Siliconöl - bah....Ballistol - aahh

Camig

Mitglied
Hi Leute,

gestern abend hatte ich zwei seltsame Begegnungen der dritten Art.

- Als ich einen Beitrag schreiben wollte hat der Computer ihn verschluckt ( auf erstellen geklickt und die Verbindung war weg ); beim zweiten Versuch passierte dasselbe. Gibt es ein Zeitlimit zum schreiben?

- Na egal, was ich eigentlich sagen wollte ist folgendes:
ich bin jetzt mit dem Geschenk zum 75 Geburtstag meines Vaters fertig geworden, am Sonntag bekommt er es.

Es handelt sich um den Linerlock Bausatz von Borger ( der mit dem Rändelrad zum öffnen) den ich mit Griffschalen versehen habe. Dazu habe ich glasklaren Kunststoff ca. 3mm dick auf eine Glitzerfolie gegossen, nach dem aushärten angepasst und poliert, für die Innenseite des Rades den Kusto direkt über die eingeklebte Folie gegossen, später geglättet und poliert. Sieht wirklich spitzenmäßig aus, zumal ich vorher alle Metallteile einzeln plangeschliffen und poliert habe incl. Schraubenköpfe (ächtz, stöhn).

erstmal abschicken( s.o.) gleich mehr- Hurra es geht (wieder?)

Beim zusammenbauen das ganze mit einem Tropfen Siliconöl aus der Dose
geschmiert.
Zitat:...alles gleitet schneller,leiser,leichter....farblos, geruchlos, ungiftig, mit hoher Gleitwirkung,sparsam im Gebrauch.

Aber weh mir: beim öffnen schabt es leise.
Alles wieder auseinander und nach Resten vom polieren o.ä. geguckt und nichts gefunden. Wieder zusammen, wieder wie oben. Wieder auseinander und nochmal die Achse, die Messingscheiben alles poliert, wieder zu- siehe oben. Auf- und siehe da: die Kugel des Liners hat eine feine Schleifspur hinterlassen. Also die Kugel poliert, die Schleifspur wegpoliert, die Kante über die die Kugel beim öffnen springt geglättet und poliert, nicht zu vergessen die kleine Vertiefung die die Klinge geschlossen hält. Wieder zusammen- Ergebnis s.o.-mehr Siliconöl- mehr knirschen.

Aber jetzt kommt der Clou: ein Tropfen Ballistol auf die Klingenachse und das knirschen wird weniger, noch ein Tropfen auf die Linerkugel und das schaben ist weg. Alles noch 5-6mal auf und wieder zu gemacht und es läuft buchstäblich wie geschmiert. Kein schaben, kratzen oder knirschen; alles läuft sahnemäßig weich sanft und gleichmäßig. Wenn ich vorher Daumen und Zeigefinger zum öffnen brauchte, kann ich es jetzt fast mit einem Finger aufschnicken.

Also lautet das Motto: ein Lobgesang auf Ballistol ( auch wenn ich den Geruch nicht mag- daher der Versuch mit dem Silikonöl ).
 
Zuletzt bearbeitet:

Camig

Mitglied
Hi Flaming-Moe,

Bilder gibt es keine da ich weder eine Kamera noch einen Scanner mein eigen nenne, aber wenn es mein Vater mir ausleiht kann ich es gerne zu einem Treffen mitbringen.

Der Kunststoff heißt : "Palapress vario transparent" und ist ein Methacrylat, normalerweise wird er für z.B. Zahnspangen benutzt.
Pulver ( Polymer) und Flüssigkeit ( Monomer) zu einer zähflüssigen Konsistenz verrühren und dann unter warmes Wasser im Drucktopf bei ca. 2bar Druck ( verscheucht die Luftbläschen ) aushärten.
Wird astrein glasklar ( nach dem polieren) und ist recht stabil.
Es gibt auch einstreubaren Glitter in verschiedenen Farben, ergibt tolle Lichtreflexe.
 

Haudegen

Mitglied
find ich gut,
ein zahnklempner mit spieltrieb.:D

wenn ich aber so drüber nachdenk, is scho gut, dass deine praxis a weng auserhalb liegt. :glgl:

hört sich interessant an.
brings doch mal zum markus mit.

grüße,............
 

Camig

Mitglied
Zahnklempner

Hi Hau,

halb so schlimm dass meine Praxis so abgelegen ist, den Kunststoff hat bestimmt auch dein Lieblingszahnarzt um die Ecke. :hehe:
Oder Du besuchst mal ein "Zahntechnisches Labor".
Nur keine Angst auch Zahnärzte haben mal Feierabend und denken an was anderes.:rolleyes:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Und denk dran, wenns ein Messer mit Wellenschliff ist, immer schoen Zahnseide nehmen und die Zwischenräume sauber machen. Sonst kommen Karies und Baktus. Und immer schoen von unten nach oben. :steirer:

Zum Thema: Bitte mach da unbedingt mal ein Bild von. Ich hab mir das bei Borger mal angesehen und kann mir keine so rechte Vorstellung machen, wie das fertig aussieht.

Pitter
 

freagle

Mitglied
Hallo Camig,


die Messingscheiben, die du meinst, sind warscheinlich aus Bronze, soviel ich weis macht Borger die Scheiben aus Bronze. Bei den zwei Klappmessern die ich bisher gebaut hab, hab ich auch Bronzescheiben genommen und hab die Erfahrung gemacht, dass es knirscht, wenn man Öl, oder Teflonöl, dass hab ich auch ausprobiert drauf tut, dass vertägt sich anscheinend nicht, bei Messing ebenso. Bronze nimmt mann ja wegen der guten Lagereigenschaften und das sind dann meisten Trockenlager, bau das Messer nochmal auseinander, säuber alle Teile mit Verdünnung oder Spiritus und baus zusammen ,ohne Öl. Seit meine Teile frei von Öl sind, knirschts auch nicht mehr, hatte das gleich Problem wie du.

Dass Messer würd ich auch sehr gerne sehn, dass mit dem Kunststoff interessiert mich.

Grüße Peter
 

Camig

Mitglied
Geburtstagsgeschenk

Hallo freagle und pitter,

Bilder machen kann ich wie schon erwähnt leider nicht( kein Scanner/Kamera ), aber vieleicht kann es jemand anderes?

Konkret: wer kommt zu mir zum Bilder machen und für mich ins Forum stellen?
Oder: Bei wem kann ich Bilder gemacht bekommen ( bitte max. 30min. Fahrt von hier) und er stellt sie aus?

Das Messer sieht dem im neuen MM ( ätsch - ich habe es auch schon) auf Seite 2 abgebildteten vom Typ sehr ähnlich, aber statt Gravur und Holz habe ich eher avandgardistischen Look zu bieten.

Mein Vater jedenfalls war hellauf begeistert und hat sofort seinen Schweizer-Offiziersmesser-Nachbau aus der Tasche verbannt und das neue Teil adoptiert. Sowohl Größe, als auch Funktion und Aussehen waren genau sein Ding. Er hat es nur widerwillig für mich zum vorzeigen wieder hergegeben. Meine Mutter wollte überhaupt nicht glauben, daß das kein superteures Custom-Knife ist ( sie meinte die Griffschalen seien aus Perlmutt weil sie so glänzen und glitzern- aber sie sieht nicht mehr soo gut ).

Alles in allem war es die Mühe wert und ich werde sicher noch öfter Freunde und Verwandte mit selbstgemachten Dingen beschenken.

P.S. mich selbst natürlich auch.