suche Gent-Folder

Valdez

Mitglied
Hallo liebe Alle!

Ich bin eigentlich überzeugter (EDC) Victorinox Träger, aber mit der Zeit gibt es einige Nischen, in welche diese kleinen Helferlein nicht passen.
Mit dem Gedanken spiele ich schon lange und nun möchte ich ihn gern wahr werden lassen: ein Gentlemen-Folder muss her.
Das Messer, welches meiner Vorstellung am nächsten kommt ist das Tecnocut Quality Cocobolo.
Was mich an dem Messer stört ist das Gewicht (ich hätte gern eines unter 100 g) und die Klingenstärke (bei dem Messer 3.5 mm).
Alternativ liebäugel ich mit dem Moki Pliant Thuja (bitte die Anmerkung am Ende beachten)

Hier zum Fragenkatalog:

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
- Ja, es soll 42a konform sein.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
- Ein Zweihandfolder.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
- EDC Aufgaben, nicht Outdoor und nicht Verteidigung.

Von welcher Preisspanne reden wir?
- ~100 Euro wäre klasse

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
- Die Klinge sollte zwischen 7 und 8 cm lang sein und idealerweise 2,5 mm stark, notfalls etwas dicker und stark ausgeschliffen. Auch sollte sie nicht zu breit sein. Der Griff sollte möglichst flach, zivil und angenehm in der Hand sein. Ein Clip ist eher nicht gewünscht.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
- Holz und elegant soll es aussehen. Das Moki Pliant stellt eine Symbiose aus Holz und Metall dar, auch sehr schick und elegant. Sowas geht natürlich auch.

Welcher Stahl darf es sein?
- Bin nicht vom Fach: Ich bin oder war schon im Besitz einiger Messer (auch Pohl Force), aber der Stahl meines F1 war mir bislang am liebsten: VG-10. Bin hier aber flexibel. (das F1 ist übrigens geblieben, der Rest nicht)

Klinge und Schliff
- Das Ding soll schneiden: bauchig und Flachschliff ist ideal

Linkshänder?
- Rechtshänder

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
- Backlock ist ideal, vielleicht nicht ganz so weit hinten wie in meinem Beispiel. Alle anderen Systeme gehen auch, aber feststehend ist Pflicht.

Verschiedenes
- Ideal wäre ohne Nagelhau oder Loch in der Klinge (wie das MSP Backlock), ist aber nicht Voraussetzung. Unabdingbar bei diesem Messer ist die Möglichkeit es mit einer Hand zu öffnen. NEIN, ich meine kein Einhandmesser! Ich meine eine leichtgängige Klinge (evtl. einstellbar) die sich irgendwie aufprokeln lässt. Wie z.B. das Fällkniven U2 oder das MSP Backlock (bei 1:00). Das ist eine der Hauptsituationen die mich zum verzweifeln bringen: die Hände voll, Messer wird benötigt und das Vic muss mit dem Nagelhau und zwei Händen aufgeprokelt werden. :rolleyes:

Kann das Moki Pliant meinen Anforderungen gerecht werden?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und sage schonmal danke!
Valdez
 

Valdez

Mitglied
Hallo E.B.!

Die Exskelimoor werden durch den Flip am Klingenfuß als Einhänder geführt und sind damit nicht was ich suche. Das Lion Steel kenne ich schon, ist aber nicht so elegant wie mir vorschwebt.

Danke
Valdez
 

[Nick]

Premium Mitglied
Wenn Dir das Teconucut gut gefällt, dann schau Dir mal das Timeless vom gleichen Hersteller an:

Klingenstärke knapp 3 mm, sehr schneidfreudig ausgeschliffen, unter 100 gramm.
Das Messer lässt sich bequem über die Klingenwurzel einhändig öffnen.
In verschiedenen Griffvarianten erhältlich.
Ich habe meins hier gekauft:
http://www.coltellerialagona.it/shop/product.php?productid=17830&cat=0&page=2

Ich habe keinen deutschen Versender gefunden,. der die Version ohne Backen anbietet, aus Italien war es aber problemlos zu bekommen.
 

Valdez

Mitglied
... ist aber auch ein Einhandmesser. Ich suche ein ausgewiesenes und vom Wesen her ausgelegtes Zweihandmesser. :glgl:
 

porcupine

Super Moderator
Ich habe dieses Verfahren (einhändig auffriemeln wenn nötig) immer sehr gut an meinen Buck - Messern der 500er Serie machen können. Bzw.mache ich gelegentlich immer noch.
Das Modell #500 (Duke) hat 8 cm Klinge, das 501er (Squire) 7 cm und das 503er (Prince) 6 cm. Alle drei sind elegant, flach, mit Drop-Point Klinge, nicht zu breit. Sie haben einen hoch angresetzen Hohlschliff. Der Lockback ist solide, die Wärmebehandlung bekanntermassen gut, die Griffe sind integral mit stabilisierten Holzschalen.
Das mittlere (Squire) ist imho ein ideales gent's knife. Das kleine natürlich auch, das große geht eher in Richtung Jagd/Camping.

edit: mit dem moki pliant geht das einhändige auffriemeln auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

ulw

Mitglied
Hallo Valdez,

von meinen ausgewiesenen Zweihandmessern (ohne Nagelhau) läßt sich mit ein bischen Übung mein Le Camarguais aus Frankreich einhändig am leichtesten öffnen, da die Klinge in geschlossenem Zustand ziemlich deutlich aus dem Ressort ragt.

Bezugsquelle findest du hier.

Ein Foto von Meinem hier:

22a97cf81c7fb113ffff8023ffffffef.JPG


Schönen Tag noch, Uli.
 
Zuletzt bearbeitet:

[Nick]

Premium Mitglied
... ist aber auch ein Einhandmesser. Ich suche ein ausgewiesenes und vom Wesen her ausgelegtes Zweihandmesser. :glgl:

Nein, es hat keine explizite Öffnungshilfe wie ein Loch oder einen Pin, von daher ist es es als Zweihandmesser ausgelegt. Der Begriff ausgewiesen ist in dem Zusammenhang eh fraglich, da es keine klare rechtliche Regelung gibt.

Wenn Du so argumentierst, dann darfst Du kein Messer nehmen, dass sich irgendwie einhändig öffnen lässt, das widerspricht aber Deinem Suchprofil.
 

Valdez

Mitglied
Klasse, danke für die Hilfe!

Die Buck's sagen mir optisch nicht so sonderlich zu, aber trotzdem danke für den Hinweis.

Das Le Camarguais ist schon echt klasse! Hast du davon noch mehr Bilder? Geschlossen, versch. Ansichten usw.? Ist das nicht stellenweise etwas kantig in der Tasche und bleibt hängen? Sieht aus als wenn es Fäden zieht.

@Nick: das scheint mir wie Religion eine Glaubensfrage zu sein. An vielen Stellen im Netz wird es so ausgezeichnet / angeboten. Ich denke aber du weisst was ich meine und suche :)

Grüße
Valdez
 

Valdez

Mitglied
Geilomat! Der Weg ist richtig, leider sind die durchweg viel zu groß. Sind wohl französische Brotzeitmesser, ja? 9,5 cm Klinge :( Und ich glaube nicht, dass das Ding aufzuprokeln ist, oder?

Hat noch jemand Vorschläge in die Richtung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Valdez

Mitglied
Nicht schlecht. Die Klinge etwas dünn, ist aber eh nicht mehr zu bekommen.

Weiß noch jemand solche "Exoten"? Ich meine einfach Gent-Folder die ich nicht in jedem Shop finde (sonst hätte ich sie wohl schon gefunden). :lach:
 

Valdez

Mitglied
Nachdem hier gesagt wurde, dass die Moki meinen Ansprüchen genügen sollen, hab ich mir mal zwei zuschicken lassen. Bin sehr gespannt, ob es davon eines wird.

@Nick: hab nochmal recherchiert; eigentlich gibt es bzgl. des Timeless keine Auszeichnung als Einhänder. So ist es wohl vom Tecnocut nicht gedacht und so wird es auch nicht angeboten. Bin wohl bei meinen Recherchen durcheinander gekommen. Wenn ich beim Moki nicht fündig werde, dann schau ich mir das nochmal näher an.
 

nobbes

Mitglied
Hallo,


beim VIPER Timeless ist die Riffelung (eigentlich keine wirkliche, sondern nur ein paar Kerben) noch deutlich weniger prononciert als beim BOEKER Exskelimoor.

Eine einhaendige Oeffnung ist zwar moeglich, aber ganz offensichtlich nicht von vorneherein vom Hersteller vorgesehen.
Es ist wohl ausschliesslich als Daumenauflage gedacht.



Gruesse
 

Valdez

Mitglied
Moinsens!

Beide Moki sind geliefert worden. Sabbernd vor Freude packte ich sie aus und dann die herbe Enttäuschung:

Das Fish Owl hat dermaßen viel Klingenspiel im Heft, dass die Klinge im geschlossenen Zustand bei gewissen Bewegungen klappert!! Hallo? Geht's noch? Das Ding soll 100 Euro kosten. Dafür würd ich keine 30 ausgeben. Vielleicht war es ein Montags-Modell.

Das Pliant sieht extrem edel aus. Ein schickes Messerchen. Was mich daran gestört hat war am Ende doch die filigrane Form. Meine Frau war hellauf begeistert und war am überlegen, ob sie es für sich behalten soll. Als ich ihr dann sagte was es kostet hat sie sich schlagartig entschlossen bei ihrem SAK zu bleiben. :p

Ich bin dann also in ein lokales Messergeschäft gefahren und hab mich mal vor Ort umgesehen. Dort lagen Böker Exskelibur und Exskelimoor aus, in die ich mich auch sofort verliebte. Größe, Erscheinung, Verarbeitung, Klingengang, Gewicht, Form ... einfach absolut stimmig. Das Exskelibur ist mit dem Nagelhau auch ein ausgewiesender Zweihänder. Die Feder, bzw. die Art wie die Klinge einrastet, gefällt mir hier besser als beim doppelt so teueren Moki Pliant.
Oft kommt es anders als man denkt; nu hab ich doch eines aus Plastik ;)

Nächsten Monat guck ich mir dann vielleicht noch Nick's Vorschlag an: das Timeless :steirer:

Danke für eure Hilfe und Geduld!
Valdez
 

E.B.

Mitglied
Naja, wenn Du nicht HOLZ gesagt hättest, hätte ich Exskelibur gesagt!! Trotzdem freut es mich das ich ganz knapp an Deiner letztendlichen Wahl lag.

Viel Spaß mit dem Teil, ist wirklich ein Klasse Messer...:super: