Schnellziehholster

HeroHamster

Mitglied
Hallo,
ich habe hier immer wieder etwas von Schnellziehholstern für Folder gelesen...
Was muss ich mir darunter vorstellen?
Das Messer ist offen, wenn ich es rausgezogen habe? Wie kann das gehen, wenn man nicht einen Haken wie z.B. Emerson dran hat?

Thorsten
:confused:
 

Fenrir

Mitglied
Schnellzieher für Folder sind schon des Längerem im Gebrauch.
Ein Klassiker sozusagen. Rockerutensilie! :)
Das Messer befindet sich zur Hälfte bereits geöffnet in der Lederscheide und wird beim Herausziehen vollständig geöffnet.
 

TacHead

Mitglied
D.h. die halboffene Klinge bleibt an der Scheide "hängen"? Funktioniert das sicher und schadet das nicht Klinge und Scheide? Ich würde vermutlich eine Schnellzugscheide aus Kydex wie z.B. die vom Pocket Hobbit bevorzugen, man muß den Folder aber immer noch von Hand öffnen.
Erfahrungsberichte?
 

Thomas Wahl

Mitglied
@ Tachead

Die Klinge wird an einer Niete verzögert. Ich habe zu Hause auch noch irgendwo so ein Ding rumliegen. Hat mir dauernd die Klinge stumpf gemacht und hat auch viele Blicke auf sich gezogen.

Anbei mal ein Bild meines Schnellziehholsters aus Kydex für mein ach so geliebtes Kasperl.
 

Anhänge

  • kopie von kasper mit chronik.jpg
    kopie von kasper mit chronik.jpg
    10,5 KB · Aufrufe: 1.048
Fenrir:
Von Schnellziehholstern aus Leder für Folder mit halbgeöffneter Klinge habe ich bisher noch nichts gehört.:confused:
Wo gibt es denn so etwas zu kaufen ?

Die Kydexversionen sind nicht mein Geschmack. Erstens zerkratzen sie mein Baby, zweitens ist dieses Ratschgeräusch viel zu laut und erschreckt/warnt alle Leute in meiner Umgebung.
Bei dem Versuch einen CS "Desperado" blitzschnell aus der Kydex-Scheide am Gürtel zu ziehen, hat das Baby erst in der Scheide gehakelt und kam dann plötzlich herausgeschossen. Es ist erstaunlich, wieviel Blut aus einer kleinen Vene in der Handfläche fliessen kann.
:( . Unter Stress in einer "Hochrisikoumgebung" ("high risk envirionment" - einfach ein geiler Begriff !) möchte ich das nicht wiederholen.
Und wenn du tatsächlich in einer Lage bist, wo du ein Messer blitzschnell ziehen möchtest, sollte man es besser lassen und zu Plan B übergehen. Das Manöver kostet immer einen Teil der eigenen Konzentration und beschäftigt die Messerhand. Beides brauchst du aber vielleicht gerade für andere Dinge. Und dann wirst du ziemlich schnell von den Ereignissen überrollt !

P.S.:
Wer die Kydex-Dinger mag, dem seien sie gegönnt. Ich selbst finde das Emerson-Schulterholster schick. Hat jemand so eines in Gebrauch ? Erfahrungswerte ?
 
Zuletzt bearbeitet:

TacHead

Mitglied
Original geschrieben von sgian

Die Kydexversionen sind nicht mein Geschmack. Erstens zerkratzen sie mein Baby, zweitens ist dieses Ratschgeräusch viel zu laut und erschreckt/warnt alle Leute in meiner Umgebung.

Wieso macht das was? Willst Du Leute in Deinem "High Risk Environment", zum Beispiel einer "Disko", heimlich mit einem "Kampfmesser" mittels "verdecktem Messerangriff" meucheln?
:fack: :fack: :fack:

Das Geräusch ist völlig egal, besonders verkratzen tun die Kydexholster auch nicht mehr als normaler Gebrauch und wenn Du die Teile eh nicht benutzen willst lass' sie halt zu hause in der Vitrine :rolleyes:


@Thomas Wahl: so in etwa waren meine Befürchtungen. Ich kann zwar nicht behaupten dass ich die Kydexteile deutlich unauffälliger finde aber praktischer. Außerdem bin ich ja kein Biker ;)
 

Aleena

Mitglied
Original geschrieben von Fenrir
Echt?!:confused:
Gibts in jedem Biker-Ramschladen.
Oder habe ich irgendwelche historischen, technischen Feinheiten übersehen und das war ne Fangfrage? :argw:

Seh ich genauso. In Läden die Klettersachen führen gibt´s die auch.
Das so was Aufmerksamkeit fordert oder laut ist stört dabei nicht.
Hier soll einhändig und sicher die Klinge gezogen werden, schnell ist nicht so wichtig. Beim Klettern ist z.B. der "Gegner" das eigene T-Shirt oder die nicht fest genug geflochtenen Haare, die aus den Seil entfernt werden sollen.
 

HeroHamster

Mitglied
komisch... ich hab nen Mottaradschein und klettere auch öfter...
aber die Teile hab ich echt noch nie gesehen!:staun:
Ist aber nicht der Weisheit letzter Schluß?

thorsten
 
Fenrir:
Biker und Co sind nicht so mein Fall. Deswegen gehe ich auch nicht in deren Geschäfte. Ich werde aber jetzt 'mal eine Ausnahme machen und mir so ein Teil zu Testzwecken besorgen. Vielen Dank für deinen Beitrag. :)

Aleena:
Im Outdoorbereich wie beim Bergsteigen oder Fallschirmspringen leuchtet mir deine Aussage ein. Wobei hier wohl eher der sichere Einhandzugang zur Klinge als die Geschwindigkeit des Ziehens im Vordergrund zu stehen scheint.
In einer städtischen Umgebung scheint mir eher meine Bewertung zutreffend zu sein. Ich clippe meine Folder in Hosentasche oder am Gürtel bzw. in der Jackentasche ein, oder ich benutze eine horizontale "soft sheath" aus Cordura am Gürtel vorne rechts. Aber wie gesagt: Wer es anders macht, wird auch seine guten Gründe dafür haben ! :p
 
Zuletzt bearbeitet:
holster-braun2.jpg


Diese Dinger habe ich bis letztes Jahr hergestellt. Waren im Vergleich zu anderen Modellen recht kompakt. Die Niete, an der die Klinge entlangfährt war mit einer dicken Unterlagscheibe verstärkt. Etwas stumpf wurden die Messer aber trotzdem.


Viele Grüße Ralph
 

Thomas Wahl

Mitglied
@ sgian:
Was? Du Messeroberkampf-Experte kennst diese Scheiden nicht??? :argw: :staun:

Also das mit dem Verkratzen bei Kydexscheiden kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Kratzer siehste keine, obwohl ich das Messer schon einige Monate täglich mit mir führe und auch öfter zwecks Arbeit oder auch zum Training mal ziehe. Mein Gegenüber hört's zweimal klicken oder klacken, oder wie Du willst. Einmal beim Ziehen, zweites Mal, wenn der Liner einrastet, und dann ist's für den eh' schon zu spät.
Außerdem darf der Gegner unter bestimmten Umständen das hören, denn dann überlegt er es sich vielleicht anders....
Ziehen geht blitzschnell und ohne Hakeln, kannst ja mal Indexler, Deadly Edge oder Geist mal fragen, die haben das schon in Action erlebt.

@ Tachead:

Zu mir haben Leute schon gesagt, daß sie das Ding an meiner Seite am Gürtel für ein Handy gehalten haben. :staun: Konnte ich selber kaum glauben. Außerdem läßt es sich so tragen (etwas weiter geschnittener Pulli oder Tshirt), daß es in den Falten der Klamotten verschwindet und nicht sofort sichtbar ist. Ansonsten hat mich noch nie jemand wegen dem Ding angemacht.
 

TacHead

Mitglied
Tja, die Leute sehen halt nur was sie kennen/sehen wollen - sehr praktisch. Man muß für sich Dezenz gegen leichten Zugriff abwägen - mir persönlich taugt der Cip immer noch am besten.
Was die Geschwindigkeit betrifft: ich hab' gestaunt als ich's bei Dir gesehen habe - es macht halt doch die Übung und nicht das Werkzeug ;)
 

El Dirko

Mitglied
Also ich habe seit jahren einen Schnellzieholster und möchte daher einiges anmerken bzw. richtigstellen.

Ein guter Holster mit dem passendem Messer darin (Die Größe und die Dicke der Klinge sind wichtig.) öffnet das Messer ohne das die Klinge Kontakt zu der Niete bekommt! Dazu muss der Holster nur entsprechend eng und stabiel sein, die reibekraft des eng zusammengenieteten Holsters öffnet dann die Klinge und Polliert sie dabe noch sachte!
(Der hier abgebildete ist zu labrig da scheint die Klinge an die Niete zu stoßen.)
Bei meiner Holster-Messer kombie funktioniert das seid Jahren (beides sind Produkte von Herbertz) und ich bin kein zimperlicher Messerzieher sprich ich reise das ding schneller aus dem Holster als viele ihr Springmesser öffnen. :D :D :D

Ich trage meinen mit dem Messer oben in etwa dort wo die Niere sitzt. (Also so halb an der Seite halb am Rücken.) Es gibt aber zich andere Tragemöglichkeiten.
Zum Thema Geräuche. Leute es ist ein toller Sound wenn man das Messer satt aus dem Folder zieht. :D
Es geht aber auch ganz leise, einfach langsamer rausziehen und nicht verriegeln lassen. :)
In Berlin sind die Dinger der Polizei, Türstehern etc. bekannt. Und die Einschätzung eines Schnellziehholster Trägers ist im allgemeinen eher negativ.
Alles in allem super Erfindung mit diesem Typischem: "Mann ist das einfach aber genial" effekt. Jeder Messerliebhaber sollte eine gute Messer-Schnellzieholsterkombie haben.
Gruß
El
 
Zuletzt bearbeitet:

23er

Mitglied
Da ich auch zu diesen Bikern gehöre,hab ich jahrelang ein Schnellzieh-Holster getragen (und auch selber hergestellt).Irgendwann bin ich dazu übergegangen,Einhandmesser mit Clip an meiner rechten Gürtelseite zu tragen.
Bequemer im Auto(und auch unter dem Nierengurt),schneller an-und abzulegen-und bei dieser Art von Messer kriegt man einfach qualitativ bessere(und teurere) Knives!:super:
 
Naja ist wohl Glaubenssache. Die Unterlegscheibe mit der ich meine Holster versehen hatte, war extra ein Wunsch des Händlers, der mir ca. 200 St. von den Dingern abgenommen hatte. Die ersten machte ich ohne Unterlegscheibe und war eigentlich auch der Meinung, dass das ausreicht. Selber getragen hab' ich so ein Teil nie, meine Messer passten nicht da rein ;)


Viele Grüße Ralph