Schlagstempel

t_schimmel

Mitglied
Hallo,

ich suche einen Hersteller für einen individuell gefertigten Schlagstempel, mit dem ich mein Logo in eine Messerklinge schlagen kann.
Wer stellt so etwas her und mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Danke im Voraus, Thorsten

Website (Schwarzweissfotografie): www.ts1.net
 

pick-up

Mitglied
also ich weiß nicht genau was ein stempel kostet aber frag mal andreas der wollte sich mal einen machen lassen und ist davon abgekommen weil er imens teuer war.
wie viele messer willst du denn herstellen. ich denke gravieren ist da immer noch am billigsten.
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Es gibt eine Firma hier in Berlin die sehr gut gehärte Stempel machen, schau rein bei meiner Website, ich denke ich habe die da gelistet, wenn nicht sende mir ein Mail und ich suche es raus... die Stempel sind prima! Kosten ca. EUR 75.
 

Andreas

Mitglied
ich habe mir in der zwischenzeit einen stempel für meine lederarbeiten machen lassen. den tip habe ich von daniel boll bekommen:
Firma Herold in Lahr -> http://www.herold-lahr.de/
mein stempel ist aus messing und ungehärtet. hat knapp 56 euro gekostet.
gehärtete stempel kriegt man da auch (daniel benutzt so einen stempel für seine klingen). nur den preis dafür weiß ich leider nicht.
aber thilo herold ist total freundlich und schnell mit seinen antworten.
 

Haudegen

Mitglied
hab mich über dieses thema mal mit wolfgang dell unterhalten.
das problem ist das einschlagen mit hammer. wenn man den stempel nicht 100%ig plan aufgesetzt hat, sieht das ergebnis halt etwas schief aus u. ein zweiter schlag macht es nur noch schlimmer.
nach seiner aussage ist ein großer schraubstock dafür auch nicht geeignet.
er benutzt für seine hopihand eine presse, und dann wirds halt richtig teuer.
 

AchimW

Mitglied
Stempel

Ich hab meinen Stempel aus einem Stück 1.2379 in 12 x 10 mm mit meinem Proxxon und kleinen Diamantfräsern selbst gemacht. Härten und so ist, da Lufthärter, kein Problem. Das Material ist mehr oder weniger hitzeunempfindlich (Anlaßtemperatur bis 550° C!!) und ich hab mittlerweile so etwa 300 Klingen damit gestempelt ohne daß ein Verschleiß zu sehen ist.

Anfangs hatte ich das Problem mit dem korrekten Aufsetzen des Stempels auch. Dann hab ich mir für den Stempel einen Handgriff gemacht (sieht jetzt aus wie ein kleiner Hammer). Seitdem ist auch das zweimalige Stempeln an gleicher Stelle kein Problem mehr.

Achim
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Stempel Firma in Berlin:

Typräma
Tel. 030 614 9045
Fax 030 614 2005

die können direkt von Computerdatei Stahlstempel machen...
 

Haudegen

Mitglied
Re: Stempel

Original geschrieben von AchimW

Anfangs hatte ich das Problem mit dem korrekten Aufsetzen des Stempels auch. Dann hab ich mir für den Stempel einen Handgriff gemacht (sieht jetzt aus wie ein kleiner Hammer).

sorry, achim, versteh ich grad nicht. ich weiß wohl wie ein hammer aussieht, nur was bringt mir das zum korrekten aufsetzen? ( steh wohl auf der leitung, auch ein schritt zur seite brachte nicht den gewünschten durchblick.:eek: )

evtl. währ ja eine metallplatte nicht dumm. ca.1,5 cm dick, mit dem entsprechendem führungsloch von 12x10 mm, in dem der stempel steckt. stempel aufsetzten, platte nach unten u. fixieren u. dann nen kräftigen schlag.

zum D2, reicht es zum härten den grill mittels fön richtig anzuheizen, stempel rein und langsam auskühlen lassen?

grüsse,..
 

AchimW

Mitglied
??

Der Unterschied ist der, daß der Stempel in der ursprünglichen Konfiguration freihand wie ein kleiner Meißel geführt wurde. Erstens hat man da wegen des benötigten Handschuhs nicht das perfekte Gefühl und zweitens schlägt man da auch mit einem 2-Kilo-Schmiedehammer nicht volle Elle drauf, wenn die Hand eventuell im Weg ist. Mit dem langen Griff führt man besser und setzt auch präziser auf. meine Kumpels machen das im Übrigen auch alle so.

Härten im Grill? Da es sich nur um ein kleines Stück Stahl handelt, warum nicht? Der Stahl sollte etwa 1050° C erreichen, also gut orange sein.

Achim
 

AchimW

Mitglied
Hammer

Doch, natürlich. Auch bei Klingen von 3 mm Stärke. Aber Du mußt auch mal sehen, was das für ein Riesenstempel ist.

:D

Achim
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hi, stimmt schon, ich stemple inzwischen auch meinen Namenszug in die Klinge. Und zwar mit einer selbst gebauten 12t Presse!!!
Die Stempelung wird perfekt und schaut nach dem Überschleifen aus wie graviert. Wenn man das richtig macht schadet es der Klinge nicht (wie immer auf das Richtig kommt es an). Vom ätzen bin ich fast abgekommen. Grund, wenn ein Kuinde ein Messer sendet um es nachzuarbeiten ist das so eine Sache mit der Ätzung, sie verwischt, ist nicht ganz weg und eine weiter Ätzung auf die alte anzubringen ist fast nicht möglich (ähnlich wie beim zweiten Stempelschlag mit dem Hammer!
So ein Stempel kostet ca. EUR 50.- und jeder Stempelmacher kan das machen.

tschau

Wolfgang
 

t_schimmel

Mitglied
Na, der thread hat sich ja erfreulich entwickelt, während ich im Urlaub war. Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich habe im Urlaub diverse Messermacher-Literatur durchgearbeitet und bei Bob Loveless gefunden, dass er davon abrät hochkarätige Werkzeugstähle zu stempeln, das der implizierte "stress" im Material zu (Mikro-)Rissen und verminderter Stabilität führen kann. Kann jemand dazu nähere Informationen liefern?
 

Haudegen

Mitglied
hi t_schimmel,
während du im urlaub warst, hab ich a weng gebastelt.
alternative:
gravur mit nem proxxon/dremel, anschließend ätzen, evtl mit sec.kleber sichern, wieder schleifen u. die gravur bleibt geätzt.
dass er davon abrät hochkarätige Werkzeugstähle zu stempeln,
ja was sonst, du wirst doch keinen damast stempeln, oder ??

grüsse,...
 

AchimW

Mitglied
Loveless

Zu der Loveless-Aussage gibt es eine einfache Erklärung. Der Mann arbeitet nur kalt (stock removal) und nur mit rostträgen Stählen ala ATS34 oder 154CM. Wärmebehandlung macht er auch nicht selbst (man wundert sich immer mehr über seine Preise!!). Kalt stempeln von Chromstählen kann schon zu Spannungen führen, da das Zeug legierungsbedingt spröde ist.

Achim