Smith&Wesson S.W.A.T. Knife

Huxle

Mitglied
Hallo,
ich suche ein Einhandmesser von Smith&Wesson, welches auch von den amerikanischen Behörden /SWAT KNIFE / genutzt werden soll. Ich frage mich, ob jemand mit diesem Messer Erfahrungen gemacht hat. Hat jemand Info´s über die Qualität des Stahls oder die Langlebigkeit/Verarbeitung? Ich brauche dieses Messer ebenfalls im Beruf und muß mich drauf verlassen können, daß es einigermaßen lange scharf bleibt. Der Preis (um die 120,-) ist ja nicht sehr viel, ich werte es aber nicht als Billig-Produkt, oder? Angeblich arbeiten die amerikanischen SWAT-Einheiten damit.
Wer kann mir in meiner Entscheidung weiterhelfen oder ein gleichwertiges/besserwertiges Messer empfehlen, daß auch im Preis etwa gleich liegt.
 

HankEr

Super Moderator
Oh, Oh, hüte dich bloß vor den Messern, die von Waffenherstellern vertrieben werden. (das von Marlin vertriebene Marbles mag eine Ausnahme sein)


Ich kenn´ zwar das von Dir angesprochene Messer nicht, aber i.d.R. sind diese S&W, Colt, oder was auch immer, immer mit der letzte Dreck, den man sich kaufen kann (mist Stahl, mist Design, mist Verarbeitung). Wenn Du ein stabiles allerwelts Klapp-/Einhandmesser willst, das man auch bezahlen kann, dann schaue Dir mal z.B. die Lock-Backs von Spyderco und die Axis-Locks von Benchmade an. Das wenigste bei dem SWAT, SEAL und ähnliches im Namen ist taugt was.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Von den Swat Knifes gibts ne ganze Menge. Siehe
http://www.1sks.com/store/smith-and-wesson-index.html und
http://www.wolfster.de/cgi/shop/shop.cgi?action=view_category&database=Messer&category=9

Meinst Du http://www.1sks.com/store/smith-and-wesson-large-swat.html ?

Obiges ist mit Klinge aus 440c Stahl, bei manchen hab ich aber auch 440A gesehen. Grundsätzlich ist 440C gut, 440A eher schlecht. Da würde ich schonmal aufpassen. Bei nem Griff kann man so viel nicht falschmachen. Wie es gefertigt ist, ausprobieren. Klingenspiel testen testen ob der Liner hält etc.

Ich hab leider keines, Günter sollte doch so eines haben, da er ja ne neue Klinge gebaut hat. Güüünter :)

120Märker ist je nachdem teuer (gibt ja Messer für 20Mark) oder sehr billig (im Vegleich zu einem 400Mark Folder). Ein gutes Gebrauchsmesser sollte sich trotzdem finden lassen. Definitv empfehlen, weil ich die kenne, kann ich in der Preisklasse

CRKT Pointguard gross plain
CRKT M16-03 (besserer Stahl)
CRKT Kasper Folder gross plain

Sorry, mehr fällt mir in der Preisklasse nicht ein. Ab 200 bis 250 Mark bekommt man schon recht gute Messer, entweder was gebrauchtes, oder was neues (Benchmade Griptilian, AFCK, Pardue 350 Spyderco Endura oder Native/CPM etc.). Und bei Toolshop gibts das Klötzli ACC G10 plain fuer 216 Märker, kann man auch nehmen.

BTW, hat jemand Erfahrung mit den BM Ascent? Wäre was als Empfehlung fuer diese Preisklasse, kenne ich aber nicht. Wenn ja -> im Testforum posten bitte.

Nach der Werbung arbeiten die amerikanischen Swateinheiten pro Mann mit mindestens 30 Messern, die Seals gar mit 50 gleichzeitig, dazu müssen die mindestens noch pro Mann 4 Uhren, 3 Paar Handschuhe, 12 Taschenlampen, 3 Multitools und 8 Kevlarwesten tragen. Von den 12 Pistolen, 5 Pumpguns und 4 Scharfschützengewehern gar nicht zu reden. Anders bekommt man die angeblichen SWAT Ausrüstungsgegenstände rein mengenmässig nicht mehr unter. Alles klar?

Gruesse
Peter
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Was ich habe ist das Mini-SWAT, umgebaut auf Damastklinge.
Auf meiner Homepage unter "aktuell" neu 22.
Griffschalen aus Alu, mit relativ dünnem Stahlliner (bei dieser Größe ausreichend), der bei der Originalklinge (ohne Stahlbezeichnung) den Spinewack-Test nicht aushielt.
 

birkensee

Mitglied
Hi zusammen!
Also ich fuer meinen Teil muß gestehen, daß das SWAT von S&W
mein erstes Einhandmesser war. ( Ja stoenht nur )
Ich habe damals viele Einhandmesser ausprobiert, soweit es der
Verkaeufer es zuließ. Und es war fuer mich nur eins entscheidend
naemlich, das "ich" es einfach oeffnen und schliessen konnte, ohne
am Messer umzugreifen, oder sogar umstaendlich nachzufassen. Die
Verriegelungsfeder, oder Liner ist sehr gut zuerreichen!
Aber das kann jeder nur selbst probieren, welches Messer ihm besser
in der Hand liegt.:p

Griff : Alu mit Kratoneinlagen. Liegt gut in der Hand!
Klinge: Angabe vom Verkaeufer damals 440C Stahl. Leider erhebliches
Spiel. :angry:
Damals wußte ich noch nichts von MOD und MicroTech (lechts!! sabber!!)
Sorry, aber ich war fuer meinen Teil zufrieden.
Leider stellte ich zu spaet fest, das es das SWAT auch mit Teilwelle und G10 Griffschalen gab, oder gibt. :mad: :mad: :mad:

Fazit: Ein Messer das fuer ne kleine Mark gut zu handlen (oder so)
ist. Liegt recht gut in der Hand. Und fuer mich persoenlich wichtig ist die gute Erreichbarkeit der Einhandoeffnung.
Ein Messer zum benutzen fuer den Micro & Co zu schade, oder Spyderco zu haesslich sind!:super:


Nein Nicht schlagennnnnnnn......:waaah: :waaah:

Gruß Stefan:teuflisch
 
also huxle, hör auf pitter. mit seinen empfehlungen fährst du auf jeden fall besser.
p.s. von den großen M16 gibt´s ja auch diese polizei/militär sondermodelle in oliv respektive swat-blau, falls du auf den hauch des militärischen abfährst. sind sehr schick, finde ich.
 

Huxle

Mitglied
Ihr seid echt klasse

Hallo und vielen Dank für die zahlreichen, schnellen und kompetenten, vielfältigen,...... Antworten.

Ich hätte nicht gedacht, daß sich derart viele mit meinem "Problem" beschäftigen würden.

Ich werde dann mal weitersehen, ich schätze, daß man sein Geld besser anlegen kann als an dem S&W Messer. Wobei die URL von "pitter" echt spitze ist. Und der Hinweis mit den 36 Messern, 12 Taschenlampen und den zahlreichen Multitools war ne glatte eins !:p Hab mich kaputt gelacht und mich gefragt, warum ich darauf noch nicht gekommen bin. Danke.
 

Hartmut

Mitglied
Mit Carbongriff war`s mein erstes Einhandmesser. Sooo übel finde ich es nicht. Ganz gut verarbeitet, weicher Klingengang mit kleinem Widerstand bei 90 Grad, kein Spiel, ganz gute Handlage.
Fazit: Zwar nichts besonderes, auch auch kein Dreck. Allerdings ziehe ich in der Preisklasse heute ein CRKT vor, da besser verarbeitet und besserer Stahl. Apropos, den hat man mir damals auch als 440 C
verkauft, obwohl es nur 440 A war. Also lange scharf bleibt es nicht.

Gruß
Hartmut