Smith&Wesson SWAT Watch

Fotobaerchi

Mitglied
Moin moin,

Bei dem Preis würde ich jetzt nicht allzu viel davon erwarten. Und auch die Aussage japanisches Präzisionswerk lässt wohl eher auf Massenware schliessen, als auf eine hochwertige Uhr. Wegen der Wasserdichtigkeit von 30 m käme diese Uhr sicher bei mir nicht an den Arm (ist damit weder zum Baden, duschen noch zum Schwimmen geeignet. Andererseits, wenn das Design gefällt, kann man nicht soviel verkehrt machen.


Gruß,

Andre
 

Jacien

Mitglied
Ja, ging mir nur um das Design und den Preis, weil man nicht bei jedem Kratzer im Dreieck springen muss :)
 

Fotobaerchi

Mitglied
Such doch mal nach Uhren von Luminox. Vom Design sind die sehr ähnlich aber hochwertiger. Ansonsten würde ich eher zu einer G-Shock von Casio raten, auch da gibt es ähnliche Designs. Zusätzlich aber noch Funkmodul für absolute Genauigkeit und Solar-unterstützte Batterie.
 

sbulazel

Mitglied
Hi,
also ich *hatte* diese Uhr einmal und war sehr zufrieden damit! Ich habe die Uhr (wie Du es wohl auch vorhast) richtig "rangenommen", also nicht geschont und bin auch damit in's Wasser gegangen. Schlussendlich habe ich die Uhr beim Wandern terminiert, als ich (aus Versehen) mit der Hand gegen einen Felsen geschlagen habe (Reparatur hat sich definitiv nicht mehr gelohnt :).

Die Uhr trägt sich mit dem Kronenschutz recht angenehm, das Gewicht finde ich auch OK. Das Band kann man (sofern es stört) natürlich gegen ein z.B. Natoband tauschen. Die Beleuchtung ist prima für jeden, der z.B. in der Nacht die Uhr tragen will *ohne* ständige Beleuchtung des halben Schlafzimmers :D

Bevor ich mir eine Luminox oder Traser für teuer Geld kaufe, würde ich mich wieder für diese entscheiden (die Traser P6500 z.B. "kann" auch nur 30m). Also wenn Du Dir keinen Kopf machen willst, greif zu.

Übrigens ist der Verkäufer sehr nett, da bist Du aus meiner Sicht gut aufgehoben :)

Grüße,
Sascha
 

Quimby79

Mitglied
Bevor ich mir eine Luminox oder Traser für teuer Geld kaufe, würde ich mich wieder für diese entscheiden (die Traser P6500 z.B. "kann" auch nur 30m).

Na ja, AFAIK ist die 30m-Angabe bei der Traser lediglich der Spezifikation geschuldet. Habe schon mehrfach gelesen, dass die Traser "real" 200m dicht ist. Das kann aber ebenso ein Gerücht sein. ;)
 

sbulazel

Mitglied
@ Quimby79: Na ja, es steht halt auf der Uhr drauf, Spezifikation hin oder her... Und ich gehe mal davon aus, daß der Hersteller, wenn die Uhr tatsächlich bis 200m wasserdicht wäre, dies auch entsprechend vermerken würde. Eine Uhr *ohne* verschraubte Krone bis 200m wasserdicht - da ich hätte ich dann doch so meine Bedenken :argw:

Aber man kann auch mit einer 30m-Traser in's Wasser (Eigenversuch :), doch der Preis gegenüber der S&W ist eben doch beträchtlich höher. Ich habe auch so meine Probleme mit einer (relativ) teuren Uhr "Outdoors" zu gehen.

@ Fotobaerchi: Die Casio hatte ich überlesen - ist natürlich auch eine Alternative, wenn das "Design" egal ist.

Aber nochmals zum Threadstarter: ich würde da auch zugreifen. Es gibt natürlich tausende von Alternativen, aber wenn Dir die Uhr gefällt, probier's aus (im Zweifelsfall kannst Du die Uhr ja zurückgeben).

Grüße,
Sascha
 

Quimby79

Mitglied
@ Quimby79: Na ja, es steht halt auf der Uhr drauf, Spezifikation hin oder her... Und ich gehe mal davon aus, daß der Hersteller, wenn die Uhr tatsächlich bis 200m wasserdicht wäre, dies auch entsprechend vermerken würde. Eine Uhr *ohne* verschraubte Krone bis 200m wasserdicht - da ich hätte ich dann doch so meine Bedenken :argw:

Wo genau steht das bitte auf der Uhr drauf? ;)
 

sbulazel

Mitglied
Steht's nicht drauf (ich habe keine Traser mehr da...)? Kann sein, aber trotzdem wird sie mit "30m wasserdicht" verkauft... ;)

Grüße,
Sascha
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Eine Uhr *ohne* verschraubte Krone bis 200m wasserdicht - da ich hätte ich dann doch so meine Bedenken :argw:

Echt? Ich nicht. Was soll eine verschraubte Krone denn bringen, wenns um Wasserdichtigkeit geht? Die Verschraubung soll davor schützen, dass man die Krone nicht aus Versehen unter Wasser zieht.

Zu den 30 "Metern". 30 Meter wasserdicht heißt, wasserdicht bis 3bar Druck. Der Druck aus einem Wasserhahn kann da schon nahe dran liegen. "30 Meter" heißt, damit kann man sich gerade noch Hände waschen. Üblicherweise. Eine Mido kann vielleicht etwas mehr, auch wenn sie nur bis 3bar spezifiziert ist. Das liegt aber an der speziellen Dichtung und...

... einfach an der Qualität. Das Ding, nach dem hier gefragt wird, ist ein 0815 Quarzticker unbekannter Herkunft, der mit S&W gelabelt wurde, und dessen Preis man nach Marktgegebenheiten mehr oder weniger beliebig auswürfeln kann.

*Mir* wäre das Ding weder die 100 Euro UVP noch die 70 Euro Sonderpreis wert. Für das Geld bekomme ich eine G-Shock, wenns denn billig und robust sein soll. Und da weiß ich wenigstens, was ich bekomme. Nämlich eine fürs Geld gut funktionierende, stabile und auch sicher wasserdichte Uhr. Die ich auch problemlos zum Service einschicken, Batterie und vor allem die Dichtungen wechseln kann.

Oder eine Citizen oder, wenns mechanisch sein soll, eine Seiko 5. Gut, da steht dann nicht "SWAT" drauf. Dafür gibts Edding.

Pitter
 

sbulazel

Mitglied
Echt? Ich nicht. Was soll eine verschraubte Krone denn bringen, wenns um Wasserdichtigkeit geht? Die Verschraubung soll davor schützen, dass man die Krone nicht aus Versehen unter Wasser zieht.

... einfach an der Qualität. Das Ding, nach dem hier gefragt wird, ist ein 0815 Quarzticker unbekannter Herkunft, der mit S&W gelabelt wurde, und dessen Preis man nach Marktgegebenheiten mehr oder weniger beliebig auswürfeln kann.

*Mir* wäre das Ding weder die 100 Euro UVP noch die 70 Euro Sonderpreis wert. Für das Geld bekomme ich eine G-Shock, wenns denn billig und robust sein soll. Und da weiß ich wenigstens, was ich bekomme. Nämlich eine fürs Geld gut funktionierende, stabile und auch sicher wasserdichte Uhr. Die ich auch problemlos zum Service einschicken, Batterie und vor allem die Dichtungen wechseln kann.

Oder eine Citizen oder, wenns mechanisch sein soll, eine Seiko 5. Gut, da steht dann nicht "SWAT" drauf. Dafür gibts Edding.

Pitter

Hi,
das mit der Krone stimmt nicht so ganz - ich habe ein paar Uhren mit verschraubter Krone und bei mindestens zweien davon dichtet die Verschraubung *zusätzlich* ab. Es ist eben nicht jede Uhr gleich.

Jacien schrieb ja auch "Ja, ging mir nur um das Design und den Preis, weil man nicht bei jedem Kratzer im Dreieck springen muss" - also eine Casio sieht da doch ein wenig anders aus - aber grundsätzlich gebe ich Dir recht, mit einer Casio ist man gut beraten. Evtl. eine aus der Edifice-Gruppe, die könnten evtl. dem Wunsch entsprechen (gibt's aber, glaube ich, nicht in Stahl / PVD, oder?).

Ich persönlich würde evtl. noch an eine Poseidon denken (Automatik, aber meine ist supergenau, stabil, bis 500m wasserdicht und sieht auch cool aus :hehe: Und das für momentan (glaube ich gesehen zu haben) 130,- Euro. Die hält auch mal den einen oder anderen Schlag aus, das lässt den Eisenklumpen kalt :super:

Der mit dem Edding war echt gut :)

Grüße,
Sascha
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Hi,
das mit der Krone stimmt nicht so ganz - ich habe ein paar Uhren mit verschraubter Krone und bei mindestens zweien davon dichtet die Verschraubung *zusätzlich* ab. Es ist eben nicht jede Uhr gleich.

Auch wahr. Aber grundsätzlich brauchts eben keine Verschraubung an der Krone, um eine Uhr dicht zu machen.

mit einer Casio ist man gut beraten. Evtl. eine aus der Edifice-Guppe, die könnten evtl. dem Wunsch entsprechen (gibt's aber, glaube ich, nicht in Stahl / PVD, oder?).

Sind vor allem verhältnismäßig teuer. G-Shock haben den Charme eines Plastikwürfels, sind aber die no-nonsense Uhren schlechthin, wenn man schon im tactical Sprech ist ;)

Ich persönlich würde evtl. noch an eine Poseidon denken (Automatik, aber meine ist supergenau, stabil, bis 500m wasserdicht ...

Da ist ein Miyota 8215 drin, also das gleiche, das viele Citizen (Miyota gehört zu Citizen) und zig andere Ticker verwenden. Das Teil *kann* recht ordentlich laufen, oder auch nicht, ist ein wenig Gewürfel. Offenbar kann man es aber recht gut regulieren. Ich habe hier eines, vom Uhrmacher reguliert, das läuft am Arm +2s, und das schon ziemlich lange. Ist halt ein sehr preiswertes, ziemlich rohes, aber robustes Werk. Nur - will das der OP? Also einen Mechaniktikker?

Der Punkt für *mich* bei der S&W wäre - die möchte gerne aussehen, wie eine Traser, ist aber keine. Dände ich furchtbar. Seitdem ich annodunnemal das Gefühl erlebt habe, wies ist, mit einer (sehr guten) Sub-Kopie am Arm rum zu rennen. Dauerte zum Glück nicht lange, dann hatte ich einen gefunden, der die Sub-Kopie gegen eine unscheinbare Oris getauscht hatte. Die Oris habe ich 20 Jahre später immer noch. Und das peinliche Gefühl ist auch wieder weg :steirer:

Pitter
 
Zuletzt bearbeitet:

sbulazel

Mitglied
@pitter: wie gehen konform :) "tactical Sprech" => war das nicht in 1984 mit dem "Neusprech"? :p

Das mit den Uhren ist schon so eine Krankheit (dito Messer) :lechz:

Also um den armen Jacien nicht total zu verwirren (davon ausgehend, daß er jetzt nicht der Uhrenfreak vor dem Herrn ist - wie z.B. ich :) - *ich* finde die Uhr OK, ABER Du kannst natürlich auch (und die wird wahrscheinlich auch länger "gut" aussehen) zu einer Casio (die GA-100-1A1ER finde ich nicht übel, gesehen für ca. 80 Euronen irgendwo im Web) greifen. Ich selbst habe noch eine Casio AWG-101-1AER - die kann quasi alles (außer Kaffee kochen) und Du kannst wenig kaputtmachen. Preislich liegt die so um die 100 Euro.

Du solltest Dir evtl. ein paar Dinge überlegen (Liste beliebig erweiterbar :):

- Uhr aus Kunststoff oder Metall?
- Digital oder analog?
- Quarz oder automatik?
- Muss sie schwarz sein (PVD etc.) - Kratzer sieht man hier schneller!
- Zeiger leuchtend, H3 oder Hintergrundbeleuchtung?
- Preisrahmen?

Beste Grüße,
Sascha
 

Spydi

Mitglied
Auch wahr. Aber grundsätzlich brauchts eben keine Verschraubung an der Krone, um eine Uhr dicht zu machen.

Da muß ich aber widersprechen bzw. ist zu allgemein. Es gibt keine Taucheruhr die nicht verschraubt ist, u. das hat auch seinen Grund. Bei einer unverschraubten Krone dringt ab einem gewissen Druck Wasser ein.
Zum Planschen reichen unverschraubte Uhren sicher noch, das wars dann auch. Uhren gelten erst dann als Taucheruhr wenn sie min. einen Druck von 20 bar aushalten.
Es liegt natürlich nicht nur an der Krone, sowohl Gehäuseboden u. Glas müssen ebenfalls bestimmte Anforderungen erfüllen.
In dem Fall halt die ähnliche Luminox nehmen, die ist bis 200 Meter wasserdicht, was einen Druck von 21 bar entspricht.
In Traser u. Luminox Uhren werkeln schweizer Ronda Laufwerke.

Ich würde ja gerne einen Link über die funktionsweise der Kronendichtungen reinstellen, aber dann landet der Post wieder im Nirwana.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Da muß ich aber widersprechen

Musst Du? Na dann

bzw. ist zu allgemein.

Was ist zu allgemein? Dass ich sage, es braucht keine Verschraubung, damit eine Uhr (bis mindestens 20bar) wasserdicht ist? Nein das ist nicht zu allgemein, das ist einfach richtig.

Es gibt keine Taucheruhr die nicht verschraubt ist

Blödsinn.

Eterna Kontiki Diver (IIRC bis 100bar)
Sinn UX (500bar)
Glashütte "Spezichron" Taucher Kal. 11-26 (200m, für die Kampfschwimmer der NVA. Ich gehe davon aus, dass die Uhr funktioniert hat und nicht alle abgesoffen sind)

usw. Du wirst in der Uhrengeschichte zig Taucheruhren ohne verschraubte Krone finden. Und ich meine Taucheruhren, keine Planschuhren.

Bei einer unverschraubten Krone dringt ab einem gewissen Druck Wasser ein

Jetzt würde mich ja schonmal interessieren, woher hast Du diese falsche Ansicht?

Eine Verschraubung dient als Kronen-/Kronenwellenschutz und als Schutz davor, dass man die Krone nicht unbeabsichtigt zieht. Sie *kann*, je nach Konstruktion auch zur Dichtigkeit beitragen, wenn durch das Verschrauben die Dichtungen verpresst werden. Sie ist aber eben nicht zwingend notwendig - es ging und geht auch ohne.

Ich würde ja gerne einen Link über die funktionsweise der Kronendichtungen reinstellen, aber dann landet der Post wieder im Nirwana.

Mache ich doch gerne. Oyster Triplock und Twinlock (aus dem Rolexforum). Meinst Du sowas? Ja, Rolex verbaut noch einen O-Ring unter der Krone, der bei verschraubter Krone zusammengedrückt wird. Hält vor allem Staub und Dreck ab. Plus Dichtungen auf der Kronenwelle. Und die funktionieren natürlich auch ohne Verschraubung. Deswegen gibts eben genug Uhren, die alleine mit dieser Art Abdichtung 20bar (und darüber) wasserdicht sind.

Ist ja auch logisch - man will ja nicht wirklich haben, dass die Dichtigkeit einer Uhr vom Drehmoment abhängt, mit der der Anwender die Krone anzieht.

Man "baut halt" eine verschraubte Krone. Wegen oben genannter Vorteile. Weils die Kunden gewöhnt sind. Weils teilweise in den Spezifikationen der Auftraggeber gefordert war. Weils ein Sicherheitsgefühl geben kann. Aber technisch zwingend nötig ist die Verschraubung eben nicht.

Und: Wenn mir Hersteller wie Sinn, Rolex....sagen, ihre Uhren sind dicht, egal mit welcher Konstruktion sie gebaut sind, dann glaube ich das. Bei der irgendwie gebrandeten Uhr aus Hushiwishi, von der ich nicht das geringste wissen kann und hinter der ein Hersteller steht, der nicht seinen Namen zu verlieren hat - bei der hilft mir auch eine Kronenverschraubung nix.

BTW, meine letzte Hushiwushi 200m Diver (ok, war ne Invoicta ;) - hat zwar ne verschraubte Krone. Bloß ist das Material der Krone so weich, dass das Gewinde nach einem Jahr hinüber war. Ok, besser die Krone gibt nach, als das Gehäuse. Man soll ja immer das positive sehen.

Pitter
 

Anhänge

  • triplockcrown701.jpg
    triplockcrown701.jpg
    66,7 KB · Aufrufe: 2.056
  • tvinlock.jpg
    tvinlock.jpg
    105,4 KB · Aufrufe: 100
  • tl.jpg
    tl.jpg
    86,6 KB · Aufrufe: 104

Jacien

Mitglied
Hi, konnte mich noch nicht zum kauf entschliessen, also hab ich mich noch bei Amazon umgesehen und dachte ich zeig euch mal was so zur Auswahl steht..., wollte keinen neuen thread aufmachen
Ist schon klar das in dieser Preiskategorie die Qualität wohl eher mittelmäßig sein muss, aber ne Uhr für 200€-400€ kann ich mit meinem Verstand noch nicht so recht vereinbaren:hmpf:

Casio
http://www.amazon.de/Casio-MTD-1057...1_142?s=watch&ie=UTF8&qid=1303638634&sr=1-142

Convicta der Markenname soll wohl an Invicta erinnern
http://www.amazon.de/Convicta-Herre...1_181?s=watch&ie=UTF8&qid=1303638725&sr=1-181
 

Fotobaerchi

Mitglied
also hab ich mich noch bei Amazon umgesehen und dachte ich zeig euch mal was so zur Auswahl steht...,

Da Du Dich ja wohl vom taktischen Look etwas verabschidet hast, schlag ich mal folgende Uhr vor:

Orient Deep Diver Automatic

Ich habe die seit Anfang des Jahres und bin mehr als zufrieden. 20 atm Wasserdicht, Automatikwerk (bei mir ist die Ganggenauigkeit unter 2 Sek/Tag; allerdings wechselt das z.T.). Verarbeitung ist ok. Preis unter 100 €. :super:

Gruss Andre
 

Spydi

Mitglied
Die Sinn UX hat nur eine unverschraubte Krone bei dem S- Modell.
Die sind auch nur deshalb dicht weil die Uhren komplett mit ÖL gefüllt sind. Nur deshalb kann man die Kronendichtung vernachlässigen.
Unter Tauchern findet eine solche Konstruktion wenig Zuspruch.
Ein Schlag auf die Krone geht bei verschraubten Kronen auf den Tubus, bei unverschraubten aber gleich auf die Welle u. damit aufs Uhrwerk.

Glashütte "Spezichron" Taucher Kal. 11-26 (200m, für die Kampfschwimmer der NVA. Ich gehe davon aus, dass die Uhr funktioniert hat und nicht alle abgesoffen sind)
Alle nicht, aber sicher viele. Nicht mal der Boden war verschraubt u. nur gedrückt wie die Krone. Von der NVA hätte ich auch jetzt nicht viel mehr erwartet. :D

Alleine die Vorstellung dass Salzwasser in die Nähe der Wellendichtungen kommt und dort, weil man z.B. nicht gründlich genug gespült hat, das Wasser verdunstet und Salzkristalle zurück bleiben, die sich dann zwischen Dichtung und Kronenwelle verlustieren.....
Vom unzureichenden Kronenschutz der zur Dichtigkeit beiträgt will ich erst gar nicht reden. Unbeabsichtigtes ziehen der Krone etc.

Ich bleibe dabei, eine Taucheruhr mit solch eigentümlicher Konstruktion kommt mir nicht ans Handgelenk. Wobei anzumerken ist das dies in der heutigen Uhrenwelt auch absolute Ausnahmen sind.
Alle renomierten Hersteller einschließlich Sinn (bis auf dieses relativ neue S Modell) haben bisher immer verschraubte Kronen genommen, das wird auch seine Berechtigung haben.;)

der Weg des Wassers bei unverschraubter Krone. (rote Linie)




Da Du Dich ja wohl vom taktischen Look etwas verabschidet hast, schlag ich mal folgende Uhr vor:

Orient Deep Diver Automatic

Gute Empfehlung zu dem Preis. Die Marke Orient gehört zur Seiko Gruppe, kann man deshalb uneigeschränkt empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet: