Starker Magnet gesucht

Nidan

Mitglied
Kann mir bitte jemand sagen, wo ich einen starken Magneten herbekomme. Ich will ihn am Bandschleifer einsetzen um kleinere Sachen flach auflegen zu können (hab ich bei Guenter gesehen :D )
 

rolynd

Mitglied
Schau doch mal bei www.genoma.de
Die Stärksten zur Zeit bekannten Magnete sind gesinterte Neodynium-Eisen-Bor Magnete.
Ein Solcher Magnet mit den Maßen 5cmx5cmx1cm hält locker dein Körpergewicht...:staun: .Für deine Anwendungen reicht wohl was kleineres.
Diese Magnete sind aber nur einsetzbar bis 120°C keine Ahnung ob das bei dieser Anwendung so heiss wird. Ansonsten gibts auch samarium-Cobalt oder AlNiCo magnete mit größerem Temperartureinsatzbereich.

Auch interessant und vergleichsweise billig ist www.wondermagnet.com
Oder du baust dir selbst welche aus ner alten Festplatte aus.
 

Tierlieb

Mitglied
Haltekraft in Newton.

Sprich, wieviel Newton der Magnet halten kann.
Und als Physiker onvertierst Du das einfach 1:10, dann hast Du es in Kilogramm - sofern Du den Magneten nicht auf dem Mond benutzen willst, ist das okay...

Mfg, Tierlieb

P.S.: Jaja, 10. Nicht 9,80665. Denn wir betrachten das ja als Physiker. pi ~= e ~= 3
 

Nidan

Mitglied
Ah ja, da ich davon ausgeh daß ich die nächsten Messer noch auf Terra schleifen werd, würde das heißen, daß ein Magnet mit ner Haltekraft von 400 N 40 kg halten kann, oder ?
 

Hayate

Mitglied
@Nidan
Stimmt ganz grob!
Selbst in der Theorie und in Ruhe ist es etwas weniger, also Sicherheitsmarge einkalkulieren!
Will man mit dem Magneten etwas hochheben, wird das kompliziert, dann fließt noch die maximal erteilte Beschleunigung in die Berechnung ein.

@Tierlieb
Bist Du wohl ruhig?!!
Du machst uns ja zum Gespött der Mathematiker!:p
 

Nidan

Mitglied
Danke Hayate, dann kann ich den Magneten sogar ne Nummer kleiner nehmen, ich will ja eh nix damit hocheben sondern nur ne Klinge an den Bandschleifer halten. ich brauch den nur so als zusätzliche Griffmöglichkeit.

Viele Grüße

Nidan, der sich überlegt ob es wirklich so toll war damals in der Kollegstufe Physik und Chemie abzulegen ;)
 

Flaming-Moe

Mitglied
Ich hab auch schon die Augen offen gehalten nach nem geeigneten Magneten. Ist sicher besser für die Fingerkuppen...

Läßt sich so ein (plattenfrömiger) Magnet zum handlicher machen eigentlich zersägen oder splittert der???

Entstehen dabei gar giftige Stäube???

@Nidan: Auf der Seite von Genoma stand, daß die Verschiebekraft nur ein Bruchteil der Haltekraft beträgt. Somit sollte schon ein starker Magnet genommen werden, damit dir die Klinge bei stärkerem Aufdrücken ans Band nicht durch die Werkstatt schießt.
 

Nidan

Mitglied
Hi Flaming-Moe, das hab ich nicht gelesen :( . Macht aber nix, weil ich mir eh den mit 400 N bestellt hab und noch nen kleineren dazu (magneten haben mich eh schon immer fasziniert :D )

Und Angst das was rumfliegt hab ich nicht so sehr, ich will ja die Klinge eigentlich nicht nur mit dem Magneten halten, sondern den Magneten nur so als 2. Griff benutzen um die Klinge besser flach anlegen zu können. Mit den Fingern mag ich irgendwie nicht so extrem nah an`s Band ran ;)
 

rolynd

Mitglied
@flaming moe

Zu normalen Ferritmagneten weiss ich da nix aber die Neodynium magnete lassen sich nur sehr schwer bearbeiten, da sie aufgrund der gesinterten Herstellungsweise spröde sind, die Stäube sind giftig (zumindest gesundheitsschädlich)und besonders bein Bohren ist Vorsicht geboten da das Material ähnlich wie Magnesium in Brand geraten kann und mit sehr heisser Flamme brennen kann.
Also besser nicht versuchen...
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
He, Nidan, Du Plagiatoritist, oder wie das heißt :irre: , hättest Du mal auf dem Schmiedetreffen gefragt.
Hier wurde ja schon einiges geschrieben, auch viel grundsätzlich Richtiges, aber...
Die erste Antwort war eigentlich die beste (hi, Moppekopp).
Du mußt für diese Anwendung verschiedene Besonderheiten beachten. Die Haltekraft ist abhängig von der "Stärke" (Koerzitivkraft) des Magneten, dem Abstand der Pole, der Oberfläche des Werkstücks (Luftspalte) und der Dicke des Werkstücks. Je dicker das Werkstück, desto besser die Haltekraft, weil die Feldlinien sich weiter ausdehnen können. Je weiter die Pole auseinander sind, desto weiter dringen die Feldlinien in das Material ein. Und genau hier liegt das Problem. Das Material beim Messermachen liegt gewöhnlich zwischen 3 und 6mm in der Dicke. Haltemagnete sind aber so konzipiert, daß die Feldlinien sehr viel weiter reichen. Wenn Du eine Klinge mit so einem Magneten festhältst und auf das Schleifband setzen willst, rate mal, was passiert! Das Stück ist noch 15 bis 20mm vom Schleifband entfernt, und das Magnetfeld erfaßt die Schleifauflage. Deine Hand wird schlagartig heruntergezogen, das Material wird mit hohem Druck auf das Band gepresst. Wenn Du fest genug hältst, wird entweder sehr stark abgeschliffen, meistens aber hakt das Werkstück im Band ein. Ergebnis: Band hinüber, Klinge fliegt durch die Gegend, mit Magnet.

Deshalb verwende ich einen mittelgroßen Lautsprechermagneten, ca. 6cm Außendurchmesser. Die darin verwendeten Magnete sind eigentlich recht stark, der Abstand der Pole ist aber sehr klein. Der Spalt, in dem die Spule normalerweise angetrieben wird, ist nur ca. 1,etwas mm breit, bei Stählen unter 3mm Dicke merkt man noch etwas, daß der Stahl auf die Auflage gezogen wird, stört aber nicht mehr.
Der Ringspalt im Magneten muß natürlich mit Kleber vergossen werden, damit sich kein Schleifstaub darin absetzen kann.
Ein weiterer Trick, um den Magneten sauber zuhalten, ist, ihn in eine dünne Plastiktüte zu stecken. Die Plastiktüte nach Gebrauch nur umschlagen, der Staub ist im Beutel und kann entsorgt werden. Die Haltekraft wird minimal niedriger, aber reicht noch immer.
 

DeadlyEdge

Mitglied
Festplattenmagnete sind auch recht stark, und haben - eben bei älteren Festplatten auch eine "handliche" Größe. Wie die Feldlinien da gerichtet sind weis ich nicht... Ausprobieren kann man die aber (und alte Festplatten zu "autopsieren" macht ja Spaß :irre: :haemisch: )
Gruß,
DE
 

Nidan

Mitglied
Hallo Guenter,

vielen Dank für den Hinweis, ich hab einfach gedacht ich nehm den stärksten Magneten den ich krieg und das paßt dann :D

jetzt schau ich mal daß ich die Bestellung noch stornieren kann und such mir dann nen kaputten Lautsprecher.

Achja und ich bin kein Plagidingsbums nicht, nur ein total unerfahrener Messermacheranfänger mit einem gesund entwickeltem Nachahmungstrieb.

:steirer:

Beim Schmiedetreffen hätt ich schon fragen können, aber da hatte ich noch keinen Bandschleifer. Ich könnt mir eh in den Hintern beißen, daß ich mir da von dir oder den andren Profis nicht erklären lassen hab wie man mit so nem Teil richtig umgeht, aber wie schon gesagt ich wußte da noch nicht daß ich so schnell so ne Höllenmaschine bekomm.

:glgl: