Schwertklingen von Markus Balbach

Wolfgang Dell

Mitglied
Ich schicke voraus, von Schwertern verstehe ich nichts!!! Aber sie gefallen mir und ich möchte eines haben, was liegt näher als mein zweites zu bauen (hab mal eines im Kundenauftrag gemacht, Kunde war sauzufrieden). Am Sonntag war ich in München auf der IMA. Wie könnte es anders sein ich hielt mich einige Zeit bei Markus am Stand auf, small talk und so. Hell begeistert war ich von seiner Schwertklinge aus Damast, gesenkgeschmiedet, führige Form und perfekte Breite.
Sehr schöner wilder Damast, die Härte reicht bis kurz vor den Erl.
Also ich bin mir fast sicher, daraus mache ich mir "mein" Schwert. Werde mir dann ein entsprechendes Vorbild suchen und versuchen so authentisch wie möglich in der Form zu bleiben.
Also Jungs, kauft Messer, damit ich mir die Klinge leisten kann *lol*. Ach ja, die Frage war, hat schon einer daraus was gebastelt?
Bis dann
Wolfgang
 

Hammer

Mitglied
hi erstmal,
als mittelalter und schwertfreak kann ich nur sagen:
nein, für damast in der grösse hatte ich das geld nicht:(
hab aber 2 kurzschwerter und einen bastard (1 1/2 - händer) gebastelt.
1 1/2 händer authentisch (spätes 14. jhdt)
die kurzschwerter sind eher fantasy.
wenn ich zeit und region weis, kann ich mit info dienen.
müsst dann aber kopien schicken, da kein scanner :(
wär mir ne ehre nem gestandenen messermacher helfen zu dürfen :cool:
bis dann
Hammer
 

Claymore

Mitglied
Hallo Wolfgang,

ich habe eine Damastklinge von Markus Balbach, allerdings noch nichts daraus gemacht.
Ich lass mir da sehr viel zeit und warte auf die richtige Eingebung.
Gut ding will weile haben, besser ding noch ein bischen mehr :)
Von der form her passt sie gut für eine Wikingerklinge oder bis 12. max 13: Jahrhundert.

Geschmiedet habe ich schon einige Klingen. z.teil nach vorbild,SachsKlingen, Schwertklingen wenn du da was wissen möchtest kann ich dir bezüglich Literatur ein bischen was zumailen, nachdem ichs eingescannt hab.


@Hammer,
genau meine richtung: Mittelalter und Schwerter :super:


gruß

Peter
 

Hammer

Mitglied
hi peter,
die seelenverwandtschaft ist doch schon dokumentiert!!!
die rune die die lindenschmiede als schmiedezeichen verwendet bedeutet doch "Hammer":cool:
oder schmeis ich da was durchnander?

hab übrigens meine erste auftragsarbeit bekommen.
mein scheidungsanwalt will nen 1 1/2 händer 14. jhdt, kampftauglich!
werd mal sehn welches material ich nehm.
soll nämlich rostfrei (schüttel) und spiegelpoliert sein (nochvielmehrschüttel)

mal sehn was draus wird ;)
bis dann
Hammer
 

Claymore

Mitglied
Hi Hammer,

die Beschreibung passt schon, hab zwar schon unterschiedliche gelesen aber in dem Bezug ist's schon recht.:D

Oah rostfrei bei einem Schwert, das passt ja nun gar nicht.
Aber des Menschen wille ist sein Himmelreich oder so ähnlich.
Nur solltest du den später sicher stolzen Besitzer auf die Nachteile des Rostfreien Stahles hinweisen für den Fall das er das Schwert tatsächlich nutzen will im schaukampf, oder mal zum holzhacken, Garten abholzen etc. soll vorkommen.
Als Material für so ein teil,na ja eins verkehrter als das andere.
Wirst schon das verkehrte Nehmen :steirer:

gruß

Peter
 

Hammer

Mitglied
hi all,
weis noch nicht was ich nehmen soll,
hab mit rostfrei in der grösse null erfahrung.
er will wirklich damit holz spalten können.
"mit aller kraft" wie er sagt.
und ist ein ziemlicher brocken.
tendiere mom zu 440B oder A.
nicht zu hoch gehärtet, so um 52 - 54 HRC,
ich hoff das kommt hin ;)
wenn nicht, werd ich hier mal wieder jammern kommen :irre:

wär ein ding wenn ihm das teil beim ersten holzblock um die ohren fliegt.
mordsgefährlich
warum muss es auch rostfrei sein :(
ich glaub zum ablehnen is zu spät:rolleyes:
oder ich nehm nen rostträgen, solang das ding in der kanzlei steht fällt das nicht auf:steirer:
egal wie, viel spass allen bei der arbeit.
Hammer
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Hammer, versuchs nicht nicht schmieden, ist bei rostfreiem Material immer ein Risiko, da Du die Klinge in der Größe wahrscheinlich nicht weich und spannungsfrei wirst glühen können. Als Material würde ich Dir ATS 34 oder 1.4116 vorschlagen; sind beide in brauchbaren Abmessungen zu bekommen. Das Härten und Anlassen wird wahrscheinlich das größere Problem sein: 1050°C für min. 20 Minuten und dann mit ca. 450 bis 500° anlassen, und das gleichmäßig bei dem großen Stück. Wäre gut, jemanden zu finden, der solche Sachen öfter im Salzbad härtet.

Übrigens: hat der Mensch sich überlegt, was er damit wirklich machen will? Schaukampf: ca. 2 - 3mm dicke Schneide, und dann Holz hacken?

@Wolfgang: ich werde mit den normalen Klingen vom Markus 2 Schwerter machen, sind aber nach Kundenwunsch bestellt und werden mit historischen Formen wenig gemein haben.
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hi Günter, daran hab ich nicht gedacht, hätte dich ja direkt fragen können, du stehst ja in ständigem kontakt mit Markus. Wenn das in den nächsten tagen klappt, dann kann ich mir bald so ne klinge leisten, kunden drohen mit auftrag!
Tschau denn, noch a guats nächtle
Wolfgang
 

Armin II

Mitglied
Tja Guenter, wer lesen kann ist klar im Vorteil...:steirer:

Da steht nämlich "kampftauglich" undnich "schaukampftauglich"....was der damit wohl vorhat :angst:
 

Hammer

Mitglied
LOL

was er damit vorhat ?
nie sollst du mich befragen.

soll eigentlich in die kanzlei zu gut ausschaun!
aber trotzdem voll kampftauglich sein.
und zum holzhacken tauglich.

werd zusehn, dass das teil hier in der nähe in einer lohnhärterei gehärtet wird.
ne schmieden wollt ich die klinge nicht.
rostfrei aber geschmiedet - nö ;)
alle klarheiten beseitigt ?
achja werd wohl den 4116 nehmen ats dürf ihm zu teuer sein.
und für nen 1 1/2 händer werd ich wohl min 130cm
brauchen.
bis denne
Hammer
 
Ich habe gerade ein Bastard Schwert (1 1/2 Händer) aus ATS 34 fertig gemacht. Natürlich würde ich ATS-34 nicht schmieden sondern nur schleifen. Unbedingtes Muss ist dabei die professionelle Härtung durch eine Härterei. Eine ATS-34 Klinge ist durchaus kampftauglich.

Balbach Klingen: Ich war auch am Wochenende auf der IMA und hab die Klingen gesehen. Wunderschön! Balance und Gewicht sind meiner Meinung nach leider nicht optimal. Es ist überhaupt ein Problem, gute Klingen zu bekommen, die auch wirklich richtig ausblanciert sind. Die zwei fertigen Schwerter von Malbach hatten das selbe Manko. So gut wie perfekt kriegt das Peter Johnsson hin.

Schönes Werken euch allen!

Lue
 
Hallo,

ja, das mit der Balance- ist eine Preisfrage!

Die Klingen selber haben ein Gewicht von 840 bis 880 g! Je nach Länge.
Ausbalancierte Schwerter bekommen Montierungen aus Luppenstahl oder Damaststahl und sind nicht mit denen in München gezeigten vergleichbar.
Die ausbalancierten Schwerter kosten gut das Doppelte!

Gruß Markus
 
Natürlich! Ein gutes, ausbalanciertes Schwert das in allen Aspekten einwandfrei ist, kostet einfach sein Geld. Da muß man mit 10.000,- DM aufwärts rechnen. Dafür bekommt man auch was. Je nach Klinge (Damast, Monostahl etc..) und Montierung gehts dann steil bergauf mit dem Preis. Es gibt nur leider einige Messermacher, die zwar einwandfreie Messer machen, die sowohl in Punkto Schönheit als auch Fnktionalität brillieren, doch soblad sie sich an ein Schwert wagen, klemmts. Ein Schwert is eben mehr als nur ein großes Messer. Da müssen Balance, Form, Gewicht und Schwingung passen. Von Montierung gar nicht zu sprechen. Schön ist es jedenfalls, das es noch genug gibt, die immer wieder versuchen, das perfekte Schwert (und natürlich auch Messer) zu machen.

Nicht vergessen! Jedes fehlerhafte Stück ist ein Schritt auf dem Weg zur Perfektion!

Schön das es unser Hobby gibt!

Lue
 

ToBo

Mitglied
Es gibt durchaus auch billigere perfekt ausbalancierte Schwerter.
Schaut mal bei http://www.dietraumschmiede.de/ nach.
Ich war selber bei dem Schmied Arno vorort und muß sagen, daß er die besten Schwerter hatte dich ich je in der Hand gehalten habe. Da Arno Kontakte zu Landesmuseum hat und auch selbst an der wissentschaftlichen Untersuchung von Klingen beteiligt ist, verfügt er über ein großes Wissen an historischen Klingen. Darüber hinaus betreibt er historischen europäischen Schwertkampf (Thalhoffer und ähnliche) und weiß dadurch auch wie ein Schwert geführt werden muß. Er stellt desswegen hauptsächlich schwertkampftaugliche Schwerter her (im Unterschied zu schaukampftauglichen).

Tschüß
Tobias
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Halt, halt, halt, ich wollte hier keine Schwertdiskussion entfachen, denn ich kann da eh nicht mithalten, versteh wie gesagt nichts davon (noch nicht!!) Ich will mal MEIN eigenes Schwert bauen und da bin ich nach wie vor von der/den Klingen von Markus begeistert. Natürlich schmieden meine Freunde Andreas Schweikert auch Schwertklingen oder Gerald Schedel und nicht zu vergessen Peter Gagstätter (hi lieber Schweizer), was mich so begeistert hat, ist das Fertigungsverfahren, die eingeschmiedete Hohlkehle, die den Damast erhält und nicht durchschneidet, ja und nicht zuletzt der Preis.
Na ja, ich werd dann irgendwann das Ergebnis hier vorstellen (zum angeben natürlich).
Also bis dann, gute Nacht
Wolfgang
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Original geschrieben von Lue
Natürlich! Ein gutes, ausbalanciertes Schwert das in allen Aspekten einwandfrei ist, kostet einfach sein Geld. Da muß man mit 10.000,- DM aufwärts rechnen. Dafür bekommt man auch was. Je nach Klinge (Damast, Monostahl etc..) und Montierung gehts dann steil bergauf mit dem Preis.
Lue
Mit diesen Preisregionen muß man aber nicht unbedingt rechnen. Die Damastschwerter von Markus Balbach gibt es schon ab knapp 3000,-DM. Auch wenn man dann aufwändigere Montierungen nimmt, ist man immer noch für 5 - 6000,-DM dabei.
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Ja, ja Günter, wer die Geister rief und so.....
Aber sag mal, müssten ältere Herren um diese Zeit nicht schon im Bett gewesen sein??
Ich wünsch dir nen schönen Tag, allen anderen natürlich auch, bis dann.
Wolfgang
 
Lieber Guenter, da hast Du natürlich recht.

Ich hatte da erstens ein bestimmtes Schwert vor Augen (gebe ich zu, geht ja uns allen so, daß wenn wir von etwas im Allgemeinen sprechen, dann meist etwas Spezifisches vor Augen haben) und bei dem Preis kann ich auch ohne Gewissensbisse eine Korrektur verlangen bis das Ding passt. Selbstverständlich gibt es gute Schmiede die gute Schwerter zu einem günstigeren (sprich: besseren) Preis machen - Gott sei Dank!!!

Ich freu mich jedenfalls schon auf die bilder von Wolfgang und seinem neuen Schwert!

Euch allen ein schönes Wochenende!

Lue