Schwertklinge schärfen

M

Mat

Gast
Hi,
ich hab vor kurzem ein Katana geschenkt bekommen, das leicht angeschliffen ist.
Jetzt will ich es noch etwas schärfer schleifen :)
Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie ich das am besten mache? Ich wollte es schon selbst machen.
Der Stahl ist denk ich nicht besonders hochwertig, ne genaue Bezeichnung hab ich net gefunden.

mfg Mathias
 

AxelKleitz

Mitglied
Habe mein Katana auch geschliffen.
Trotzdem ich schon ein ruhiges Händchen habe,
habe ich eine Macke reingeschliffen.
Ansonsten ist es das größte Rasiermesser der Erde ?!?!

Schleiftechnik wie immer:

Bandschleifer und Schwabbelscheibe.

Denke immer daran:

Ein gezogenes Katana muß mit Blut beschmiert werden, sonst ist es entweiht.

Gruß,

AXEL
 

Armin II

Mitglied
Da wirds mir ja schlecht wenn ich das lese:

Bandschleifer ist ja schon schlimm genug, aber Schwabelscheibe....da kannst du dir die Klinge ja gleich weichglühen lassen:steirer: :steirer:

Wenn das Teil eh schon nicht besonders ist (vom Stahl her) dann ist meiner Meinung nach jeder weiter Aufwand zuviel. Und wenn schon, dann von Hand auf nem Abziehstein, aber das dauert eben!
 

Claymore

Mitglied
Hallo Mat,

willkommen im Forum.

Was das Schleifen betrifft.
Wenn dir ein Schleifstein zur verfügung steht (langsam laufend und mit kühlung wäre das optimal.
Vom Bandschleifer würde ich abraten.
Sollte bei gehärteten Klingen nur unter größer vorsicht verwendet werden oder garnicht.
Gefahr der Überhitzung der schneide.
gleiches gilt für die Schwabbelscheibe.
Schleifen am Klingenkörper unter kühlung ist ok.

Bei absoluter Handarbeit, wie Raymund es beschreiben hat mit dem Schleifstein freihand an der Klinge entlang unter einhaltung des gewünschten winkels.
Oder einspannen in einen Schraubstock (beidseitig Holzleisten unterlegen in (fast)der Länge der Klinge um ein Verbiegen und abbrechen bei zu großem Druck zu vermeiden und die fixierte Klinge bearbeiten.
Ohne schraubstock, klinge mit einer Schraubzwinge auf eine Feste Unterlage aufspannen (arbeitsplatte, tisch) die schneide sollte überstehen.
Dann mit dem HandSchleifstein dran
Für die andere Seite einfach umdrehen.
Je nachdem wie hoch die Klinge gehärtet ist und du recht viel Material abtragen musst kannst du auch mit einer Feile (Schlichtfeile)die Schneide anarbeiten.
Danach kann die feile unter umständen hinüber sein muss aber nicht.

gruß

Peter
 
M

Mat

Gast
Hi zusammen,

Danke für die Tipps, hab mir nen Schleifstein gekauft und werd
mich gleich mal dranmachen.

Noch an Axel: Das mit Blut und Katana kenn ich, was meinste warum
wir keine Hühner mehr haben :)
Ich warte nur noch auf den Moment, wo jemand anderes mein Schwert
aus der Scheide zieht :D

gruss

Mathias
 

Ralle

Mitglied
Bei grösseren Klingen bitte immer den Schärfstein einspannen und nicht die Klinge. Das Verletzungsrisiko wird dadurch auf ein Minimum reduziert.
Gruss Ralf