Suche Empfehlung 10440/14500 Akkus + Ladegerät

boomer4711

Mitglied
Hallo habt ihr eine für 10440 und 14500 Akkus sowie einem guten Ladegerät hierzu? Es dürfen auch getrennte Lädegeräte sein.

Danke
 

boomer4711

Mitglied
Danke für die Info - aber hatte Heinz dem TrustFire nicht irgendeinen Mangel im Schaltplan attestiert?

Irgendwie traue ich einem $8 Lader für Li-Akkus nicht so richtig, ok, für die 14500er könnte man ja auch den Pila nehmen, aber für die 10440er? Gibt es keine "wertigen" und "sicheren" Alternativen?
 

Profi58

Mitglied
Wenn Du was teureres für die 10440er sucht, dann probier es doch mal mit dem: Soshine Charger for 10440. Ich habe das Gerät selbst im Einsatz. Überladen werden die Akkus damit nicht.

Ein Problem gibt es aber: Viele 10440er sind eigentlich keine 10440er, sondern 10450er oder sogar 10470er. Die paar Millimeter größere Länge sorgt schon dafür, daß sie nicht mehr in diesen Soshine-Lader passen. Dann hilft nur noch ein TrustFire TR001 oder TR002 oder ein anderer Lader mit ähnlichem Aufbau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cloudforce

Mitglied
Wie wäre es denn mit diesem Lader?

Lädt zwar nur bis ~4,17V aber damit besteht wenigstens nicht die Gefahr der Überladung und es paßt so ziemlich alles an Akkus rein was man so finden kann.
 

kartäuser

Mitglied
Dieser Lader hat eine ungünstige Auflagefläche für den Pluspol.
Akkus mit geringem Durchmesser (14500, 10440) müssen leicht
schräg eingelegt werden, damit sie überhaupt Kontakt bekommen.


Kann man da nicht zur Not etwas unter die kleineren Akkus drunterlegen?
Dann jedenfalls müsste man die Akkus nicht schräg und unsicher reinwurschdeln.


Mir jedenfalls kommt die Wahlmöglichkeit der Ladespannung
und die Aufladbarkeit von so vielen Akkutypen recht sympatisch rüber.

Hat denn schon jemand Erfahrung mit diesem Lader gesammelt?
 

Profi58

Mitglied
Man kann sicher einiges machen, um mit dem WF-188 ordentlich zu laden. Ich habe ihn jedenfalls in die Reserve verbannt und nutze den Trustfire TR-001. Als Alternative (und im Forum für gut befunden) kann der Shekor-Lader gelten. Allerdings lädt mein Exemplar auch nur bis ca. 4,15 V.

Ich habe mehrere Lader ausprobiert, überladen hat von denen keiner, und um die Ohren ist mir bisher auch keiner geflogen. Mag sein, daß sie nicht optimal sind, aber alle haben ihren Dienst klaglos verrichtet.

Und - allein laden lassen sollte man auch den besten Lithium-Akku-Lader nicht :ahaa:!

Nachtrag 23. 01. 2011:

Ich habe in der letzten Woche einen zweiten TR001 von DX bekommen (bestellt Mitte November 2010 :glgl:). Heute habe ich ihn mit einem blauen Trustfire 14500 getestet. 45 min nach "grün" hatte der Akku genau 4,2 V. So schlecht scheint der Lader also nicht zu sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

as7531

Mitglied
Den Thrustfire TR002 Lader kann ich definitiv NICHT EMPFEHLEN !
Habe ihn seit ca 10 Tagen im Einsatz und direkt bei DX bestellt.

2Dinge:

1) Er überlädt leider (habe schon mehrmals sowohl einen 10440er als auch einen 14500er mit 4,21V aus dem Lader entnommen). Da ich nicht immer dabei sitzen kann um dem Lader zuzuschauen wie er meine Akkus lädt, habe ich dieses Problem jedoch mit einer vorgeschalteten mechanischen 220V-Netzschaltuhr gelöst.

2) Die 10440er sitzen nicht sauber drin. Soll heißen,..der 10440er ist so dünn daß er unten am Plastikgehäuse nicht aufliegt und somit der Pluspol keinen Kontakt zum Ladegerät hat. Man kann das nur umgehen indem man den Akku sozusagen ein bißchen "anhebt" oder "was unterlegt" damit er einen Kontakt mit den Metallbügeln des Ladegerätes kriegt. Ist also keine wirklich "deppensichere" Konstruktion und möglicherweise könnte dadurch sogar ein Kurzschluß entstehen (wenn der Akku während dem Ladevorgang "runterkippt" ...).

Leider kann man das auf dem Produktfoto bei DX nicht erkennen, aber das ist echt ein Pfusch oder die haben nie probiert einen 10440er einzulegen.

EDIT:Man kann es sogar am Bild von DX erkennen !
Der Pluspol der Ladeschale hat eine Kontaktnase welche ca 6mm vom "Boden" weg ist (habs grad mit der Schiebelehre gemessen). Da ein 10440er jedoch "dünner" ist kontaktiert er beim Einlegen in die Ladeschale nicht...sprich man muß ihn ca 2-3 mm "anheben" um an die Kontaktnase zu kommen

Gruß Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Profi58

Mitglied
Das, was Du gerade über den TR002 geschrieben hast (Kontaktfläche Pluspol), gilt in gleicher Weise für den WF-188. Da bleibt nur noch der TR-001, zumal der im Gegensatz zum TR002 auch 16340er Akkus laden kann. Zudem spricht kaum etwas für einen Einzelschachtlader, wenn Du für minimal mehr Geld einen variableren Doppelschachtlader bekommen kannst :lechz:.

4,21 V sollten noch kein Problem sein. Da reicht schon die Messtoleranz des Multimeters aus. "Interessant" wird es bei ca. 4,25 V.
 
Zuletzt bearbeitet: