Schnitzmesser gesucht (GUTE!!!)

Leonardo75

Mitglied
Messer von Frost

Hallo Stinkmarder!

Mir gefallen die Schnitzmesser von Frost (von der Firma Dick GmbH vertrieben, aber auch bei Globetrotter ). Die haben einen Dreilagenstahl mit rostender Innenlage. Diese Messer lassen sich sehr scharf schärfen. Am besten mal den Katalog bestellen, die japanischen Schleifsteine sind auch nicht schlecht.

Bei Dick gibt es auch noch handgeschmiedete Messer von Schwedischen Schmieden, die sind sicher auch klasse. Allerdings auch was teuerer.

Also dann mal Dir viel Spaß beim Suchen und Deinem Kumpel viel Spaß beim Schnitzen.

Gruß Leo.
 

Noodle

Mitglied
Hallo Leonardo75

Also ich kenn da nur Folgendes:
Bei Böker waren im Katalog 2000 zwei Schnitzmesserserien der Marke "Whittlin' Jack". Je sechs Messer für (damals) Dm.93.50.
Zitat aus dem Katalog:"Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf mit den original "Whittlin' Jack"-Schnitzmessern. Der bauchige Holzgriff und die Zeigfingerablage auf der Klinge aus 420 rostfrei machen diese Messer zu praktischen und komfortablen Werkzeugen. Sechs verschiedene Messer für unterschiedliche Arbeiten in einem Präsentations-Set. Klingenlängen von 5.5cm bis 9cm."
Naja, tönt ja alles schön und gut (wie war das mit
Marktgruppenorientierung ? :fack: :glgl: :fack: ), aber ist halt von Böker bzw. Magnum. Ich hatte die Messer auch nie in der Hand oder so. Ob die Messer überhaupt noch erhältlich sind, weiss ich auch nicht (Böker fragen).
Falls Dein Freund am Kerbschnitzen interessiert ist, kann ich Ihm die Kerbschnitzmesser von Klötzli empfehlen (hier , unter Klötzli-Produkte-->Kerbschnitzmesser)
Qualitativ sicher hochwertig, habe allerdings auch diese Messer noch nie in Natura gesehen.
Tja, viel mehr kann ich auch nicht dazu beitragen.

So long

Noodle
 

Rolf

Mitglied
Hi
Laß die Finger von den Böcker Schnitzmessern.
Billige Verarbeitung der Griffeinheit. Meiner Meinung nach zum Kerbschnitzen nicht geeignet, da die Klingen zu groß sind.
Über die Stahlqualität kann ich nichts sagen, da ich sie einmal benutzt hab und danach nie wieder.
Rolf
 

asche

Mitglied
Hi stinkmarder
habe mir einen katalog von DICK schicken lassen.
die bieten einiges an schnitz und bildhauer werkzeugen an,und was ich so gehoert habe sollen die werkzeuge von denen recht gut sein.
unter www.dick-gmbh.de kommst du auf die hp von denen ....
die preise sind halt auch nicht so billig, da gibts z.b. einen satz aus 5 stueck fuer 500,- ... aber ab 72,- fuer 7 stueck gehts schon los. am besten den katalog schicken lassen , da sind bilder drin ... oder nach metten ( bei deggendorf im tiefsten bayern) fahren ...

viel spass :)
 

Ralle

Mitglied
Hallo Jens,
ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen das "Kirschen-Schnitzwerkzeuge" sehr gut sind. Die Fa. Koch Bildhauerwerkzeuge hat das komplette Programm. Ich suche Dir die Anschrift heraus.
Dein Bekannter sollte sich allerdings erst einmal Gedanken machen welche Schnitztechnik er anwenden will und welche Messer für ihn zum Anfang sinnvoll sind. Eine Zusammenstellung wie auf der Abbildung macht nur Sinn, wenn sie auch verwendet werden kann. Einzelmesser sind zwar etwas teurer, aber immer noch preiswerter als eine unsinnige Zusammenstellung.

Gruss Ralf
 
Stubai

Hi! Die von KOch und Dick sind sehr gut. Die Schweizer Pfeil sind ebenfalls eine Einwandfreie Qualität. Wir vertreiben seit Jahrzehnten die Stubai Schnitzmesser und diese werden auch von vielen österreichischen Schnitzlehrern empfohlen (sind online auf unserer Page). Sie sind eine einwandfreie handgeschmiedete Qualität.

Beste Grüße

Martin
www.knifeshop.com
 

Assassin

Mitglied
Hi, bin durch die Suche auf diesen Thread gestoßen...

Da ich auch gerne mal unterwegs ein wenig schnitze (also nichts professionelles und schon garnicht bildhauerisch...), würde ich gerne auch mal ein kleines schnitzmesserchen erwerben :hmpf:

Bisher hab ich das eigendlich alles immer mit meinen Victorinox gemacht, meist mit der kleinen Klinge. Aber irgendwie hab ich festgestellt, das eine gerade Klinge besser wäre. Nun spiele ich mit dem Gedanken, mir ein anderes Victorinox zu holen, eines mit Metallgriffschalen, die gibts in Versionen mit Großer Klinge plus kleiner Klinge, wobei die Kleine klinge eine kleine wie bei den normalen Victorinox sein kann, dann allerdings eine gerade und einmal eine hakenförmige.
Welche wäre eurer Meinung nach am besten?

Oder wisst ihr Rat, wo ich einfach mal ein kleines Schnitzmesserchen, das wenn möglich ein Folder sein sollte, herbekomme, und dann eines, das auch was taugt...

Klinge sollte kurz sein (bis ca. 5cm)...für die Feinarbeiten. Das grobe mach ich eh mit meinem Fällkniven.

Ist jetzt zwar ne ziemlich allgemeine Frage, hab da aber auch noch nicht so die konkrete vorstellung und wollte euch mal fragen, was ihr da so nehmt dazu...vielleicht kommen hier ja ganz gute Ideen!

PS: habs hier mal in das Thema reingemacht, weil ich kein neues aufmachen wollte, wo es doch schon dieses hier gibt, hoffe das war ok :rolleyes:

Grüße
Micha
 

hpkb

Mitglied
20 Jahre habe ich Schnitzen unterrichtet. Ein Schweizer Taschenmesser ist sehr gut geignet. Willst du professioneller Arbeiten wird es sehr viel teurer. Auch da musst du zwischen Kerbschnitzen, dem Schnitzen mit Hohl- und Flacheisen und bei größeren Arbeiten das Beilen unterscheiden. Die Empfehlungen der Vorredner kann ich aus meiner Erfahrung nur beipflichten.
Mein Tipp: Benutze das was du hast und passe ev. die Klingen deinen Bedürfnissen an. Damit sich ein Profiset lohnt musst du schon sehr viel schnitzen und selbst dann passen die Werkzeuge nicht immer für alle Fälle. Während des Studiums haben wir auch von einem Schmied ein Schnitzeisen anfertigen lassen.

Gruß aus der Gütersloher Schmiede
Hans-Peter
 

Assassin

Mitglied
was denkst du, welche Klingenform ist besser:

"Normale" Klingenform eines Victorinox
gerade Klingenform
oder Hakenförmige Klinge?
(die letzten beiden gibts bei den Schweitzern mit Alu-Griffen)
 

hpkb

Mitglied
Die Klingenform des Viktorinox ist die universellste. Du kannst leichte Höhlungen und gerundete Flächen gut Schnitzen. Machen wir das mal an einem Gesicht konkreter. Bis auf die Augen kannst du alles mit der gerundeten Klinge schnitzen. Bei den Vertiefungen zwischen Nase und Auge würde ich ein Hohlbeitel, oder auch ein Schnitzmesserchen mit einer seitlich hakenförmig abgebogenen Klinge nehmen. Bei den Augenliedern würde ich die grade Klinge bevorzugen, da die Spitze präziser einzusetzen ist.
Also 90% der Arbeit mit der Viktorinox Klinge und die restlichen 10% mit Spezialklingen.
Bevor du dir jetzt teures Schnitzwerkzeug besorgst, wäre meine nächste Empfehlung ein Messer im skandinavischen Stil mit einem rostenden Stahl. Diese Messer eignen sich hervorragend für Schnitzarbeiten.
Ein Viktorinox Messer ist aber fast genauso gut. Alle anderen Taschenmesser die ich bisher getestet habe, waren meist deutlich schlechter als ein Schweizer Messer.

Hans-Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Jens,
meine bescheidene Antwort kommt zwar etwas spät, - vielleicht kommt sie trotzdem noch recht.
Als erstes möchte ich davor warnen, mit einem Klappmesser, also einer nicht feststellbaren Klinge schnitzen zu wollen.
Die Verletzungsgefahr ist mehr als erheblich!
Schnitzen heißt in diesem Falle nicht, mal im Wald einen Stecken zu richten.
Ein Allround - Schnitzmesserchen könnte sein; ein gerade, spitze Schneide c. 4-6 cm lang. Und natürlich mit einem sehr flachen Schneidwinkel versehen.
Bevor Du viel Geld für einen großen Satz Schnitzwerkzeug ausgibst, werde Dir klar, wie groß, wie filigran und fein Deine Holzkunst werden soll. Dann kaufe Dir je nach Bedarf was Du an Klingen brauchst.
Wenn Du selbst Klingen machen könntest - wo läge das Problem?
Ich wünsche Dir viel Spass und immer genug Heftpflaster in der Nähe.
Servus - Reinhold.
 

grohmann

Mitglied
Hallo,
wie mein Forumsname vermuten lässt find ich Grohmann Messer recht gut. Nun hab ich mir das Grohmann Schnitzmesser:super: besorgt, und ich bin mehr als zufrieden. Carbonstahlklinge, Rosenholzgriff, handlich, schön.

Gruß an alle.
 

Messerfreund

Mitglied
Wenn du etwas Handwerkliches Geschick hast, kannst du dir auch bei der Firma Dick den Schnitzmesserbausatz "Spikkekniven" bestellen.

Homepage > Neuheiten > Messer > Schnitzmesserbausatz Spikkekniven

Das ist ein gutes Schnitzmesser und auch viel persönlicher als etwas gekauftes. Der Bausatz ist auch nicht sonderlich kompliziert.

Was mich persönlich stört, ist das es rostfrei ist. Für Anfänger ok, ich glaube aber, ein Profi hätte lieber eins aus Carbonstahl.
 

grohmann

Mitglied
Hallo Messerfreund,

habs mir grad angeschaut, wirklich nett. Ich hab noch nie nen Bausatz gekauft, da könnt ich mirs überlegen. Hab aber heut die Überweisung für ein F1 abgegeben (wolfknives). Dadurch ist das Budget erschöpft....
Aber Dick ist immer nen Blick wert.

Gruß
 

heinzer

Mitglied
Bei der Firma Magma bekommst du Flexcut Schnitzmesser die haben auch ein ganz witziges zum klappen und mitnehmen. Flexcut ist extrem scharf aber nicht allzu stabil, da sind die oben genannten schon stabiler. Und einfach so Schnitzmesser zu schreiben is nicht nett da gibt es einfach zu viele :)
Für gutes einfaches schnitzen mit dem Messer haben sich bei mir die von Roselli und von Svante Djärv sehr bewehrt.
Für Kerbschnitzen Frost oder Stubai.
Für Bildhauen ist für mich die Firma Pfeil das beste, die haben schöne große Griffe.

Grüße Christian