SOG SV 68 Vision - microtech/ benchmade

rebdie

Mitglied
Hallo,

vor einiger Zeit habe ich bei Thomas Wahl das oben genannte SOG bestellt und (bei Thomas Wahl wohl keiner Erwähnung wert) prompt geliefert bekommen.
Es ist wirklich toll. Die Griffschalen sind wirklich Handschmeichler, die Klinge sitzt ohne Spiel bombenfest. Und nach einigen Einstellungen funktionieren das Öffnen und der Axis lock wirklich toll. Hier hatte ich allerdings einige frustrierende Erfahrungen. _Alle_ Schrauben an dem Teil waren absurd fest angezogen, so dass erst mal gar nichts funktionierte. Was eine Transportsicherung bei einem Messer soll, ist mir nicht erklärlich. Als ich laienhaft experimentierte, hatte ich den axis lock Mechanismus auf einmal in Einzelteilen (nicht lachen, für einen Juristen mit zwei linken Händen ist so etwas eine Katastrophe). :eek: :confused: :eek:
Na ja, mit etlichen Versuchen und vielen Flüchen habe ich es wieder zusammenbekommen(unter anderem mit Hilfe eines Schaschlikspießes - mein Werkzeugvorrat ist begrenzt) und auf Linkshänder getrimmt und alles so eingestellt, dass es funzt. Allerdings: den sideklipp habe ich noch nicht versetzen können. Die Schrauben sind so fest, dass es meinen kleinen Kreuzschraubenzieher gehimmelt hat. Geht jetzt als Korkenzieher durch... Den Schrauben hat es nicht geschadet, sind im Gegensatz zu meinem Billigschraubenzieher eben auch sehr gute Qualität :super: . Nee wirklich, das SOG ist eine Empfehlung !

Dieser axis lock hat mich wirklich überzeugt. Allerdings bin ich nach meinen Erfahrungen mit dem Microtech option II wirklich fasziniert von dieser Firma (na klar, das ist sehr subjektiv, so what ?). Allein von dem Klang beim Einrasten des Locks bekommt man eine Gänsehaut - hier kommt auch das Vision nicht mit (dafür ein ´echter´ Einhänder - sogar Linkshänder). Leider bietet Microtech keinen axis lock oder Derartiges an.
Frage: kann man benchmade von der Verarbeitung her mit Microtech vergleichen ? Gibt es einen anderen Hersteller, der so gut gearbeitete Messer fertigt, wie Microtech und bei einem Messer der Größe des Vision auch eine Art axis lock anbietet ? Wie zu erkennen, suche ich ein Messer, dass die Vorzüge des Vision (handling) mit denen eines microtech-folders (Verarbeitung, insb. Klingenlauf) vereint.

Danke schon jetzt für Tips

Dieter
 

Sam Hain

Mitglied
Hi,

aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich Dir da R.E.K.A.T. empfehlen. Insbesondere das "Carnivore". Meins ist exzellent verarbeitet und der Lock ist der sicherste den ich kenne.

Aber das ist wie gesagt nur meine persönliche Erfahrung, es gibt einige die R.E.K.A.T. geradezu verachten.

CU
sam
 

rebdie

Mitglied
Hallo Sam,

ist der rolling lock ein pendant zum axis lock ?
Über R.E.K.A.T. habe ich im forum noch nichts gelesen. Von den Materialien scheint das empfohlene Messer ok. Warum sollte es hier im forum so negativ aufgefasst werden ? Über die "Suche" Funktion fand ich nur einen thread, der war gar nicht so negativ. Als Linkshänder wichtig: ist der Daumenstift versetzbar ?

Merci für Deine Empfehlung

Dieter
 

Andreas

Mitglied
der rolling-lock von rekat funktioniert etwas anders wie der axis-lock von benchmade:
Rolling1.gif
Rolling2.gif

ich hoffe die skizze reicht zur anschauung.
 

mactheknife

Mitglied
Meines Wissens ist REKAT peleite. Sprich out of production.
Ich kenne aber einige Händler, die noch Messer der Firma auf Lager haben.(z.B. Fa.Hartmann in Ffm/Hr.Evangelista).
Ich finde man kann die Teile aber auf keinen Fall mit MT Standards vergleichen. Bei vielen Exemplaren, die ich gefingert hab, knirschte der Klingengang, die G10 Platinen waren nicht sauber aufgepasst oder entgratet. Bei manchen war der Klingenschliff gelinde gesagt "grob".
Ausser BM verwendet ColdSteel noch eine Variante des Axis-Locks. Mit deren ewigen Zytelgriffen kann ich mich aber auch nicht anfreunden.
Das sogenannte Matt-Lock von William Henry Knives ist wohl eine hochpreisliche Verwandte des Axis, beginnt aber so ab 300$. Aber qualitativ hochwertig.
 

Sam Hain

Mitglied
Also wie man sieht ist Rekat keineswegs unumstritten. Man muß schon Gelegenheit haben das Teil zu prüfen bevor man es kauft, sonst ist die Gefahr rel. groß einen oder mehrere der von mactheknife genannten Mängel zu erhalten.
Wenn Du mal in meinen Test reinschaust, wirst Du aber feststellen, daß ein gut verarbeitetes Carnivore ein wahrer Quell der Freude ist.

http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=7792

CU
sam
 

beagleboy

Premium Mitglied
Ich kann nur empfehlen, ein paar Stücke von Benchmade mal in die Hand zu nehmen.
Ich selbst habe (mit Axis Lock) das 730 , das 942 und das 705 BT , und alle sind IMO von der Verarbeitung her top.
Zum 730 (und zum Axis Lock) habe ich HIER mal was ausführlicheres geschrieben, schau doch mal da.
Ich bin mit den Messern wirklich hochzufrieden, und ob die Verarbeitung bei MT wirklich besser ist, möchte ich nicht beurteilen.
Ich finde jedenfalls, viel Unterschied (wenn überhaupt) ist da nicht. Bei den Benchmades habe ich jedenfalls, was den Klingengang angeht, den Eindruck, daß die Amerikaner den Begriff "Smooth Action" speziell dafür erfunden haben! Wirklich sehr "smoooooooooth" ! Das 730 habe ich mir nur deswegen gekauft!
Fairerweise muß man natürlich erwähnen, daß Benchmade auch ein paar günstigere Messer im Programm hat, die zwar ebenfalls sehr gut, aber nicht ganz auf diesem hohen Niveau sind (Ascent etc.).
Aber die obengenannten sollte man sich wirklich mal anschauen, gerade auch im Hinblick auf Linkshändertauglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

rebdie

Mitglied
Hallo,

zunächst heißen Dank an sam und beagleboy !
Beagleboy: das BM 730 ist genau das Messer, das ich suche :lechz: .
Dein review ist klasse und zählt genau die positiven Eigenschaften auf, auf die ich Wert lege. Es soll eher ein Messer zum Apfel/Wurst zerlegen sein. Ehrlich gesagt, wenn ich z.B. bei einem Überfall auf die Idee käme, ein Messer zur SV ziehen, würde mir der Übeltäter bestenfalls wohl milde lächelnd auf die Schulter klopfen, nachsichtig den Kopf schütteln und mir neben der Brieftasche auch noch das teure Messer abnehmen :( . Im schlimmeren Fall führt er Deinen Schärfe-Test vorher noch an _meiner_ Fingerkuppe durch :angst:
Dat lassen mer mal lieber.

Das einzige, das mich stört: ich habe das 730 nur mit farbigen Griffschalen gesehen. Das muss man mal in natura sehen. Ein "buntes" Messer :argw: ? Schaun mer mal.
Jedenfalls sieht im Augenblick alles danach aus, als hätte ich spätestens zu Weihnachten ein neues Messer :D .

Nochmals Danke.

Dieter
 

beagleboy

Premium Mitglied
Flexibel bleiben...

Du glaubst gar nicht, wie sehr die farbigen Griffschalen in den Hintergrund treten, wenn man die anderen Qualitäten des Messers erstmal erfaßt (und erfingert) hat.
Ich habe mich jedenfalls nicht groß daran gewöhnen müssen; ich mag es, wie es ist.
Aber wer etwas mehr springen läßt, kann sein Geld natürlich auch DARIN investieren:
Carbonschalen, M2-Klinge mit BT2-Beschichtung. Mit etwas Glück ist diese Sonderauflage noch zu bekommen. Wenn ich noch kein 730 hätte... :hehe:

VORSICHT: das Klicken auf den Link kann zu zwanghaften Handlungen führen... ("...WO GEHT`S HIER ZUM BESTELLFORMULAR???")
 

le.freak

Premium Mitglied
Original geschrieben von rebdie


Das einzige, das mich stört: ich habe das 730 nur mit farbigen Griffschalen gesehen. Das muss man mal in natura sehen. Ein "buntes" Messer :argw: ? Schaun mer mal.

Dieter

na, dies hier kenn ich nicht, aber ich hab so ein kershaw boa multicolor und das ist schon ein recht uebles stueck. aber trotzalledem wirds von allen als "suess" und "schnuckelig" empfunden, dies schon in der hand hatten...... ziemliche unterschaetzung das .... aber zumindest beschwert sich dann keiner, wennze mal in die tasche greifst und "warte, ich hab ein messer ..."
 

beagleboy

Premium Mitglied
Beim 730 sind die Farben allerdings auch nicht so grell oder leuchtend, sondern eher dezent.
Wenn ich da die bunten Griptilians sehe - brrrrrr... :lach:
 

rebdie

Mitglied
Hallo Marc,

abgesehen von den Materialien klingt die Limitierung des 730CFHS bereits sehr teuer. Aber: ein Traum, da hast Du zweifelsohne recht. Ich werde mir das grüne 730 mal ansehen. Wenn es den in Deinem review beschriebenen Qualitäten entspricht, tritt die Farbe wohl in den Hintergrund - wenn´s nicht gar so peppig ist. Hast Du eine Ahnung, in welchem €-Bereich das 730CFHS angeboten wurde ? Wie Du sagst: man bekommt es nicht so leicht aus dem Kopf, wenn man es mal gesehen hat :rolleyes:

Dieter
 

beagleboy

Premium Mitglied
Hallo Dieter,

schau doch mal im Verkaufsforum, oder stell ein Gesuch ein. Ich glaube, Falko vom Bladeshop hatte vor einiger Zeit auch eins. Ist aber schon etwas her.
Bei ACMA-Reus wird es noch für € 250 angeboten. Da das normale dort auch schon € 199 kostet, wäre es mir den Mehrpreis auf jeden Fall wert. (Die Preisdifferenz wird wohl auch hier im Forum ähnlich sein, schätze ich.)
Das einzige, was mich (vorläufig) abhält, ist, daß ich eben schon eins habe. :( :D
 
Zuletzt bearbeitet:

rebdie

Mitglied
Hallo Marc,

Du hast mich glücklich aber potentiell pleite gemacht. Ich werde wohl bis zum Dezember (Weihnachten) warten, ein Kaufgesuch stellen und dann tief in die Tasche greifen :ack: . Aber das Messer hat es mir angetan und den Aufpreis von $ 50 halte ich für gerechtfertigt.
Wenn ich eines bekommen sollte, werde ich berichten.

Nochmals: vielen Dank für die Infos :super:

Dieter