Spyderco Keramiksteine

F

function

Gast
Heute sind meine Spyderco Keramik-Schleifsteine von Toolshop gekommen.
Hab sofort angefangen verschiedene Messer zu schärfen, und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zuerst ein paar Minuten mit dem mittleren Stein und dann noch 2 Minuten mit dem feinen hat Vector, Medallion und co. zum rasieren gebracht. Auch die Hawkbill Klinge beim Vector und die leichte Recurve Klinge beim Medallion waren dank der gerundeten Form der Steine kein Problem, ganz im Gegenteil. Ich habe den Eindruck, wenn man die gerundete Seite des Steines benutzt und nicht die flache Seite, wird durch den erhöhten Druck noch mehr abgetragen. Für mich hat sich die Investition (46 € für 2 Steine) auf jeden Fall gelohnt, da ich sowieso nur freihand schärfe und die Steine einfach spass machen.

Frage: Die Steine werden trocken benutzt. Muss ich sie von Zeit zu Zeit reinigen oder genügt es, wenn ich den Schleifstaub mit einem Tuch abwische ?

Danke noch an Leo75, für den Tip auf seiner Homepage.

Gruß, function
 

HankEr

Super Moderator
Gelegntlich wirst Du sie schon richtig waschen müssen, da dann die Poren so zugekleistert sind, daß kaum mehr Abtrag vorhanden ist.
 

le.freak

Premium Mitglied
also reinigen empfiehlt sich, du wirst auch irgendwann mal merken, dass die klinge immer leichter ueber den stein gleitet, dann sind die poren verstopft. (akne ist aber ausgeschlossen:fack: )

am besten geh das mit dem reinigen mit einem spuelschwamm und stinknormalem spueli. manche nehmen auch diese corega-tabs oder aehnliche produkte, oder diverse alkoholika aber das ist zuviel aufwand und eigentlich rausgeschmissen geld :lach:
 
F

function

Gast
Jup, dankeschön.

Werde die Steine dann zusammen mit den Microtechs in die Spülmaschine geben:steirer: :waaah: :waaah: :waaah: :irre:
 

freagle

Mitglied
Ich hab mir letzte Woche nur so zum Spass einen Keramikcleaner von Gatco gekauft, lag bei Wolf Borger in der Krustelkiste für 5 Euro.

Das ist so ein rechteckiger Gumiklotz mit ?Metallpartikeln? drin, damit reibt man kräftig über die Steine vom Sharpmaker und sie werden vom Abrieb befreit. Man muss schon fest drüber reiben,ich war mit dem Ergebnis zufrieden, war ich mit der Waschmittel - Wasser - Methode auch, wollts halt mal ausprobiern und die Teile sind eine Alternative.

Bei den Sharpmakersteinen und bei anderen Runden Stäben, gehts damit recht gut, für großflächige Banksteine ist das Teil schätz ich nicht so gut geeignet.

freagle



Meine Handmades
 

El Dirko

Mitglied
Schärfe erhalten, leichtes Nachschärfen -> Spyderco
Neue Schneidewinkel, stärkeres Schärfen -> Lansky
Vergiss den Abziehriemen bzw. was in der Art nicht. Bringt IMHO extrem viel und reicht oft vollkommen aus.