Schleifstein trocknen?

Error404

Mitglied
Hallo,

ich bin noch neu und habe meine ersten Messer (so recht und schlecht) auf Banksteinen geschliffen, die ich mit Wasser getränkt habe.

Muß ich beim Trocknen der Steine irgendetwas beachten? Ich könnte mir vorstellen, daß der Vorgang einige Zeit dauert und ich möchte auf alle Fälle Schimmelbildung vermeiden.

Ich habe die Steine vorerst in die Sonne gelegt - ich hoffe, das war nicht falsch (?).

Danke für Eure Hinweise,
lg, Klaus.
 

Baerle

Mitglied
Moin,

hab ich mit meinen Steinen auch so gemacht, bzw. im Winter auf die Heizung. Bis jetzt ist mir dabei nichts aufgefallen was dagegen sprechen könnte, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Gruß Baerle
 

s_f

Mitglied
Meiner liegt im Normalfall dauerhaft im Wasser - so muss er sich vorm Schleifen nicht immer erst aufsaugen.
Wenn zwischen den groesseren Schleifaktionen zu viel Zeit liegt, verdunstet halt das Wasser und der Stein trocknet dann bei Zimmertemperatur - Schimmel ist mir da bisher nicht untergekommen.

Kann es sein, dass die Sonnentrocknung fuer manche Steine vielleicht etwas intensiv ist? Grad bei einem Kombistein waer ich mir nicht ganz so sicher, ob der das auf Dauer gut wegsteckt.
 

teachdair

Mitglied
also wenn du die steine im wasser liegend aufbewahrst musst du eher angst vor algen haben, was soll an nem stein schimmeln?
 

sanjuro

Mitglied
Schleifsteine trocknen?

......ich bin noch neu und habe meine ersten Messer (so recht und schlecht) auf Banksteinen geschliffen, die ich mit Wasser getränkt habe.

Muss ich beim Trocknen der Steine irgendetwas beachten?.....
Ja, die Herstellerhinweise.

Wenn ein Info-Papier beigelegt wird, enthält das meist auch konkrete Hinweise über diesen Bereich. Manche Steine kann man im Wasser liegenlassen; das hat den Vorteil, dass keine mineralischen Rückstände bleiben, die beim Verdunsten von Leitungswasser unweigerlich entstehen und auf Dauer den Stein zusetzen. Umgehen könnte man das durch die Verwendung von demineralisiertem/destilliertem Wasser, das verdunstet nämlich rückstandsfrei.

Manche Steine vertragen den dauerhaften Verbleib im Wasser auf Grund ihrer Bindung aber nicht, sie werden so weich, dass sie beim Schleifen zerfallen oder sich extrem schnell abnutzen.

Schimmel bildet sich auf Nährböden, die 'Futter' für Pilze enthalten. Das ist in Leitungswasser meist nicht der Fall bzw. sollte nicht der Fall sein. Algen können sich allerdings auch (fast) ohne Nährstoffe bilden, wenn das Wasser nur lange genug steht. Das ist aber im konkreten Fall wohl nicht anzunehmen.

Was man nicht machen sollte: die noch feuchten Steine zurück in ihre Pappschachtel tun! Dann könnte sich auf dem Karton tatsächlich Schimmel bilden.

Gruß

sanjuro
 

Faltradl

Mitglied
In die Sonne oder auf die Heizung legen ist gar nicht notwendig. Einfach nur luftig hinlegen, z.B. auf ein Gitter, reicht völlig.

Nur so als Vergleich:
Die sehr viel größeren Schleifsteine von einer Nassschleifmaschine (Tormek & Co.) brauchen mehrere Tage zum trocknen. Aber auch da schimmelt nichts.

Hi hi, und was ist draußen mit Felsen, Hausdächern etc.? Muffelt es da überall nach Schimmel? Moos, Flechten und Algen wirst du finden.
 

Error404

Mitglied
Danke für Eure Antworten. Werde die Steine einfach luftig lagern, und im Winter auf oder über der Heizung. Da kann dann nichts schief gehen.