Stahl 1.4043 und AISI 420

herbert

MF Ehrenmitglied
Diese Stähle werden oft als gleich bzw. einander stark entsprechend angesehen und auch so gehandelt. Aber Vorsicht! Man muß da ein bisschen die Eigenheiten deutscher und amerikanischer Normen studieren.
Also:
AISI 420 ist in den Bestandteilen außer C durchaus dem 4034 zu vergleichen, aber man muß beachten, daß beim 420 er der MINDESTKOHLENSTOFFGEHALT von 0,15 % vorgeschrieben ist, dann entspricht er dem deutschen Stahl 1.4021 (X 20 Cr 13) und nicht dem 1.4034 (X 46 Cr 13). Wenn aber C auch so um die 0.45% liegt, dann ok. Die Entsprechung ist übrigens offiziell als der 4021 gegeben, siehe z.b. www.matweb.com
Also wäre ich vorsichtig, wenn pauschal 420er Stahl rostfrei angepriesen wird. Wer weiß, was die meinen....

Herbert
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hi, Aviator,
genau, wenn man sichs schon aussuchen kann, dann lieber was anderes. 1.4111 ist klasse. Ist schon schlimm, wenn man sich mit son Kram auseinandersetzen muß...
Aber Klarstellung muß sein. :D
 

Aviator

Mitglied
Eben!!!
Der 440A ist z.B. nicht immer schlecht, was SOG daraus gemacht hat kann sich wirklich sehen lassen ;)
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Klar, Aviator,
aber de 440A spielt ja auch in einer anderen Liga. Er ist am ehesten Vergleichbar mit dem deutschen 1.4110, der 440 A hat mit 0,6bis 0,75% mehr C (4110 zwischen 0,48 und 0,60)und mit 16-18% mehr Cr (13-15), erlaubt etwas mehr Schwefel, und maximal 0,75% Mo (4110: 0,5 - 0,8)Vanadium ist beim 440 A nicht vorgesehen, beim 4110 bis 0,15%.
Im Vergleich zum 420 er ist hier auch in der AISI der Kohlenstoffgehalt nicht nur mit einer Untergrenze vorgeschrieben, sondern mit einer Bandbreite.
Ansonsten ist das mit der Vergleichbarkeit so eine Sache. Im Stahlschlüssel steht z.B. kein deutscher Vergleichswerkstoff.

Herbert