„Schleifkerbe“: Fehlschärfe – Choil – Rikasso?

Puppal

Mitglied
Ich ersuche um Aufklärung, da ich etwas verwirrt bin:

Ich habe versucht herauszufinden, wie die „Schleifkerbe“ - also jene normalerweise kleine Vertiefung am Ende einer Klinge - heißt, die das Nachschleifen vereinfacht.
Meinen Nachforschungen nach, wird sie „Choil“ genannt. Nun gut. Die Definition von Choil lautet aber laut dieser Erklärung „That unsharpened, not ground part of the blade between the cutting edge and handle.“ und bedeutet für mich lediglich, dass es sich um eine „normale“ Fehlschärfe handelt, die keine Kerbe hat, bzw. haben muss, um ein Anrecht zu haben, Choil genannt zu werden.

Dann habe ich noch gesehen, dass große Mulden auf der Klinge, in die ein Finger passt, auch noch vereinzelt Choil genannt wird. Diese Mulde ist zwar auch eine Kerbe, existiert jedoch nur, um dem Finger Platz zu bieten und nur in zweiter Linie (falls überhaupt) um den Schärfvorgang zu erleichtern.

Zwischenfrage: Der Unterschied zwischen Rikasso und Fehlschärfe ist der, dass mit Fehlschärfe nur der Teil der ungeschliffenen Schneide darstellt, während Rikasso der Teil der gesamten Klinge von der Fehlschärfe bis oben zum Messerrücken gemeint ist. Also im Normalfall ein Rechteck. Habe ich das richtig erkannt?

Somit hat die Schleifkerbe also gar keinen eigenen Fachausdruck, sondern sie wird eigentlich – der Definition nach fälschlicherweise meiner Meinung nach – mit der Fehlschärfe (Choil) gleichgesetzt, obwohl, wie bereits erwähnt, die ja keine Kerbe haben muss, um der Definition zu entsprechen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Gibt es nun einen „richtigen“ Namen für die kleine Schleifkerbe, oder wird mit „Choil“ mal global alles abgedeckt, was sich zwischen Schneide und Griff herumtreibt?

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs klar ausgedrückt und bedanke mich bereits vorab für eure Erklärungen bzw. die Weitergabe eures Wissens.

Liebe Grüße
Puppal
 

Flieger

Mitglied
Ich glaube 'Choil' deckt die Schleifkerbe ebenfalls ab. Jedenfalls hab ich ein bisschen gesucht und zur Kerbe nichts passendes gefunden. Aber hier gibt's eine ganze nette Gegenüberstellung von englischen und deutschen Termini...

Gruß Chris
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Puppal!

Eine Interessante Frage hast Du da aufgeworfen! Nachdem ich nun diverse Suchmaschinen bemüht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es scheinbar keine einheitliche Nomenklatur zu geben scheint.


Auf dieser Seite habe ich folgende Definition gefunden:

Some knives have a choil, a crack, finger-hole or other space between the edge and the handle. A functional choil is a circular cut-out between the blade and the handle. It's often knurled. A functional choil lets the user grip a knife with the bottom quillion between the index and middle finger. This lets one use the index finger to feel where the edge is cutting. For less-delicate cuts, the index finger is kept safe behind the quillion. Some pocket knives have only a choil, and no quillion, so they can slip easily into a pocket.

Demnach sollte also ein Choil, sofern das Messer keinen Handschutz besitzt, also das sein was gemein hin als Finger-groove bekannt ist.

Zumindest waren sich alle englischen Seiten einig, dass ein Ricasso kein Choil ist, sondern einfach nur der nicht angeschliffene (gerade) Teil zwischen Griff/Parierelement und der eigentlichen Klinge.

So gesehen wäre also ein Choil nur eine Spielart des Ricassos, aber das driftet dann schon langsasm ins philosophische ab... ;)

Für die von Dir angesprochene Kerbe konnte ich keine eindeutige Bezeichnung finden. Vielleicht hat sie auch keinen definitiven Namen, was Grund für die Verwirrung sein könnte :confused:

Vielleicht weiß ja jemand mehr, oder konnte etwas aussagekräftiges finden...

Grüße, Robert

P.S. Ich würde (wenn schon englisch) die Bezeichnung "notch", also "Kerbe" favorisieren. Hab auch grad gesucht obs das evtl. auch ist, aber diese Bezeichnung ist scheinbar nicht gängig...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thomas Spohr

Gast
Wenn es keine unmißverständliche Bezeichnung gibt, dann laßt uns doch eine festlegen (zumindest für den forumsinternen Bereich).

Thomas
 

Nidan

Mitglied
Sehr interessante Frage puppal:

Also ich denk das mit dem Ricasso hat Robert schon geklärt, bleibt noch die Kerbe.

Die wird , zumindest hier im Forum, meist Choil genannt, das sollte man schon so lassen, dann wissen wir zumindest schon mal untereinander was gemeint ist :D

Eine sehr interessante Sonderform dieser Kerbe gibt es übrigens noch und zwar die "Spanish Notch". V.a. findet man die bei Bowies. Die können unterschiedlich ausschauen, von einem kreisförmigen Loch, bis zu einer mehr schlüsselochartigen Form. Ich hab auch schon welche gesehen, die richtig ornamental ausgeführt waren.

Ich hab mir mal von onestopknifeshop das Bild eines Bagwell Hell`s Belle ausgeliehen, wo man sie gut sehen kann.
 

Anhänge

  • bagwell helle`s belle onestopknifeshop forum.jpg
    bagwell helle`s belle onestopknifeshop forum.jpg
    19,9 KB · Aufrufe: 336

Guenter

MF Ehrenmitglied
Bei der Erstellung der unter oben angeführtem Link erscheinenden Liste habe ich auch verschiedene amerikanische Messermacher angesprochen. Eine hundertprozentig übereinstimmende Aussage zu dieser "Schleifkerbe" war nicht zu erhalten. Aber rfruehauf hat mit "notch" schon das Treffendste erkannt, das sicher allgemein verstanden wird. Die tiefe Kerbe bei einigen (Bowie-)Messern z.B., mit einem ca. 5mm tiefen Schlitz und der ca. 6mm Bohrung am Ende, wird im Allgemeinen "spanish notch" genannt.

Da war Nidan doch etwas schneller!
 

Puppal

Mitglied
Wunderbar, ich danke euch!
Also hatte ich doch ein wenig recht, dass diese Kerbe, der Notch, (für dich Nidan bleibt es natürlich bei Choil :p) nur sehr selten benannt wird. Und ich bin glücklich, dass ich mich offiziell von dem Wort „Schleifwoppel“ verabschieden darf und ab sofort die richtige Bezeichnung verwenden kann.

Liebe Grüße
Puppal
 

TimM.

Mitglied
Schleifkerbe ist doch ein ganz guter Begriff, ist vielleicht kein wirklicher Fachterminus, aber wenn man keine deutsche Entsprechung für einen englischen Fachbegriff hat, dann kann man ja einfach eine schaffen. Es gibt schließlich schon mehr als genug Anglizismen in der deutschen Sprache.
 
Zuletzt bearbeitet:

TimM.

Mitglied
Floppi,
ich denke, man muß da differenzieren:
viele Anglizismen sind mittlerweile so gebräuchlich, dass sie kaum noch aus der täglichen Sprache wegzudenken sind, obwohl es eine ebenso "alltagstaugliche" deutsche Version davon gibt. Dazu gehören etwa "Boss" oder "Test". Diese werden oft gar nicht mehr als Anglizismen wahrgenommen.
Andere wiederum sind im Englischen wesentlich prägnanter und/oder kürzer als ihre deutsche Entsprechung (z.B. "Hobby", "Foul").

Aber es gibt nun mal auch IMO überflüssige Anglizismen, beispielsweise "Headline", "Fashion" oder "Performance". Und warum hier nicht so einen vermeiden? "Notch" heisst eigentlich auch nicht mehr oder weniger als "Kerbe".
 
Zuletzt bearbeitet: