Suche Einhandmesser

ohtatyaro

Mitglied
Okay, neuer Anlauf. :D

Hallo,

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, in einem 4-stündigen Seminar.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser, Einhandmesser, automatisch oder assisted opening.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Work&Travel-Auslandsjahr mit Schwerpunkt Trampen/Reisen. Alltagsnutzung. Schneiden von Verpackungen, Lebensmittel, Schnur, Kleidung, evtl. auch Ausweiden kleinerer Tiere, uvm. Allzecktauglich. Scharf, Robust, leicht zu reinigen.

Von welcher Preisspanne reden wir?
50-150 Euro.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
8-12cm Klingenlänge. Einschränkung erfolgt durch Gewicht. Sollte 100-150 Gramm nicht überschreiten, da ich es tagelang mit mir herumtragen werde und beim Trampen mit Rucksack Gewicht eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Außerdem sollte es die Jacke nicht zu sehr ausbeulen. Es muss ja nicht jeder wissen, dass ich ein Messer am Körper trage.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Langlebiges Material, das nicht zu anfällig gegen äußere Einflüsse ist und sich nicht schnell abnutzt. Hier bin ich mangels Erfahrung auf Meinungen angewiesen.

Welcher Stahl darf es sein?
Keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet. Es sollte aber schnitthaltig sein, da ich sicherlich kein Schleifstein mit mir rumschleppen werde. Also eher rostträge und hart.

Klinge und Schliff
Völlig offen.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Keinerlei Erfahrung, allerdings habe ich mir sagen lassen, linerlocks seien meist nicht sehr robust.

Verschiedenes
Ich habe mich bereits umgesehen und ein par Gedanken gemacht, wer also Meinungen zu einem der folgenden Messer hat, darf auch diese gerne kundtun.

1. Das MoD Automatic Mark II (insofern das noch irgendwo zu erstehen ist).

2. Das CRKT Mini My Tighe/My Tighe mit assisted opening. (Hier habe ich schlechtes über die Qualität des Stahls gehört und das My Tighe wiegt knapp 150 Gramm, was mir etwas viel erscheint. Meinungen?)

3. Das Mini AK-47 von Cold Steel. Genau wie auch beim My Tighe bin ich mir hier unsicher, ob nicht das AK-47 zu schwer ist, während mir das Mini fast zu sehr mini erscheint mit weniger als 7 cm Klinge.

Soviel von mir, ich bin für jede Antwort dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

UglyKid

Premium Mitglied
Da Du durch viele Länder vermutlich reisen willst, würde ich mir genau überlegen, welches Messer Du mitnehmen möchtest. Viele Länder bedeuten nämlich auch viele Gesetzeslagen bzgl. des Besitzens/Tragens und der Benutzung von Messern. Weiß nicht, ob das schon in den 4 Stunden inbegriffen war.
Aufgrund dessen mache ich Dir einfach mal einen Vorschlag, mit dem Du vielleicht nicht rechnest, aber der alle Anforderungen erfüllt und unter Umständen in vielen Ländern auch zu wenig Aufsehen führt:

Wenger Ranger 51: http://www.wenger.ch/ranger-51-1-077-051-000
Wenger Ranger 61: http://www.wenger.ch/ranger-clip-61-1-077-061-000-01

Oder auch alle anderen Ranger-Einhand-Modelle bieten viel für das Geld. Evtl. auch mal eine Büchse aufmachen, wenn Du unterwegs Hunger hast.

Bei dem Preis ist es auch nicht schlimm, falls es Dir abgenommen wird oder es unterwegs mal kaputt geht bzw. Du Dir ein Neues kaufen willst/musst.
Bzgl. der Schärfe und Schärfbarkeit bietet die SuFu bestimmt was.

Gute Reise,
UglyKid

P.S.: Ich weiß ja nicht, wie und wo Du arbeiten willst, aber unter Umständen wäre auch ein Multitool dann angemessen, auch wenn die evtl. schwerer sind als von Dir angegeben.
 

ohtatyaro

Mitglied
Es geht nach Amerika, da sind sie recht freizügig mit ihren Waffengesetzen. Das einzige, was da garnicht geht sind butterflys und in ein par wenigen Staaten auch keine Automatics soweit ich weiß. Aber danke für den Hinweis. :)
 

Fotobaerchi

Mitglied


Moin,

ja die Ranger/ RangerGrip- Modelle von Wenger sind sicherlich geeignet (hab das RangerGrip 178), ebenso wie die Feststellmesser von Victorinox. Ist dann Geschmackssache.

Wenn es denn auf keine Fall ein SAK sein soll, vielleicht ein Spyderco Tenaciuos, oder wenn Du auf keine Fall ein Linerlock haben möchtest (hatte beim Tenacious noch nie Probleme mit dem Lock), ein Spyderco Endura.


Schönen Abend noch,

Andre
 

Thurse

Mitglied
Holla,
sofern die Gesetzgebung in dem Land (oder den Ländern) deiner Wahl bei "Assisted Einhändern" mitspielt könnte und würde ich, sagen sind die von dir genannten Hersteller schon mal nicht schlecht.
CRKT hast du ja schon in der näheren Auswahl. Dann empfehle ich dir doch glatt eins der M16s oder die Ignitor-Reihe. Letzteres besitze ich selbst und kann es uneingeschränkt empfehlen. Es befindet sich eher am unteren Ende deiner Preisskala und trifft ansonsten eigentlich alle deine Kriterien. Review gibt's hier: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=102491 :steirer:
Wenn es noch leichter sein soll und einhändig zu öffnen, aber nix mit assisted, wäre vielleicht das Drifter (auch von CRKT) was für dich. Kleines, leichtes Messerchen, ebenfalls in Benutzung und manchmal merkt man nichtmal, wenn man es dabei hat.
Mehr Info gibt's dann da: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=63014 und in der SuFu.
(Ed.)Haben zwar beide linerlock, aber ich kann dir versichern, der sitzt bei beiden bombenfest!

Gruß, Thurse
 
Zuletzt bearbeitet:

UglyKid

Premium Mitglied

ohtatyaro

Mitglied
Ich erweitere mein Wissen bei erster Gelegenheit! 50 Staaten, mann oh mann. :D

Der Drifter ist einen zweiten Blick wert.

Danke für alle Antworten bisher.

By the by;
In dem Review von dem Ignitor, ist von dem Sharpmaker die Rede, über den bin ich anderswo auch schon gestolpert. Um was für eine Schleifvorrichtung genau handelt es sich dabei? Was derartiges für Zuhause fehlt mir auch zu meinem Glück, auch wenn das erstmal keine Priorität hat. (Mich mit Messer selbst schärfen auseinanderzusetzen steht auch noch auf der to-do-list :D)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

excalibur

Super Moderator
In dem Review von dem Ignitor, ist von dem Sharpmaker die Rede, über den bin ich anderswo auch schon gestolpert. Um was für eine Schleifvorrichtung genau handelt es sich dabei? Was derartiges für Zuhause fehlt mir auch zu meinem Glück, auch wenn das erstmal keine Priorität hat. (Mich mit Messer selbst schärfen auseinanderzusetzen steht auch noch auf der to-do-list :D)

Guten Abend junger Freund,
zum Spyderco-Sharpmaker findest Du, wie zu fast jeder Deiner Fragen ,in der Suchfunktion ne Menge Stoff. Bei Youtube siehst Du das ganze in Action.
Salve Excalibur

P.S. Den Edit in Deinem letzten Post habe ich gelöscht-sorry das ist zuviel OT im Forum- Eine Mitgliedschaft im Forum hat NUR Vorteile-Grinz
 
Zuletzt bearbeitet:

[Nick]

Premium Mitglied
Solltest Du bei Assisted Opening bleiben, solltest Du Dir das Zero Tolerance 350 näher anschauen. Das liegt zwar vom Gewicht etwas über deinen Vorgaben, lässt sich, da recht flach, aber unauffällig in jeder Tasche tragen.
Zudem ist das Teil recht unverwüstlich, und hat mit SV30 auch einen sehr schnitthaltigen Stahl.

Ich bin eigentlich gar kein "Tactical-Freund", aber das Teil hat mich beim ersten Griff überzeugt.

http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/546