Schutzlack (?) von Rasiermesser entfernen...

spyderbug

Mitglied
Hallöchen!

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Rasiermesser besorgt. Das Ding ist schon etwas älter und stammt laut aussage des Verkäufers aus einem alten Musterkoffer.

Als ich es bekommen habe, fiel mir nichts besonderes daran auf, aber nachdem ich es zwei oder 3 mal benutzt habe ist mir aufgefallen, daß die Klinge fleckig wurde. Bei genauerem hinsehen entpuppten sich die Flecken allerdings als eine Art "Schutzschicht", die sich verabschiedete.

IMO sieht das nach einer dünnen Lackschicht (oder etwas ähnlichem) aus.

So, nun zum Poblem:

Wie krieg ich das Zeug runter, ohne mir die Pfoten zu zerschneiden :eek: , oder die Klinge grob zu zerkratzen :(

Hat von euch jemand vielleicht schon mal so nen Überzug auf nem Rasiermesser gesehen, und weiß Abhilfe?

Danke schon mal!

Grüße, Robert
 

Moppekopp

Mitglied
Hi!

versuchs doch mal mit Nagellackentferner und wenn das nicht geht, andere Lösungsmittel. Ich würde versuchen die Klinge in einem Glas mit dem Lösungsmittel einzuweichen.
Eventuell das Glas mit dem Lösungsmittel und dem Rasiermesser in den Kühlschrank stellen, damit nicht soviel Lö.-mi. verdampft.

Gruß Tobi
 

spyderbug

Mitglied
Mensch, bin ich BLÖD!!! :irre: :irre: :irre:

Und ich habe wie verrückt mit allem möglichen dran rumgeschabt....

Da hätte ich eigentlich auch selbst draufkommen können!

Danke für den Denkanstoß!

Grüße, Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolstoi

Mitglied
hallo,

pass aber blos auf, das dass verdunstende Lösungsmittel deinen Griff
nicht angreift (ich weiß ja nicht aus was der besteht).

Grüße Tolstoi
 

spyderbug

Mitglied
Tja, der Griff ist aus Kunststoff. Danke für den Tip! Ich werd das mal versuchen wenn ich etwas ausgeschlafener bin als am Wochenende, sonst gehts noch schief...

Grüße, Robert
 

connor

Mitglied
Original geschrieben von Moppekopp

Eventuell das Glas mit dem Lösungsmittel und dem Rasiermesser in den Kühlschrank stellen, damit nicht soviel Lö.-mi. verdampft.

Lösungsmittel in einem nicht *dicht* verschlossenen Behälter in einen Kühlschrank zu stellen, ist eine SEHR schlechte Idee!

Das geht zwar oft gut aus, kann aber auch dazu führen, daß sich beim nächsten Mal Türe-aufmachen der Kühlschrank schön gleichmäßig über die Küche verteilt. Das ist besonders ungesund, wenn man gerade den Türgriff seines Ex-Kühlschranks in der Hand hält. :staun:

-Connor
 

spyderbug

Mitglied
und überall lauern gefahren auf uns...

... aber zum glück gibt es ja das forum! :D

danke, connor, auch daran hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht...

so, ich hoffe, das keiner mehr von euch diverse "überaschungen" parat hat und alles gut geht... ;)

Grüße, Robert
 

spyderbug

Mitglied
So, ich habe mittlerweile Benzin, Nitroverdünnung,Terpentin und Aceton probiert, aber das Zug auf der Klinge zeigt sich gänzlich unbeeindruckt.

Das einzige, was bisher wirklich funktioniert hat, war ein Ess-Stäbchen vom Japaner um die Ecke. Mit diesem kann man den Lack (?) einigermaßen abkratzen ohne die Klinge zu zerkratzen.

Ist halt recht langwierig und mühsam...

Bin für neue Ideen offen :D :D :D

Grüße, Robert
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo rfruehauf!

Ich entferne solche Schichten immer mit Polierpaste. Allerdings sollte man sich dabei nicht schneiden. Dazu unterstütze ich die Schneide des Rasiermessers mit dem Zeigerfinger der linken Hand. Mit einem Lappen, auf den etwas Polierpaste aufgetragen wird, poliere ich dann die obenliegende Spiegelseite des Messers. Dabei kann ich mich nicht schneiden, weil die Schneide plan auf dem Finger aufliegt. Mit der anderen Seite analog machen.

Danach muss man das Messer allerdings wieder schärfen, weil die Schneide doch ein wenig unter dem Poliermittel leiden muss.

Es grüßt Dich der Leo.

P.s.: Natürlich werden vom Poliermittel meistens die eventuellen Aufdrucke auf der Klinge beeinträchtigt.
 

Moppekopp

Mitglied
Hi!

Eine andere Möglichkeit wäre vieleicht, die Klinge in ein Ultraschallreinigungsbad zu legen und danach mit einem stark kriechenden Öl oder vielleicht nochmal mit Lösungsmitteln zu behandeln.

Gruß Tobi
 

spyderbug

Mitglied
@ Leo:

Ist einen Versuch wert... Ich werds mal probieren.

Danke für den Tip!

@ Moppekopp:

Ultraschallreiniger hab ich leider keinen (und kenne auch niemanden der einen hat) :( ich werds mal mechanisch probieren und wenn das letztendlich auch nix hilft, dann lass ich es...

Grüße, Robert
 

Tolstoi

Mitglied
hallo,

also eines würde mir noch einfallen : nimm doch einen Fön und mach die
Klinge vorsichtig warm. Vielleicht´wird die Beschichtung dadurch etwas
weicher, und Du kannst eventuell den größten Teil vorsichtig abschaben. Wenn das funktioniert hat, solltest Du mit einem Lösungs-mittel wie Aceton eigentlich keine Probleme mehr haben, die übrigen
Reste zu entfernen (eventuell nochmal anwärmen).

Grüße

Tolstoi