Schmieden mit Kunstlinse?

blackoven

Mitglied
Hallo Schmiedegemeinde,
leider habe ich schon sehr früh eine Kunstlinse bekommen. Gegen meine Hobbies: Kochen und Rösten an Holzbacköfen hatte mein Augenarzt keine Einwände. Jetzt interessiert mich aber zunehmend auch das Schmieden. Die Strahlungen sind bei den hohen Temperaturen natürlich ganz andere. Gibt es hier Augenärzte unter den Messermachern oder Schmiede die Kunstlinsen haben oder sonst jemanden, der zu dem Thema etwas beitragen kann?
blackoven
 
G

gast

Gast
AW: Schmieden mit Kunstlinse ?

Schmieden mit Kunstlinse dürfte weniger risikoreich sein, als hätte man keine.

Die natürliche Linse des Auges besteht aus Eiweiß, was ja bei höheren Temperaturen ausfällt (hartkocht). Das führt zum sog. Glasbläserstar, der sich als Trübung (hartgekochte Linse), dem Grauen Star zeigt.

Die Gefahr besteht bei einer Kunstlinse bei den auftretenden Temperaturen nicht, die werden nämlich nach dem Produktionsprozess autoklaviert, heißt: bei Temperaturen von ca. 140° C und hohem Druck steriliesiert.

Gruß Jürgen
 

U. Gerfin

MF Ehrenmitglied
AW: Schmieden mit Kunstlinse ?

Kunstlinse ?
Vermutlich meinst Du eine Linse aus Plastik, die einem bei einer Operation zur Beseitigung des grauen Stars eingesetzt wird.

Da kann ich aus Erfahrung berichten: Ich habe mir vor knapp 10 Jahren beide Augen operieren lassen, nachdem meine Sehleistung unzureichend geworden war.
Bei den Vorutersuchungen zur OP fragte ich natürlich, ob die Erkrankung etwas mit meiner Schmiederei zu tun haben könnte.
Dies wurde klar verneint- die Erscheinung des "roten Stars" "Feuerstars" oder Glasbläserstars sei bekannt, liege bei mir aber eindeutig nicht vor.

Ich fragte natürlich, welche Vorsichtsmaßnahmen n a c h der OP zu beachten seien, insbesondere ob das Schmieden schaden könne. Antwort: Bis alles fest eingewachsen ist, größere Anstrengungen vermeiden, danach keine Einschränkungen- gut- Boxen und ähnliche Kampfsportarten solle ich nur betreiben, wenn sichergestellt sei, daß ich nicht auf der "receiverseite" sei.
Gegen helle Strahlung böten die eingesetzten Linsen einen besseren Schutz als die natürlichen.
Zur Hitzeempfindlichkeit hat Jürgen schon eine klare Antwort gegeben.

Liegt Dein Fall also ähnlich wie meiner, kann ich Dir Entwarnung geben, vernünftiges Verhalten vorausgesetzt.

Da hatte mich unser lieber , leider schon verstorbener Alfred Habermann gelobt:" Du stierst nicht so bleed in die Schweißhitze, wie manche Kollegen, die sich dann wundern, wenn sie blind werden".
Diese Warnung muß man aber schon sehr relativieren. Alfred war ja ein so kleiner Kerl, daß ihm die Hitze direkt ins Gesicht strahlte, die bei mir eher so in Nabelhöhe am größten ist. Beim letzten Schmiedetreffen in Trippstadt ist es mir immerhin gelungen, eine Brandblase auf dem Nabel zu erzeugen- solche Dummheiten müssen aber nicht sein.

Freundliche Grüße

U. Gerfin
 

blackoven

Mitglied
Danke für die Antworten. Das die Kunstlinse selbst Schaden nimmt dachte ich auch nicht, eher das Zeug´s dahinter, also Netzhaut und so - wegen der UV und IR Strahlung.
Ich habe jetzt im Netz eine Glasbläserbrille entdeckt, könnte das was zum Feuerschweißen sein? Von Uvex habe ich leider keine Antwort zu der Frage bekomen, welche Schutzbrille dort zum Schmieden empfohlen wird.
blackoven
 
G

gast

Gast
Ich hatte bei Uvex einmal eine Anfrage gestellt. Laut telefonischer Rückantwort sind alle Schutzbrillen mit Infrarotfiltern geeignet. Die Schutzstufe soll sich nur auf den Blendschutz beziehen, die Infrarotfilterung beträgt laut Uvex bei allen Schutzstufen 100%. Der UV-Schutz ist ebenfalls gegeben. Ich habe mir daher eine Uvex-Schutzbrille mit den entsprechenden sog."Infradurgläsern" gegönnt. Die Schutzstufe beträgt 1,7. Damit kommt man mit den Glühfarben sehr gut klar. Bei Uvex findet man die Brillen unter der Rubrik "Schweißerschutz". Im entsprechenden Hauptkatalog / Arbeitsschutz steht bezüglich der Schweißerbrillen: "Alle Artikel mit Kunststoffscheiben, die wir zum Schweißen anbieten, schützen vor UV- und IR-Strahlung sowie vor Blendung." Für Brillenträger bietet die Fa. Uvex auch entsprechende hochklappbare Brillenvorhänger an.

Gruß

Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet: