Spyderco-Expertenrat gesucht [Modell C73 Impala]

Yachjagd68

Mitglied
Da ich neu bin, zunächst einmal ein Hallo.

Als Jäger bin ich nebenbei ein "Messerjocke" geworden, da man eigentlich in jeder Hosentasche, Jackentasche und in jedem Handschuhfach eins dringend braucht. Dabei sammle ich in kleinem Umfang nur Fixed Blades. Im Nachlass eines Jägers, den ich auflöse, fand ich jetzt ein Sypderco Messer. Modell "Impala" mit "Guthook", wie ich jetzt weiß. Es ist neu, noch im Karton und offensichtlich nicht benutzt. Ein Freund, der mehrere Spyderco-Messer hat, teilte mir mit, ich dürfe es keinesfalls benutzen, da es ein "Sammlermodell" sei, dessen "Wert" ich keinesfalls zerstören sollte. Mehr Informationen gab es dann aber nicht. Dass Spyderco tolle Messer macht, weiß ich, aber zu dem Modell finde ich irgendwie keine klaren Informationen.
Es wäre nett, wenn mir jemand zu dem Messer ein paar Informationen geben könnte. Ansonsten geht es fröhlich in den Einsatz.
 

Guido

Mitglied

rocco26

Premium Mitglied
Hier im Forum gibt es sogar ein Spyderco-Unterforum moderiert von Peter1960. Ganz oben da sind die FAQ zu den Spydies... jede Menge Lesestoff!
Peter wird sich sicher in der Sache auch noch melden.
Gute Unterhaltung erstmal! rocco26
 

rotam

Premium Mitglied
Moin...

Ich war früher leidenschaftlicher Spyderco-Sammler und nannte beide Ausführungen des Impalas mein Eigen. Also das mit und das ohne den Aufbrechhaken an der Klingenspitze. Gibt auch noch mehr Variationen - mit und ohne Wellenschliff, etc...
da es ein "Sammlermodell" sei, dessen "Wert" ich keinesfalls zerstören sollte.
...natürlich...kann man machen. Aber "Wert" ist hier relativ. Ich möchte hier keinesfalls eine Wertangabe machen, den monetären Wert relativieren oder gar das Messer schlechtreden. Im Gegenteil.
Als unbenutztes "Vintage"-Spydie das "Out of Production" bzw. Discontinued ist, findet es sicherlich noch Liebhaber.
Es ist aber weder selten, noch etwas Besonderes. Man kann sie noch regelmäßig und relativ oft finden.

Ansonsten geht es fröhlich in den Einsatz.
Ist mir persönlich wesentlich sympathischer.
Als Jäger findet es garantiert den passenden Einsatzbereich und Verwendungszweck bei dir.
Hintergrund ist, das der Designer des Messers - Ed Scott/Südafrika - selber Jäger ist und Messer für Jäger entwirft und herstellt. Man kann also davon ausgehen, das er weiß was er tut.
Aber auch hier möchte ich dir keineswegs vorschreiben oder empfehlen, was du tun sollst.

Beste Grüße,
Andy
 

Yachjagd68

Mitglied
Super! Vielen Dank!
Ich lege es schon mal neben den Waffensafe! Ich benutze zwar seit über 30 Jahren nie einen Aufbrechhaken, aber es heißt ja, dass man "lebenslang" lernen soll!:cool::