Springmesser guillochiert

fshamburg

Premium Mitglied
Hallo

Zum genießen.

Gruß Frank
 

Anhänge

  • DSCF4273.jpg
    DSCF4273.jpg
    105,4 KB · Aufrufe: 1.194
  • DSCF4274.jpg
    DSCF4274.jpg
    109,5 KB · Aufrufe: 798
  • DSCF4275.jpg
    DSCF4275.jpg
    92,7 KB · Aufrufe: 701

Horus242

Mitglied
Hallo,

von welcher Firma ist das Messer?
Das Messer gefällt mir!


MfG.

ben
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolstoi

Mitglied
Das ist wohl ein Herbertz-Messer. Ich hatte mal das gleiche Modell und bei dem ragte auch die Klinge aus dem Heft. Was ist jetzt so besonders an dem Messer :confused:
 

fshamburg

Premium Mitglied
Hersteller ist mir nicht bekannt. Das Messer enthält keinerlei Beschriftung oder Bestempelung.

Gruß Frank
 

Tolstoi

Mitglied
Also ich will ja jetzt niemanden auf den Wecker gehen, aber das Messer kostete vor 20 Jahren keine 30 DM. Die Qualität ist mehr als bescheiden und von Handwerkskunst kann schon gar keine Rede sein. Handwerkskunst sieht anders aus.
 

Capone

Premium Mitglied
Also ich will ja jetzt niemanden auf den Wecker gehen, aber das Messer kostete vor 20 Jahren keine 30 DM. Die Qualität ist mehr als bescheiden und von Handwerkskunst kann schon gar keine Rede sein. Handwerkskunst sieht anders aus.

Wenn du so genau Bescheid weist kannst du uns vielleicht den Hersteller nennen.

Starkes Teil übrigens!:super:
 

fshamburg

Premium Mitglied
@Tolstoi: So ganz neu im Forum bist Du ja nicht. (Ich natürlich viel länger. :D)
Da hast Du vielleicht schon mal etwas vom Sammlerwert gehört. Der bemisst sich nicht nur in Geld und auch nicht nur in den Herstellungszahlen. Es geht um Gestaltung, Charakteristik für eine bestimmte Zeit, Erhalt, sentimentale Erinnerungen usw..

Die Qualität des Messers ist recht ordentlich und es sieht einfach gut aus. :steirer:

@chamenos: Ist zwar offensichtlich baugleich mit dem Messer von cut, hat aber, wie bereits erwähnt, keinerlei Zeichen.

Gruß Frank
 

tornado

Mitglied
hi,

ich hatte das gleiche messer ,hergestellt von bonsa ,ca 1960... othello anton wingen, hat die messer auch hergestellt .othello hat diese art auch alls fallmesser hergestellt von ca.56 bis 64. der hebel des leverlock weist eindeutig auf bonsa,die bonsa gabs in zwei größen.... vieleicht meldet cut sich mal der weiss garantiert mehr;)...

grüße chris...
 

Tolstoi

Mitglied
@Tolstoi: So ganz neu im Forum bist Du ja nicht. (Ich natürlich viel länger. :D)
Da hast Du vielleicht schon mal etwas vom Sammlerwert gehört. Der bemisst sich nicht nur in Geld und auch nicht nur in den Herstellungszahlen. Es geht um Gestaltung, Charakteristik für eine bestimmte Zeit, Erhalt, sentimentale Erinnerungen usw..

Hallo Frank, das sehe ich genauso ;).

Mein Herbertz-Exemplar von damals hat bei mir allerdings gar keinen positiven Eindruck hinterlassen. Es freut mich natürlich, dass Du mit Deinem Modell mehr Glück gehabt hast :super:.

Grüße

Tolstoi
 

cut

Premium Mitglied
Es ist schön, ein Stück kaum noch praktizierter Handwerkstechnik.
Ein Genuss eben.
...

:super: , seh ich auch so!

Da C.Jul. Herbertz die eigene Messerfertigung bereits sehr früh eingestellt hat, dürfte es sich bei dem "namenlosen" Springer wohl um ein Messer aus der Fertigung von Böntgen & Sabin handeln.
Dieser Solinger Hersteller hat Auftragsfertigung für diverse andere Solinger Hersteller und Händler ausgeführt, und mir sind von anderen Sammlern diverse BONSA Messer dieses Typs bekannt, bei denen ebenfalls im geschlossenen Zustand die Klingenspitze aus dem Griff herausragt.

Das gleiche Messer gab es übrigens auch mit einer klappbaren Parierstange.

Tornado weist zu recht auf guillochierte Fallmesser von Anton Wingen hin, aber diesen Springer habe ich von Wingen weder in Katalogen noch in Sammlungen mit einer der diversen Anton Wingen logos gesehen.

... und guillochierte Fallmesser gabe es auch von Böntgen & Sabin.

Grüße
cut