Starmate Lock - Meinung

mactheknife

Mitglied
ich kann einfach nicht verstehen, was diese diskussion um fehlerhafte linerlocks bringt.
ich habe ca 50 linerlocks von denen höchstens
10 flawless /perfekt sind. und das hat nix mit dem hersteller zu tun. mal klappert ein bm, mal crkt, mal ein microtech, mal ein custom. auf der anderen seite habe ich 2 perfekte bm, klötzlis, spydercos etc.
die streuung ist halt da und ich würde mir halt nach wie vor kein messer über 2oo.- blind kaufen. ansehen, fummeln und wenns dann klappert geld sparen und ein gescheites framelock kaufen.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
mactheknife: Was ich geschrieben habe, geht nicht gegen spyderco. Sonst müssste ich auch jedesmal dazuschreiben, dass bei manchen von mir geliebten BM die Klinge ab Werk schlampig und wenig scharf geschliffen wurde.
Klar gibts ne Streuung, kein Problem. Nur schau dir den Liner halt mal an, der ist zu schwach. Wenn man schon Streuung in den verwendeten Materialien hat, und das auszuschliessen ist teuer, dann muss man halt ein wenig Material mehr verbraten - macht jeder Maschinenbauer so.
Und da wo die Klinge runterkommt, hab ich meine Fingerchen drin, das ist weniger lustig.

Zudem das ja noch unter tactical läuft, also auch größeren Beanspruchungen standhalten soll. Wenn das bei meinem William Henry mit 7cm Mini-Klinge so konstruiert wäre, kein Problem. Das ist zum Briefoeffnen und Pappe schneiden gedacht. Nur, dass der Liner da hält. <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0"> Der ist genauso massiv (1mm) wie der vom Starmate, obwohl die Klinge nur 2.5mm breit ist ;-) Nene, das gesamte Konzept muss stimmen. Fette Klinge, fetter Liner. Bei kleinen Messerchen kann das alles ein wenig labiler ausfallen.

Gruesse
Pitter
 

dcjs

Mitglied
Original erstellt von Raimund Lhotak:
<STRONG>ey dcjs, wirklich, ich habe pitter echt nichts dafür bezahlt damit er das wiedergibt was ich dir schon im chat sagte...

... ich zieh schon mal meine schußsichere weste an <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0"></STRONG>

also zum letzten mal: mein military ist solide, es hält definitiv alles aus, wasich damit jemals anstellen werde.
period.

PS: ray, sorry, aber es gibt kaum westen, die gegen langwaffenbeschuss schützen <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
 

T-man

Mitglied
Jo, das war`s!
Starmate unwiederruflich von der Liste gestrichen!!!! <IMG SRC="smilies/cwm49.gif" border="0">
Glückwunsch an die Jungs, die ein perfektes Spydie besitzen und auch benutzen können <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

@pitter
Du hast wohl vergessen zu erwähnen, daß wenn man seitlichen Druck auf die Griffschalen ausübt die Schrauben vom Clip springen.
Wie kleine Springspinnen <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">
 

Dussel

Mitglied
Danke für den Beitrag Pitter, ich würde jedes Wort zu 100 % unterschreiben. Und natürlich gilt das gleiche für das Military, die Dinger sind nun mal, abgesehen vom Design, nahezu identisch. Mein Military ist (leider) mein "am schlechtesten öffnendes" Klappmesser, also alles andere als butterweich. Das kommt davon, wenn man einen Liner wegläßt <IMG SRC="smilies/cwm23.gif" border="0">

[ 21-04-2001: Nachricht editiert von: Dussel ]
 

Nidan

Mitglied
@ Dussel : Also mein Military geht fast so schnell auf wie mein UDT. Die Klinge ein kleines bißchen mit dem Daumenloch aufziehen und ein kurzer Ruck aus dem Handgelenk, das wars.
Ich hab nur noch ein Messer, daß sich so schnell öffnen läßt und das ist ein MOD Trident.

Aber wie ja schon geschrieben worden ist, anscheinend gibts da Streuungen.
 

coolcat

Mitglied
So, jetzt will ich hier auf mal was Provokatives sagen:
Für mich ist das Starmate eins der besten Folder in dieser Preisklasse. Wohlgemerkt, als User und nicht als Vitrinenmesser. Es ist gross, hat 'ne dicke stabile Klinge aus PM-Stahl, die für praktische Arbeiten genial geformt ist - ob ich jetzt Fisch ausnehme, oder Kartons zerschnipple. Das Messer ist trotz seiner Grösse sehr leicht - was für einen Daily in der Hosentasche bestimmt nicht verkehrt ist. Alles in allem ein Superteil, was interessiert mich da ein Lock, der vielleicht in der Theorie ein wenig wackelt. In der Praxis hat diese Tatsache jedoch keine, aber auch überhaupt keine Bedeutung. Die Vorteile überwiegen allemal.
Imho wird hier dem Schweinewack-Test eh viel zu viel Bedeutung beigemessen. Ich schneide mit der Schneide und nicht mit dem Rücken!!
So, jetzt gehe ich in Deckung !! <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">

[ 21-04-2001: Nachricht editiert von: Coolcat ]
 

Rolf

Mitglied
Dann geh mal in Deckung Coolcat
Wenn dieses Messer 150,- bis 200,-DM kosten würde, ist das was du sagst richtig.
Aber wenn ich 300,-DM für ein Messer bezahlen soll, kann ich auch erwarten das das Messer Technisch ok ist. Und eine Wackel Klinge oder ein Look der sich in sich durchbiegt, bei leichtem Handdruck auf den Klingenrücken, ist für mich in dieser Preisklasse nicht akzeptabel sondern überteuerter Schrott. Sonst kann ich mir gleich einen 100,-DM Folder kaufen, in dieser Preisklasse weiß ich das ich mit solchen Mängel rechnen kann.
Gruß Rolf
 

Rolf

Mitglied
Und nochmal Coolcat
Wir, die hier diskutieren, sind doch fast alle Sammler. Und ein Messersammler sucht nicht nur ein Messer was lange schneidet und einigermaßen praktisch für einen bestimmten Zweck ist, nein, wir suchen Messer zum befingern, wir haben Spaß an perfekter Verarbeitung und Technik. Nur aus diesem Sammler Streben nach dem perfekten Messer, ergibt sich doch die Tatsache, das wir bereit sind teilweise Unsummen für ein Messer hinzublättern. Und wenn man dazu bereit ist will man auch ein maximum für sein Geld sehen. Meiner Meinung nach, liegst du mit deiner Argumentation hier vollkommen daneben. Du solltest deinen Beitrag vielleicht in einem Gärtnerforum oder Floristenforum posten, denen ist es egal wenn ihr Arbeits messer ein paar Zehntel wackelt, mir nicht.
Das ist nichts persönliches gegen dich, da ich glaube: In deinem Innersten denkst du genauso, ansonsten hast du noch nicht den letzten Schritt zum wahren Sammler vollzogen.Es besteht dann noch Hoffnung für dich.
Gruß
Rolf
 

Haudegen

Mitglied
eh rolf,
warum sollten mir als gärtner instabile messer egal sein ??????
denke doch gerade praktiker sind auf solide verarbeitung angewiesen.
aber ich bin ja auch noch kein richtiger sammler, vielleicht versteh ich deine meinung wenn ich den letzten schritt mal vollzogen habe. <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
 

HankEr

Super Moderator
Nicht alle hier im Forum sind Sammler. Ich bin z.B. ein reiner Anwender. Beim meinem Starmate --- mit dem ich sehr zufrieden bin und das ich auch jederzeit weiterempfehlen würde (allerdings würde ich jetzt raten vor dem Kauf einmal die Biegebeständigkeit des Liner Locks zu überprüfen) --- kann ich das von pitter beschriebene Verhalten in keinster Weise nachvollziehen. Ich konnte auch bei großem Kraftaufwand in alle möglichen Richtungen selbst unter einer Juwelierlupe keinerlei verbiegen oder wandern des locking liners feststellen.

Es scheint hier also durchaus gehörige Schwankungen zu geben (mein Spyderco ist schon gut ein Jahr alt). Wenn der Liner sich biegt würde ich auch einmal auf Materialschwankung tippen. Man bekommt --- insbesondere wenn man so manche (hauptsächlich) nordamerikanische Newsgroups und Foren verfolgt --- den Eindruck, daß viele Hersteller die Qualitätssicherung ihren Kunden überlassen. "You are not satisfied? No problem, send it back and we will make it right!" Anstatt sich zu bemühen eine saubere Serienfertigung hinzubekommen.

Ich teile pitters Meinung, daß der Hersteller, wenn er schon nicht in der Lage ist (entweder generell oder auch nur bei dem angestrebten Preis) gleichbleibende Qualität zu produzieren auf die sichere Seite hin streuen sollte. D.h. lieber überdimensionieren, so daß der es auch noch bei etwas schwächerem Material reicht.

Mein Spderco ist wie gesagt in dieser Hinsicht ohne Mangel und ich finde die Stärke des locking liners ausreichend. Vom Designstandpunkt aus muß man ja auch sehen, daß ein stärkerer Liner zu einem breiteren Messer führen würde.

Dussel, ich finde das System mit einem Liner wie bei Military und Starmate dem System mit zwei nicht allzustarken Metalllinern und daraufgegeklebten/-gepinten G10 Griffschalen überlegen, da die Spyderco Bauweise steifer ist. Ich kenne genügend Benchmades, deren Griff durch Biegungen die insbesondere beim Tragen angeclipt in der Hosentasche auftreten so gekrümmt sind, daß die Klinge an den Linern schleift. Kann natürlich auch hier einfach nur Serienschwankung sein.
 

coolcat

Mitglied
Original erstellt von Rolf:
<STRONG>Wenn dieses Messer 150,- bis 200,-DM kosten würde</STRONG>
Für das Geld bekomme ich aber kein Messer mit 4mm starker PM-Stahl-Klinge und G10-Schalen und einer Topverarbeitung.
<STRONG>bei leichtem Handdruck auf den Klingenrücken,</STRONG>
Kann ich so nicht nachvollziehen! Man muss schon mit brachialer Gewalt von hinten auf die Klinge drücken, bevor sie sich einen zehntel Milimeter bewegt. Wie schon gesagt, in der Praxis absolut bedeutungslos!!
<STRONG>Meiner Meinung nach, liegst du mit deiner Argumentation hier vollkommen daneben. Du solltest deinen Beitrag vielleicht in einem Gärtnerforum oder Floristenforum posten...</STRONG>
Ääh, was willste mir denn damit sagen ?? Du bist ein richtiger Sammler und ich nicht, oder was??
Dazu möchte ich Dir folgendes sagen:
Ich habe ebenfalls Spass an perfekter Verarbeitung und Technik. Und ich bin ebensfalls auf der Suche nach dem perfekten Messer. Nur gefunden habe ich es noch nicht. Alle Messer, die ich besitze oder in den Händen hatte haben irgendwelche Nachteil. Sei es nun Microtech, Benchmade oder Customs. Perfekt gibt es wohl nicht!!
Lies mal genau, was ich über das Starmate geschrieben habe, die Vorteile überwiegen gegenüber dem Nachteil. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.
<STRONG>Es besteht dann noch Hoffnung für dich.</STRONG>
Na, wenn Du das sagst ...
 

crashlander

Premium Mitglied
...Zurück zum Thema:
Das Problem scheint wirklich die Qualitätsschwankung zu sein. Nach dem Lesen der bisherigen Beiträge habe ich angsterfüllt mein Starmate einer etwas näheren Untersuchung unterzogen und zu meiner Erleichterung festgestellt, daß die ganzen genannten Probleme bei mir nicht auftreten. Meins ist perfekt verarbeitet, der Liner biegt sich nicht durch und der Klingengang ist traumhaft.
Und, mit Verlaub, das Starmate ist das geilste Messer, das ich kenne!
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ok, das Starmate nochmal angesehen, irgendwie gefällts mir ja. Dann folgendes entdeckt

starmate2.jpg


Ja, das Messer ist wiklich zu. Nein, ich hab nix verbogen. Noch Fragen Kienzle? Peinlich peinlich. Entweder Fertigungstoleranzen unter aller Sau, oder Designer bei der Bemassung besoffen <IMG SRC="smilies/cwm53.gif" border="0">?
Auch hier hat wohl das CQC7 als Vorbild gedient <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0"> . Satz mit x...

Was klickt so satt das Tal hinauf,
mein Socom Elite, mein bester Kauf.
Dein Microbar gleitet,
Du öffnest so prompt.
Das Starmate nur knirschend dem Liner entkommt.

Gruesse
Pitter

[ 21-04-2001: Nachricht editiert von: pitter ]
 

coolcat

Mitglied
Hallo Pitter,
irgendwie hast Du da wohl ein Sch... Exeplar erwischt. Solche Probleme wie Du hab' ich (bzw. mein Starmate) nicht. Die Klinge schnappt vernüftig ein, der Liner sitzt ganz anders (lange nicht so weit in der Mitte). Wenn mein Scanner noch funktioniern würde, würde ich Dir hier mal ein Bild posten.
Ich würde mal sagen, egal wo Du das Starmate her hast, tausche es um. Da hat Dir offensichtlich jemand wirklichen Schrott verkauft.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von Coolcat:
<STRONG>Da hat Dir offensichtlich jemand wirklichen Schrott verkauft.</STRONG>

Stop Stop. Ich sag jetzt nicht woher das ist, sonst kommt da noch a Gschmäckle auf. Aber die ganzen Sache läuft absolut sauber und fair ab und auch am Preis gibts nix zu meckern. Das Teil kann ich problemlos wieder einschicken - sowieso, man Fernabsatzgesetz. Das ist wirklich nicht mein Problem. Noe, ich bin einfach enttäuscht, weil mir das ding als solches gefällt.

Grüße
Peter

[ 21-04-2001: Nachricht editiert von: pitter ]
 

Hocker

Mitglied
Ja, das Messer ist wiklich zu. Nein, ich hab nix verbogen.


Wenn man das so alles hört könnte man meinen ein 1a Starmate kommt so oft vor wie die unbefleckte Empfängnis...., meins ist 1a !
Werd' ich jetzt zum Religionsstifter ??!!

Pitter : Sorry, ich sitz hier mit meinem Starmate vor Deinem Bildchen..., irgendwie krieg' ich die Perspektive so nicht hin...
Meins ist ein Starmate,.... und Deins ? <IMG SRC="smilies/confused.gif" border="0">

Gruß Hocker <IMG SRC="smilies/cwm1.gif" border="0">
 
Hi Leute, <IMG SRC="smilies/cwm47.gif" border="0">
hier sind offensichtlich div. Profis am fachsimpeln, Perfektionisten - wie auch ich versuche immer alles 100%ig hinzubekommen und mir nur das beste (soweit erschwinglich) anzuschaffen.
<IMG SRC="smilies/cwm48.gif" border="0">
Vielleicht kann mir jemand einen Tip für ein Messer geben, daß ich mir zulegen will. Das Messer sollte ein Einhandmesser sein, für den Outdooreinsatz (Rettungshundestaffel) und auch für Privat.
<IMG SRC="smilies/cwm11.gif" border="0">
Ich hatte heute schon einen Beitrag gepostet und auch schon hilfreiche Antworten erhalten. Nun wollte ich mich, soweit nicht jemand noch ein "besseres" Messer wüßte, zwischen GERBER Air Ranger serrated, CRKT Apache I plain-serrated und SPYDERCO native entscheiden CRKT Crawford/Caspar und M16-14 schwirren auch noch in meiner Birne rum <IMG SRC="smilies/cwm31.gif" border="0"> ). Für hilfreiche Erfahrungsberichte wäre ich wirklich sehr dankbar.
<IMG SRC="smilies/cwm53.gif" border="0">
Ciao
Cuchullain

cuchullain@mac.com
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Mojen,

weil im IRC und teilweise auch hier ja eifrig ueber die Linerlocks bei Spyderco gestritten wird, hier mal ein wenig Fleisch an die Suppe <IMG SRC="smilies/cwm1.gif" border="0"> . Vorab, ich bin mit keinem Hersteller verheiratet und mich interessiert andererseits kein bashing. Folgendes ist mein Eindruck vom bisher einzigen Spyderco, das ich länger in der Hand hatte.

Heute Morgen kam ein Starmate hier an. Ich war auf der Suche nach einem Folder mit CPM, und wollte auch mal ein Spyderco haben. Hmmmm.

Also mal die Qualität des diskutierten Lock angeschaut. Meine Meinung: Der Liner ist definitiv zu dünn. Damit man mal das Verhältnis Liner-Klinge sieht, hier ein Bildchen:

starmate.jpg


Der Lock hält zwar den spine whack Test aus, biegt sich aber bei Beanspruchung durch. Im offenen Zustand hat die Klinge leichtes Spiel. Sowas hatte ich bisher noch bei keinem Linerlock Messer, das ich in der Hand hatte - nicht mal beim Emerson CQC7, dessen Liner auch reichlich dünn ausfällt, gibt der Lock nach.
Zudem öffnet das Messer auch nicht sonderlich weich.

Fazit, kurz gesagt, Schrott. Ich gehe mal davon aus, das bei normaler Beanspruchung (Kartonschneiden und ähnliches) wo keine Impulskräfte auftreten, der Liner schon hält. Ausserdem fällt da das Klingenspiel auch kaum auf. Fuer ein Messer der Preisklasse ist diese Konstruktion IMO trotzdem nicht angebracht. Wenn das Böker macht, lachen wieder alle.

Schade um das Messer. Die Klinge ist nämlich top (gute Form, rasiermesserscharf, ziemlich dick), das Messer insgesamt sehr schoen verarbeitet und liegt gut in der Hand. Auch das obligatorische Loch <IMG SRC="smilies/cwm32.gif" border="0"> zum Öffnen find ich praktisch. Nur so wie es ist, empfehle ich es dennoch nicht weiter.

So, ich geh mal in Deckung <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">

Grüße
Pitter

[ 21-04-2001: Nachricht editiert von: pitter ]
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von Hocker:
[QB]Pitter : Sorry, ich sitz hier mit meinem Starmate vor Deinem Bildchen..., irgendwie krieg' ich die Perspektive so nicht hin...[QB]

Genau senkrecht von oben. Der Blitz ist knapp 5cm vom Objektiv wech, sieht man ja am Schatten. Sorry, hatte keinen Bock, Lichtzelt und Reprostativ aufzubauen :). Nene, das ist so, das fühlt man auch. Und das Ding ist absolut NIB.
Ich glaub gerne, dass das Serienstreuung ist. Nur, was sagt hilft das.

Gruesse
Pitter