suche Bezugsquelle für 100cr6

Odin

Mitglied
Ich habe jetzt zeit bis ich zum Bund muss (2monate)!! und will mich endlich mal am messerbau probieren.
Dafür suche ich entweder 100cr6 wälzlagerstahl in den maßen 50x6-7x500
oder einen ähnlichen kohlenstoffstahl mit qualitäten für ein großes tanto, flachschliff, relativ schnittig (siehe maße 50mm x 6-7mm)
sowas soll ja richtig scharf werden deshalb sollte es ein sehr zäher und feinkörniger stahl sein.
Die Schnitthaltigkeit sollte auch sehr hoch sein, außerdem sollte er selektiv härtbar sein.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Odin!

Der Kugellagerstahl wird meines Wissens nach nur in Rundstählen oder in großen Dicken verkauft. Komm doch zum Schmiedetreffen bei Markus und bring ein großes Kugellager vom Schrott mit. Vielleicht kann man darauf ja was Flachmaterial schmieden.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

Odin

Mitglied
Was könnt ihr denn sonst für Stähle für den oben genannten zweck empfehlen?
Wie gesagt:rostend;scharf;zäh;diferentiell härtbar

Ich könnte z.B. an 65si7 Federstahl rankommen. Der wird ja für schaukampfschwerter genutzt, ist der auch für meine zwecke verwendbar?
 

Tobse

Mitglied
Wie wär's mit O-2 (1.2842) ? Den gibt es problemlos und billig (ca 15€+Versand) in den gewünschten Maßen bei Recknagel, er ist auch sehr gut bearbeitbar. Zur differentiellen Härtung kann ich nichts sagen, außer daß vergleichbare Stähle wie 1095 und O-1 ja auch selektiv gehärtet werden können.

Munter bleiben,
Tobse!
 

luftauge

Mitglied
Warum immer selektiv Härten ?
Die Experten und Fachbücher sagen, dass ein legierter WZ-Stahl struktur und gefügebedingt nur ganz gehärtet werden kann, darum heißt er "Durchhärter", sie werden meistens in Öl gehärtet.

Wie wäre es denn mal mit "selektivem Anlassen" ?,
davon sagten die Experten und Fachbücher bisher wenig oder gar nichts, aber es ist möglich - einmal ist es mir gelungen, öfter hab ich es noch nicht versucht, aber das eine Mal war bestimmt mehr als ein Zufall.
Das Problem wird dann aber der "Sprungverlauf" der unterschiedlichen Härten sein (längs oder quer zur Klinge), weil der Übergangsbereich gut aus gewählt sein sollte.

Ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck dafür, aber man kann einen Stahl durch Abdecken partiell vor Hitze abschirmen, und einige Bereiche weicher machen, als andere.
Eine Versuch wäre es mal Wert, allerdings nicht auf blauen Dunst, sondern mit Trick, Raffinesse, Vorbereitung (Material und Gerät) und etwas Geduld.

Gruß Andreas/L
 
Zuletzt bearbeitet:

Claymore

Mitglied
doch das geht schon mit dem Selektiv härten.

Auch ein Durchhärtender Stahl kann selektiv gehärtet werden.
zum einen kann der Stahl partiell höher angelasssen werden.
zum anderen kann er mit der entsprechenden Wärmebehandlung auch nur an der Schneide gehärtet werden.
Das Teilweise abdecken der Klinge zum schutz vor der Hitze, bzw eher um die Hitze länger im Werkstück zu halten um eine entsprechend langsame Umwndlung zu erhalten geht auch.
Mach ich auch des öfteren => Hamon.
Ist die gleiche Technik die bei Japanischen Schwertern angewandt wird.


den 100Cr6 als Flachmaterial zu bekommen wird schwer werden.
Gibt es 'fast nur' als Rundmaterial oder eben als Recyclingmaterial.
der 1.2842 ist keine Schlechte Wahl.
mit dem 65Si7 bist du in der Große 50 cm wahrscheinlich am besten bedient.
Die Schnitthaltigkeit dürfte auch ok sein.
evtl. beitet sich auch der 1.2363 an (bei recknagel allerdings nur als meterwahre ab 8 mm dicke.


peter
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
1.2842 (O2) bzw. der in meinen Augen noch bessere weil Wolframlegierte 1.2510 (O1, obwohl der deutsche "echte" 1.2510 höher zu bewerten ist) sind hervorragende Stähle, wenn man aus Flachmaterial arbeiten will. Wenn man schmieden kann, sollte man eine alte nicht zu große Feile nehmen. Kann man auch - so man hat - weichglühen und dann mit der Feile nach Methode Stock removal bearbeiten, ich glaub Zorro hat das mal gemacht, das war ein superschönes Messer.
Nun, wenn man schmieden kann, kann man alte Kugellagerkugeln nehmen, oder den 100Cr6 als Rundmaterial kaufen.
Aber wenn man diese Möglichkeiten nicht hat, sind 2842 und 2510 superstähle. rosten allerdings, in meinen augen kein Nachteil, wie Ihr ja alle wißt.

Vor allem kann den jeder härten, nix Vakuumzuschlag und so, also auch noch preisgünstig.
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Ich habe 100 Cr 6 in in 50 x 10 x 2000 mm, ruf mich mal an Tagesüber oder abends bis 22 Uhr, 030 892 2506