Spyderco Paramilitary 2

stubenhocker

Mitglied
Moin, nach längerer Foren-Abstinenz möchte ich heute mal wieder ein Messer in einem Kurzreview vorstellen. Es handelt sich um das im Titel (natürlich mit fehlendem i - kann man den Thementitel nicht ändern ?) erwähnte relativ neue Spydero C81G2:

01.jpg


Ich muss dazu sagen, dass ein Spyderco mit "Military" im Namen zu den letzten unerfüllten (und dabei auch leistbaren) Messerwünschen zählte, allerdings war mir das alte Para mit rund 200 Tacken immer noch ganz schön teuer, zudem las man auch immer wieder solche Sachen mit merkwürdigen asymmetrischen Stoppins, etc. - das hat mich dann letztendlich immer abgehalten. Nun, das "Neue" ist 25% günstiger, da hab ich dann mal zugeschlagen.

Das erste, was auffällt, wenn man das Messer aus der Packung nimmt, ist das Gewicht. Ich zumindest war überrascht, dass es doch so leicht ist. Ein Blick auf die Spyderco-Seite klärte mich dann darüber auf, dass es mit 106g gerade mal 3g schwerer ist als das Endura 4 mit Säbelschliff. Dies ist meiner Meinung nach drei Faktoren zuzuordnen. Zum einen sind beide Liner "nested", was die Dicke der G-10-Schalen auf einem Großteil der Fläche drastisch reduziert, zum anderen sind die Liner skelletiert. Und auch die mit 3,7 mm Dicke nicht gerade dünne Klinge verliert natürlich durch den Flachschliff und das nahezu 14,5 mm große Öffnungsloch einiges an Gewicht.

03.jpg


06.jpg


Der Griff des Messers ist 12,2 cm lang, die Klinge steht 8,7 cm über und ist out of the box ratzescharf. Der verriegelnde Liner ist 1,2 mm dick. Das Compression-Lock sorgt für eine absolut spielfreie Verriegelung, ist allerdings beim schließen des Messers etwas "klemmig", aber noch im grünen Bereich. Der Stoppin und der Backspacer sind von beiden Seiten mit Torx-8-Schrauben befestigt, wobei der Backspacer zwischen den Linern sitzt, der Stoppin hingegen durch Aussparungen in den Linern geht und letztendlich zwischen den Schalen sitzt. Die Fangriemenöse ist nur geklemmt, läßt sich aber vorsichtig mit Drehbewegungen entfernen, aber aufpassen sollte man hier schon, besonders die Schalen nicht zu beschädigen. Die Jimpings an Klinge und Linern sind Spyderco-typisch sauber und griffig ausgeführt.

08.jpg


Ein wirklich nettes Detail dieses Messers ist die Klingenlagerung. Wie man auf dem Bild im zerlegten Zustand sieht, ist die Achse an den Enden dünner, sitzt somit unverrutschbar zwischen den Linern und klemmt gleichzeitg noch die Washer mit ein, sodass sich wirklich nur die Klinge dreht. Die Achse ist von beiden Seiten mit einer Torx-10-Schraube befestigt.

05.jpg


Auch nett ist der Clip, der mit optimaler Spannung kommt und sich in allen vier Positionen befestigen lässt. Lediglich die recht rauhe Oberfläche der Schalen erschwert das Herausziehen aus der Hosentache etwas.

04.jpg


Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit diesem Messer, dass zu einem für heutige Zeiten recht günstigen Preis einen Hauch "High-End" ausstrahlt und abgesehen von der Gesetzgebung ein perfektes EDC im Folder-Bereich darstellt, auch wenn ich zum Langzeitgebrauch noch nichts sagen kann - aber man hat ja hin und wieder schon mal ein Messerchen gekauft...;)

Zum Schluss noch zwei Bilder vom Compression Lock im geöffneten und geschlossenen Zustand:

07.jpg


02.jpg


So, dann vielen Dank fürs Lesen und viel Spass bei der eventuellen Bestellung.

mfg, stubenhocker
 
G

gast

Gast
Danke für das Review. Ich chase dem Para-Military 2 schon seit einiger Zeit hinterher, da sich bald ein außerordentlicher geldsegen bei mir einstellen wird. Dementsprechend hab ich schon alle Reviews und Videobeiträge die so im Umlauf sind durch. Dein Review liefert trotzdem noch neue Informationen und natürlich sehr scharfe und gut fotografierte Bilder. :super:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

weedpeet

Mitglied
Sehr schönes Review Stubenhocker! Danke vielmals!:super:

Fotos sind top und nicht zuviel Text. ;)
Ich denke irgendwann werd ich mirs zulegen. Das große Military hab ich nur wegen dem nicht umsetzbaren Clip nicht...:(

Gruß,

weedpeet
 

excalibur

Super Moderator
Aloha, auch von mir einen herzlichen Dank fürs Zeigen. Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Informativer, kompakt gehaltener Text und super ( Detail- )Bilder. Sogar auseinander genommen hast Du es für uns:super:
Namaste Excalibur
 

Emscherpirat

Mitglied
Schönes Review mit tollen Fotos. Das Para 2 ist etwas gefälliger von der Form und den Proportionen als das erste. Der Compression Lock wird auch vollkommen unterbewertet. Jetzt will ich auch eins.:glgl:
 

Jay-Kay

Mitglied
Hast es geschafft, ich will auch eins! :jammer:

Mein Gewissen sagt nur als dass mein Delica so ziemlich für die gleichen Aufgabenfelder taugt...muss ich es wohl verkaufen :hmpf:


Könnte jmd. ein Vergleichsfoto von Paramilitary 2 und Delica 4 machen? Der Griff des Paramilitary 2 müsste doch n bissl größer und massiger sein, wenn mich nicht alles täuscht, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

weedpeet

Mitglied
Jonas, dasselbe habe ich auch gedacht. zumal ich endura und delica in ffg habe:D
aber was sollst, wenn man so denkt, würde auch ein opinel reichen:p
 

Jay-Kay

Mitglied
wenn man so denkt, würde auch ein opinel reichen:p

wie recht du hast :steirer:


Hab mir grad mal die Maße angeguckt. Das PM2 hat nen ca. 2cm längeren Griff und 1cm mehr Klinge.
Toll find ich ja auch den voll hochgezogenen Flachschliff, denn mit dem Säbelschliff des Delicas konnt ich mich nie so richtig anfreunden.

Wichtig wäre mir noch zu wissen ob der Griff nen bissl dicker und fülliger ist als beim Delica.
Kann jemand die Griffdicke mitteilen? Danke im Voraus!
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Paramilitary 2 Carbon - 11,5 mm
Delica 4 G-10 - 10,2 mm (das hat Flachschliff)
Delica 4 FRN - 10 mm (auch das hat Flachschliff)

Am Papier sind die Daten eng beieinander, aber in der Praxis sind das große Unterschiede. Definitiv ist der Griff vom Paramilitary 2 wesentlich mehr in der Hand!
 

Jay-Kay

Mitglied
Moin,

vor ein paar Tagen ist mein Para-Military 2 angekommen :)
Es gefällt mir wirklich sehr gut. Griffiger, großzügig proportionierter Griff, schneidfreudige Klinge.
Das Design wirkt auch sehr "aufgeräumt", simpel aber auch irgendwie schick :irre:

Kann es jedem weiterempfehlen der ein Messer sucht und ihm ein BM 710 ein wenig zu groß und ein Delica zu klein ist.

Übrigens ist es das erste Messer an dem ich ein Lanyard brauche um es angenehm aus der Hosentasche ziehen zu können, denn es sitzt aufgrund des rauen Griffs und des strammen Clips ziemlich fest, aber halt auch verlustsicher.

Schön ist auch das sich Spyderco die Deppenspitze gespart und dem PM ne wirklich spitze Spitze spendiert hat :super:

So, noch ein paar Bildchen ;):

img_3059.jpg


img_3056.jpg
 

weedpeet

Mitglied
Hi Jonas! Danke für das Vergleichsbild mit dem 710! Jetzt kann ich die Größe nochmal besser einschätzen! :super:
Die "Deppenspitze":D:D:D ist wirklich designmäßig ein Flop, das PM sieht wenigstens ordentlich aus.

Gruß,
weedpeet
 

Renegade

Mitglied
Hallo,

ich teile Eure positiven Meinungen zum Paramilitary2 uneingeschränkt, nenne ich doch seit zwei Tagen ein solches mein Eigen - allerdings in der all black Version PBK2 (das beseitigt das leidige Problem der Daumenabdrücke auf der Klinge dauerhaft :)).
Nach eingehendem Bespielen und Befingern kann ich keinerlei qualitative Fehler feststellen. Selten auch ein so durchdacht konstruiertes Messer gesehen, bei dem für den herstellerseits vorgesehenen Verwendungszweck - weniger als EDC, sondern mehr als robustes Arbeits- und Einsatzmesser- von dem extragroßen Daumenloch bis hin zur handschuhtauglichen Grifflänge alles stimmig ist. Und wer mehr Klingenlänge braucht, sollte wohl doch eher zum Fixed greifen.

Aber, es gibt da ein Problem.
Beim spielerischen Umgang mit dem Messer gleitet mein Daumen zum Schließen des Paramili unbewusst des öfteren zum imaginären, da nicht vorhandenen Linerlock.
Der Compression-Lock ist ungewohnt und mir ist völlig unklar, wie ich das Messer mit einer Hand ohne mehrfaches Umgreifen schließen könnte :confused:

Beim Linerlock war klar, Daumen drückt Lock, Zeigerfinger schiebt Klinge an, Daumen zurück auf die linke Griffschale, Zeigefinger schiebt Klinge vollständig ein.
Hier jedoch, ist der Zeigefinger schon mit dem Eindrücken des Commpression-Liners belegt:irre:

Bitte um Aufklärung durch die mit diesem Verschlußsystem erfahrenen User!

Grüße Renegade
 

Oliver

Mitglied
Aber, es gibt da ein Problem.
...
Der Compression-Lock ist ungewohnt und mir ist völlig unklar, wie ich das Messer mit einer Hand ohne mehrfaches Umgreifen schließen könnte :confused:
Grüße Renegade

Na ja Problem, ... Das ist ja wohl eher Jammern auf hohem Niveau:).
Ich halte das Messer zwischen Daumen und den drei "kleinen" Fingern der rechten Hand und ziehe den Lock mit dem Zeigefinger zur Seite => die Klinge fällt nach unten und kann eingeklappt werden.
 
G

gast

Gast
Guter Bericht, tolle Photos!
Wo sitzt der Clip serienmäßig?
Danke.
 

name3rF

Mitglied
Habe heute auch endlich mein Para 2 erhalten. Im Vorfeld hatte ich natürlich schon diverse Reviews gelesen und insbesondere dieser Thread, vor allem die Bilder haben mir sehr gut gefallen! Muss sagen ich bin 100% begeistert von dem Messer :steirer:! gerade zig Kartons und Blumen für meine liebe Mutter geschnitten und es rasiert immer noch :hehe:


er sitzt Tip Down für Rechtshänder.
Um nun Tip Up zu haben bin ich eben extra noch innen Baumarkt um mir nen Torx6-Schraubendreher zu holen. Wieso nehmen die nicht einfach Kreuz :confused: