Schleifführung

Morpheus

Mitglied
Da ich mir mittlerweile ein paar Messerchen zugelegt habe, will ich die ja auch irgendwie wieder scharf bekommen, nachdem sie benutzt wurden :D

Ich habe zwar schon ein Gatco Deluxe Set, kann damit aber nicht wirklich etwas anfangen.
Deshalb möchte ich mir einen japanischen Kombistein mit der Körnung 1000/6000 von Dick zulegen.

Nun aber um den Titel dieses Threats:
Zu dem Schärfstein will ich mir eine Schleifführung kaufen, um zummindest Anfangs die Klingen vernünftig zu schärfen und nicht zu beschädigen :angst:

Später kann werde ich es dann sicherlich auch mal Freihändig versuchen...

Gibt es Schleifführungen (evtl. auch von Dick ), die Ihr empfehlen könnt?

Grüße

Marc
 

zorro_43

Mitglied
Hi,
Ich kann mich auch täuschen, aber alle Führungen die ich kenne eignen sich nur für ganz gerade Klingen. Die sind dann für Hobelmesser oder Stecheisen gedacht. Aber Messerklingen sind eigentlich immer gebogen.
Wenn man da eine Führung haben will kommt man um solche Systeme wie das Lansky oder Gatko nicht drumrum.
So schwer ist das Freihandschärfen nicht. Sieht zwar nicht auf Anhieb so gut aus aber scharf wirds trotzdem.
Schärf einfach deinen User Freihand, und wenn das gut klappt kannst du dich auch an die "Schönen" wagen.

Aber versuch auch mal einen Streichriemen! Du wirst dich wundern!

Zorro
 

HankEr

Super Moderator
Was Zorro sagt stimmt in meinen Augen uneingeschränkt. Lieber die Zeit investieren um das freihändige Schleifen zu lernen, als einen haufen Zeit mit solchen Hilfsmitteln zu verplempern. Ein großer, schneller, feiner Stein --- wie eben der von Dir angesprochene --- eine vernünftige Fixierung für den Stein unf los geht´s.
 

Dan Skov

Mitglied
Schärfen auf Wasserstein

Hallo Morpheus,
es gibt bei Dick ein Video: "Schärfen mit Wassersteinen". Das Video zeigt sehr ausführlich wie man mit einem Wasserstein/Bankstein verschiedene Werkzeuge (Stemmeisen, Hobeleisen) und Messer zum Schleifen richtig führen muss.
Ich habe das Video gesehen und finde es sehr gut.
Die Adresse ist www.dick-gmbh.de
Gruss
Dan
 

sibrgger

Mitglied
Schleifhilfen gibts auch bei Susann Rödter, Hof, zu kaufen. "Hof´s schärfster Laden" schau mal in die Händlerliste. Da gibts dann auch gleich noch die schönsten Streichriemen, dann bist du mit allem nötigen versorgt
Gruß
Stefan
 

Philipp

Mitglied
Slowakicher Stein

Hallo,

habe die letzten Tage von Dick u.a. einen Jap. Wasserst. und auch einen recht billigen slowakischen Stein (Roruzsac oder ähnlich; "Riemchen"; ca. 7 EURO) gekauft. Wegen mangelnder Schleiferfahrung wollte ich den "Japse" noch nicht malträtieren, sondern habe zunächst die billige Variante genommen. Versuchsobjekt war zunächst ein Opinel. Ich werde hierzu vielleicht noch etwas ausführlicheres posten, aber schon mal vorweg: das Ergebnis mit dem Osteuropäer war - soweit ich das beurteilen kann - gut. Es ist ein feiner Stein, der der Klinge eine angenehme Schärfe verleiht. Hinterher habe ich noch mit selbstgemischter Polierpaste aus Aluminiumoxid und Chromoxid abgezogen und war relativ zufrieden. Ich frage mich da, ob denn die sehr teuren Japaner wirklich so viel besser sind, oder ob günstigere Ware es auch tut. Gerade im Bereich der Werkzeuge verstehen sich die Japaner ja schon gut aufs Marketing...
 

Morpheus

Mitglied
Also ich denke schon, dass sich der Kombistein lohnen wird, da es ja zwei in einem sind, die auch noch eine (anscheinend) recht gute Qualität besitzen.

Würde man die beiden Steine einzeln kaufen (einen mit 1000er und den anderen mit 6000er Körnung), dann käme ja der gleiche, wenn nicht sogar ein noch höherer Preis dabei heraus.

Ich fahre nachher erst einmal zum Friseur und frage den, wo er den Streichriemen für seine Rasiermesser her hat. Vielleicht bekommt er solch einen Riemen ja auch recht günstig...

Grüße

Marc
 

WalterH

Mitglied
Das Fuer und Wider von jap. Wassersteinen wurde hier ja schon oft angesprochen. Ich hab sie z.B. viel lieber als meinen grauen Belgischen Brocken. In Planegg hab ich mir einen gelben gekauft - mal sehen, wie der taugt. Jedenfalls sind da viel persoenliche Vorlieben dabei. Den "besten" Stein gibts genauso wenig wie das "beste" Messer.

Und wg. Abziehriemen: Einen breiten, glatten Guertel mit der rauen Seite (Innenseite) auf eine Dachlatte kleben, mit Polierpaste einreiben und gut ists. :D

-Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Jo sowas hab ich auch. Der Nachteil ist nur, daß das Blech halt auch auf dem Stein aufliegt und mitgeschliffen wird. Und das packt es halt nicht sehr lang, wenn man so wie ich ne Schneide ganz neu anschleifen will.
 

Morpheus

Mitglied
So, habe jetzt erstmal nach einer schweisstreibenden Jagd einen ältern Ledergürtel erlegt und ihn mit Ralles Diamantpaste kombiniert: läuft super :super:
 
G

gast

Gast
Japanische steine

hallo,

ich denke die japanischen steine sind alleine schon desshalb teuer, weil sie aus japan kommen...

ich habe mir ein schwert in japan anfertigen lassen, die jungs sind teuer wie kein anderer...

beispiel:
eine einfach tzuba aus metall sollte mich 9000euro kosten, wenn ich damit zu einem deutschen goldschmied gehe, der lacht sich tot!
da kann ich mir das gleiche aus gold machen lassen!
 

WalterH

Mitglied
Re: Japanische steine

Original geschrieben von Samun
ich denke die japanischen steine sind alleine schon desshalb teuer, weil sie aus japan kommen...
BITTE?

Weisst Du. was Du fuer einen guten Arkansas oder Belgischen Brocken zahlst?
Mein gelber Brocken - deutlich kleiner als mein Japaner - war auch deutlich teurer!
Was Steine angeht sind die Japaner durchaus guenstig!

-Walter