Suche Infos zu älterem Böker Bowiemesser

Lucky1

Mitglied
Hallo!
Die Forensuche brachte mir keine Ergebnisse und die Bildersuche über Google & Co. auch nicht, deshalb stelle ich hier meine Anfrage:

Ich suche Informationen (z. B. Verkaufsbezeichnung, Bauzeit, technische Daten) von einem Jagdmesser mit Bowieklinge, dass Böker etwa ab den 80er Jahren bis in die 90er Jahre gefertigt hat.
Es taucht in alten Frankoniakatalogen aus den 80er Jahren mehrfach auf. Leider habe ich die Kataloge nicht mehr zur Hand.
Es ist ein Jagdmesser mit ca. 12 cm langer Klinge in Bowieform. Der Messerstahl müsste 440C gewesen sein.
Das nicht sehr stark ausgeprägte Parierelement und das Griffende waren aus Messing. Die Griffschalen waren glatt ohne Fingermulden aus einem braunem edleren Holz (Nussbaum?) gefertigt.
Dazu gab es eine braune Lederscheide.
Der Verkaufspreis muss etwa um die 160,- DM gelegen haben.
Das heute über die Handelsmarke Magnum vertriebene Bowiejagdmesser hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Gesuchten, jedoch war es kürzer und hatte z. B. keinen Sägerücken:
http://www.boker.de/fahrtenmesser/magnum/outdoormesser/02GL684.html

Ich meine mich erinnern zu können, dass es zuletzt in den 90er Jahren noch eine Damastvariante gegeben hat, sozusagen als "Last Edition".

Vielleicht kennt jemand das Messer und kann evtl. einen Link einstellen.
Ich habe es auch noch nie in den einschlägigen Auktionshäusern gesehen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!


Beste Grüße

Lars
 

WeißAuchNet

Premium Mitglied
Deine Beschreibung passt auf ein Damast-Modell aus dem Böker-Katalog 94/95, dieses hatte die Bestellnummer: 523 DAM
Gesamtlänge 24,3 cm, Klingenlänge 12,4 cm, Knebel und Knauf bestehen aus Messing, Griff ist aus Thuya-Wurzellholz, Preis DM 995.

Die Klinge (NICHT der Griff) enstpricht ziemlich genau diesem Modell (Art.-Nr.: 120523DAM):
http://www.boker.de/fahrtenmesser/boeker/damastmesser/120523DAM.html

Wenn du mir deine Email-Adresse zukommen lässt, dann kann ich dir gerne die Seite des Katalogs scannen.

Claus
 

Lucky1

Mitglied
Bildlink zu dem Damastmesser gefunden

Hallo Claus,

vielen herzlichen Dank, das war ein Volltreffer! Ich habe mit Hilfe der Modellnummer ein Bild auf einer japanischen Seite gefunden:
http://www.knazis.com/Boker/3.-Bo523dam[1].jpg

Das ist also die Damastvariante. Das Parierelement hatte ich allerdings nicht mehr so ausgeprägt in Erinnerung, es müsste aber stimmen. Ist ja schon ca. 15 Jahre her...

Meine Mailadresse sende ich gleich per PN zu.


EDIT:
Die Standardversion muss es bis ca. Ende der 80er Jahre noch im Programm gegeben haben.
Ich vermute, dass die Modellnummer der Standardausführung 523 war. siehe auch diese ältere Anfrage: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=16631
Hier ist auch die Rede von Pakkaholzgriffen.


Beste Grüße

Lars
 
Zuletzt bearbeitet:

nobbes

Mitglied
Hallo Lars,


das 523 taucht durchaus sporadisch auf den einschlaegigen elektronischen Verkaufsplattform auf.

Es gab dieses Messer mit Griffstuecken aus Palisander wie auch Thuja.

Im Rahmen einer von Franklin Mint unter deren Namen vertriebenen Sammlermesserserie (Wildlife - Motive) wurde von Boeker u.a. ein 523 beigesteuert.
Dieses Messer hat dann einen Palisandergriff mit eingelassener silberner Plakette (Motiv: Elchkopf) sowie eine Klingenaetzung (Motiv: Elch stehend in nordischer Landschaft).
Die Klinge traegt hier keine Materialbezeichnung. Ich gehe davon aus, dass es sich auch hier um 440C handelt.

Photos kann ich Dir zusenden.


Soweit ich weiss, diente das 523 auch mal als Vorlage fuer eines der seit 1980 jaehrlich von Boeker herausgegebenen Damast-Jahresmesser.
Ob das verlinkte Messer eines davon ist, oder daruerberhinaus weitere Damastmodelle des 523 produziert wurden, weiss ich nicht.


Gruesse
 

polaris1977

Mitglied
In einem Magnum (Böker)-Katalog von Anfang der 90er ist das Messer als #523 in der Standartausführung als "Bowie-Messer" drin. Klinge 440c, Hohlschliff, poliert, Messingbeschläge und Thuja-Griff. Mit Rindlederschwide "made in italy".
Ein Bowie-Backlock mit Messing und Thuja gab es damals "passend" dazu (#2002)

Die Damastversion #523 DAM wir dnicht näher bezeichnet. Als Klingenstärke wird 5mm angegeben, Beschläge aus Messing mit Ätzdekor und Thuja-Griff. Das ist das unten verlinkte von der japanischen Seite.

Die Standart-Version hätte ich ob der schönen Optik damals gerne gehabt, hate mir damals aber aus meinen beschränkten mitteln lieber ein Buck 119 (Ebonit) zugelegt, das mehr Nutzwert versprach.
 

Lucky1

Mitglied
Hallo!
Schon mal vorab herzlichen Dank für die zahlreichen Infos. Ich bin gerade auf Reisen und melde mich später noch mal dazu. Freue mich aber sehr, dass dieses Messer noch nicht in Vergessenheit geraten ist.

Bis bald!

Grüße von Lars