Stabile Achskonstrucktion

El Dirko

Mitglied
Stabile Achskonstruktion

Hat eigendlich schon mal irgendein Messermacher versucht die Achskonstruktion, durch konstruktiven Bau, stabiler gegen seitliche Belastungen zu gestalten.

Könnte man nicht z.B. teile der Klinge so gestalten das sie im geöffneten Zusand auf Mass in den Griff einrasten.
So etwa wie Stoppins, die im Griff versenkt werden.

Eine noch "verücktere" Methode wäre, anstelle des relativ einfachen "Scharniers" (Griffplatine, Klinge, Griffplatine), die Klinge derart zu bauen das eine weitere Platine hinzugefügt wird. (Platine, Klinge, Platine, Klinge, Platine).

Die Nachteile, wie der hohe Arbeitsaufwandt, sind mir schon bewußt. :D Aber es gibt ja schließlich mehr als genug Exotenmesser.

Ich hoffe die Frage ist noch einigermaßen verständlich. ;):rolleyes:

gruss
El

PS: Dass man die Titel nicht editieren kann ist ziemlich sch... wenn solch einen legastenicker wie mich hier vorfindet. :p:
 
Zuletzt bearbeitet:

freagle

Mitglied
Machbar ist da sicher vieles, aber was will man damit bezwecken.

Ist bei normaler Bauweise, z.B. bei nem Framelock, die sagen wir mal 6mm Stahlachse sauber eingepasst, sitzt also anähernd spielfrei und geht durch den gesammten Rahmen, mit ner dicken Schraube gesichert, so gibt die enge Passung doch schon genug Halt gegen seitliche Belastung.
Die Klinge stützt sich so beim Hebeln auf der Achse und natürlich auf den Platinen ab.

Ich behaupt mal so stabil ausgelegt, bricht eine 3,5mm Klinge beim Hebeln ab, bevor das Griffstück gesprengt wird, was will man mehr?

freagle
 

freagle

Mitglied
Jens meinst du das Cobra von Boguschevsky (weis den Namen nicht genau) da ist der Stoppin in der Klinge.

Pitter hat glaub ich so ein Messer.

freagle
 

El Dirko

Mitglied
Ob das zweckmäßig ist weiss ich nicht. Ich wollte auch nichts unterstellen. Waren nur Beispiele, ich habe keine Ahnung ob das Sinn macht.
Mir geht es darum was möglich ist, bzw. was Sinn macht, und ob sich ein oder mehrere Messermacher kreativ damit auseinander setzen. Sprich das Problem nicht durch die Wahl einer Dicken Achse ect. erschlagen sondern durch besonders exotische konstruktive Lösungen.
Gruss
El