spanisches survival-messer von marto-brewer

Marco

Mitglied
halli-hallo!
kann mir irgendwer infos zu diesem messer geben? hätte notfalls ein bild von dem teil.

marco
 

Marco

Mitglied
ja, genau!
grauer griff mit abnehmbaren bügel,ziemlich schwerer (kunststoff?-)scheide,klingenlänge ca. 16,5 cm
 

Mike

Mitglied
Hört sich nach dem Messer an, was ich auch habe.

Hohlgriff, Drahtschneider,Kompass und so ein Zeug.

Das Messer habe ich so ca. 1984 erworben.
War nicht billig, ich habs einige Zeit benutzt und es hat immer gut funktioniert. Hab allerdings keine dicken Äste damit durchgehackt.
Leider hält die Klinge Ihre Schärfe nicht allzulange.

Viele sind davon wohl nicht verkauft worden.
Außer in einem Film hab ichs noch nicht wieder gesehen.

Vielleicht gibts ja im Forum noch jemanden der mehr weiß.

Mfg, Mike
 

Allmendinger

Mitglied
Hi Marco!

Das Teil hab ich auch, allerdings in schwarz. Macht eigentlich einen recht soliden Eindruck, ich hab es jedoch nicht viel in Gebrauch gehabt. Gekauft habe ich es in den 80ern, gesehen hab ich aber keine weiteren in irgendwelchen Läden. Auch im Internet hab ichs nirgends gefunden.

Der Film in dem es mal auftauchte war wohl "Heartbreak Ridge" mit Eastwood.

Ansonsten hab ich keine Infos.

Gruss Allmi:)
 

ilten

Mitglied
Dr. Charles Brewer Carias (zoology/botany) is a well known Venezuelan politician, and author. He is also an accomplished pilot, skydiver, scuba diver, and mountain climber (I may have missed something?).

Internationally he is know for reputation as an explorer which he developed by exploring the Venezuelan Jungles for over 25 years.

Your knife is the result of a collaborative effort between Dr. Brewer and Marto de Toledo - a leading Spanish cutlery firm. The "Marto-Brewer - Explora" became commericially available around 1982-83 and is probably still in production. Blade length was either ~5-1/2" or 6-1/2", available with bright (the "survival") or darkened (the "Comando") blades.

Your knife sound like a Marto-Brewer Comando in 6-1/2". Examples appear to be moderately priced.

p.s. the steel is 440-C at 56-58RC

Aus bladeforums....
Ich kenne das Messer auch noch. Ich hab evtl. noch das originale Prospekt. War ein 3 oder 4fach Faltblatt, hochglanz, nette Fotos. Ich werd mal suchen....
Gruß Ralf
 

Marco

Mitglied
ich hab schon gedacht ich hätte hier ein billigteil rumliegen.aber nach den antworten scheint sich das messer als seltener exot zu outen.falls noch irgendwer facts wie preis oder was über den hersteller hat nur her damit.
euch anderen sei vielmals gedankt!

mfg
marco

p.s.:bräuchte evtl. noch ne zusammenstellung von dem "survival-kit",falls da einer dabei war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike

Mitglied
Ne Marco billig war es nicht, so etwas über 200 Mark (wenn ich mich richtig erinnere immerhin wars 1984).

Der Survival kit ist bei meinem eine Plastikröhre, grün mit Morsezeichen, unten eine Reibfläche,darin mini Angelhaken plus Senkblei (alles eine Größe)
Innendrin Nylonschnur, Streichhölzer,Watte,ein Schwimmer und ein Stab zum Funken erzeugen.
Außerdem eine Skalpellklinge und nuller Faden, alles extra eingepackt.

Mfg,Mike
 

ilten

Mitglied
Wenn Du noch mehr wissen willst, gucke ich heute Nachmittag noch mal in Rüdiger Nehberg's "Let's fetz". Der sollte seinerzeit ein Vorwort für's Deutsche Waffen Journal zur Markteinführung des Messers schreiben.... Nette Geschichte, kann ich ja mal Abtippen.....
Das Messer hat 298,- DM gekostet (ach ja, die DM). Rüdiger hat vor allem bemängelt, daß die Survivalutensilien in dem Plastikröhrchen im Griff verpackt waren, weil dieses ein wesentlich kleineres Volumen als der Griff aufweist, und wertvoller Platz verschwendet wird.
Bis dann, Ralf
 

Mike

Mitglied
Hi Ilten,

an das Vorwort kann ich mich auch noch erinnern.
Habs grad noch mal überflogen und muß Herrn Nehberg recht geben, allerdings so schlecht fand er das Messer nicht nur das Survivalkit hat er "zerrissen" und ich denke zurecht.

Wenn man überlegt welche Zeit das wahr (man was für ein blöder Spruch) war das Messer gar nicht so schlecht.

Mfg, Mike