruß
chamenos
 

nobbes

Mitglied
Hallo,



das gerade aufgefuehrte LOEWEN Messer (von C. Luetters & Cie.) ist mir auch eingefallen.

Es ist das Modell 9234 und hat folgende Abmessungen:
Gesamtlaenge 25,2cm, Klingenlaenge 11,3cm(!), -breite 2,1cm, -staerke 3,0mm. Gewicht 167g.


Solche Teile gibt und vor allem gab es von diversen Solingern. Sie werden Taschenschlachter, Notschlachter oder auch Hippekniep genannt. Nicht alle sind so gewaltig dimensioniert.

Die Klingen sind meist, wenn nicht immer, aus einfachen Karbonstaehlen. Recht leicht auf hohe Schaerfe zu bringen, aber nicht uebertrieben schnitthaltig. Aehnlich den OPINEL.



Gruesse
 

Anhänge

  • picture 060.jpg
    picture 060.jpg
    142,4 KB · Aufrufe: 59

[Nick]

Premium Mitglied
Was sagt Ihr? Wozu würdet Ihr mir raten? Wer kennt Individualisierungsmöglichkeiten? Ich bin überfordert :glgl:


Ich befürchte, dass Du das nur selbst beantworten kannst.

Ich persönlich benötige für die von Dir angegebenen Tätigkeiten nie eine längere Klinge als circa 8-9 cm.

Für bestimmte Aktivitäten (z.B. schnitzen, schnibbeln) finde ich eine längere Klinge sogar deutlich nachteilig.
Wobei es mir auch schwerfiele (vielleicht, weil es auch nicht möglich ist), alles unter einen Hut zu bekommen. Ein Küchenmesser ist kein EDC und umgekehrt.

Eine letzte Alternative:
Hast Du mal über mehrteilige Taschenmesser nachgedacht?

So in die Richtung des Whittlers, den Storky vorgestellt hat:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=99442&highlight=whittler
 

2und4zig

Mitglied
Danke für die weiteren Ideen. Einfache Karbonstähle sind aber nicht von Interesse - dann könnte ich auch mein Vic weiter verwenden.

Okay, ich werde mich wohl mit einer 9cm Klinge anfreunden müssen. Die hier viel genannten Böker Messer gefallen mir richtig gut, aber es gibt kein Messer, dass 100%ig gefällt. Das große Opera dagegen ist sehr stimmig. Vor allem Optik, Gewicht (118gr), Backlock, Zweihändig, Bandöse und abnehmbare Griffschalen gefallen. Einzig der Stahl ist mit 440c nicht Oberklasse, aber ich denke okay und für den Preis absolut angemessen. Bökers 440c ist übrigens nach eigenen Angaben ein bisschen härter.

Danke vor allem an UglyKid für den Hinweis auf das große Opera. Ich würde es mir in einem italienischen Shop bestellen. Das Messer aus dem Forumsmarkt ist schon vergriffen.

Warum hat eigentlich keiner ein individuell angefertigtes Messer vorgeschlagen? Zu teuer? Keine Hersteller? Das wäre doch noch eine Alternative.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.