Schlafsack für Wintertour im Kungsleden

Ich plane im Feb/März 2003 den Kungsleden zu laufen.
Pennen im Zelt draußen. Hat jemand Erfahrung mit Daunentüten
im Bereich minus 30°. Wenn ja was? Was haltet ihr von
Feathered Friends Daunensäcken?
Matthias
 
Wenn man mal etwas bei den Amis im Internet rumstöbert, kommt man irgendwann zu dem Gedanken, Feathered Friends sei die absolute Top Schlafsack Firma und nichts geht da drüber.
Persönliche Erfahrung habe ich dazu leider keine. Ich habe selber einen Mountain Equipment und der ist in Gewicht/Wärmeleistung und Qualität super, allerdings extrem eng. Meiner hat aber bloss 500g Daune und spielt damit in ner anderen Liga. Nach über 10 Jahren muss jetzt auch langsam ein Ersatz her. FF, Western Mountaineiring, Marmot oder Yeti sind in der engeren Auswahl. Die haben alle Daune mit 750+ cuin im Programm und sind damit an der absoluten Spitze.
Bei -30° kannste aber vielleicht mit Daunen auch Ärger kriegen, weil die Feuchtigkeit drinn bleibt. Da solltest du noch mal fragen !

Gibt es Feathered Friends in Deutschland zu kaufen ?
Wo ?
 

Rage

Mitglied
Hallo schneidemichoft

Hast du dich schon entschieden, ob Kunstfaser oder Daune? An das
Wärme/Gewichtsverhältnis von Daune kommt ein Kunstfaserschlafsack
zwar nicht ran, aber sollte die Daunentüte mal nass werden(was auf
ner Trekkingtour ja immer passieren kann) dann isses aus mit Wärme.
Die Kunstfaser isoliert auch noch im nassen Zustand.
Feathered Friends kenn ich nicht, aber Yeti ist ne ganz gute Marke.
Hab von denen nen Kunstfaserschlafsack(Polarguard 3D, bis -15°C)
und bin echt voll zufrieden damit.
 

bert

Mitglied
Hi schneidemichoft ,

mit Monoschlafsäcke in diese Temeraturbereiche war ich nie zufrieden.
Ich hatte "fast alle".
Preise bis zum abwinken.

Ich bevorzuge nun zwei Schlafsäcke übereinander.
Innen Daune, außen Kunstfaser.
Dieses System verwende ich seit 6Jahren.

Der Daunenschlafsack bleibt angenehm trocken.
Ernste Feuchtigkeitsprobleme hatte ich immer nur mit Monoschlafsäcke.

Dazu kommt das man mit zwei Schlafsäcke viel flexibler ist.
Temperatur/Packmaß

Mit zwei gut ausgewählten Schlafsäcken decke ich fast alle Temperaturbereiche ab.

Als Außenschlafsack verwende ich den EXPLORER TOP von CARINTHIA.
Der Innenschlafsack ist variabel.

Besuch mal die Homepage von CARINTHIA.
http://www.carinthia-bags.com/home.htm

Gruß
bert.
 
Garintia ist Kernschrott, die verlieren schon nach einem Jahr ihren kompletten Loft. GLT taugt gar nichts. Hatte meinen Husky nach einem
Jahr eingeschickt, prompt auch einen Neuen bekommen. Nur war der nach einem Jahr wieder platt wie eine Aldidecke.
Exped ist gut, habe selber einen Swan WB und einen Feathered Friends
Woodpecker. Nur -30° sind eine andere Liga. Du bist kaputt vom Laufen,
hast hunger und frierst. Da muß man einen Komfortbereich von -30° haben. Kunstfaser in dem Bereich wiegt mindestens 2.5- 3 Kg. Mit einer guten Daune bin ich aber erst bei 1,8 Kg ( Feathered Friends Peregrine). Selbstredend benutze ich einen VBL, damit die Daune nicht nass wird vom Kondens. Wollte mal ein paar Erfahrungen inhalieren.
Matthias
 
Vergaß noch eine Frage.
@ Rolf, in welchen Foren steht etwas über Feathered Friends?
Wenn Du mal einen gesehen hast, dann weist Du warum die alle
schwärmen.
Matthias
 
Habe das nicht in Foren gesehen, sondern etwas auf UltraLightHiking Seiten rumgestöbert.
http://www.monmouth.com/~mconnick/

http://www.members.tripod.com/onestep4me/links.htm#gear_suppliers

http://www.golite.com/cgi-bin/SoftC...s/shelters.html?L+scstore+zqvr0574+1021052934

Da fällt man dan zum Teil in den Ausrüstungslisten über FF. Konkret wo ich es gesehen habe, weiss ich nicht mehr recht.

Wenn das mit der 800+ Daune real und keine Martketing-Schönrechnung ist, dann ist das ja wohl absolut top.
Schade, dass man die scheinbar nirgends ( in D schon mal garnicht ) kaufen kann, sondern dort direkt bestellen muss.
Mit Porto, Steuer und Gedöhns macht das dann schon wieder alles keinen Spass mehr. Vielleicht wird es dann doch eher ein "einfacher" Marmot.
Ich finde es aber gut, dass einige Hersteller mit alternativen Konstruktionen expermimentieren. Top-Bags, also als Decke und Isomatte unten, oder bei FF die Durchgriffe, so dass man noch ein bisschen gemütlich im Lager sitzen kann und ähnliche Dinge finde ich ganz interessant, auch wenn sie alle ein Für und Wieder haben.

Ein Topbag alla Yeti Magic 300 würde für mich schon ganz gut gehen, aber lieber mit mehr und besserer Daune.
Für so 5-6 Grad Minus reicht die Isolation einer guten ThermARest alle Male und man könnte einiges an Gewicht sparen. Könnte, denn teilweise sind dann die Hilfkonstruktionen schwerer als die gesparten Daunen.

Schade, dass man sowas kaum probieren kann, ohne vorher zu kaufen...
 
@ Rolf: FF bekommst du über Exped, die haben den kram aufgekauft.
wende dich an Dirk ( 04297 816510). Der hat noch zwei Peregrines, ein
paar Snowbuntings, Wallcreepers usw. da.
Hab mir den Peregrine gezogen, nach langem überlegen. Ist wirklich
das Beste was ich je gesehen habe. Der ist ohne das jemand drinnen liegt so dick wie Jabba the hut.
Loft wie idi, das glaubt einen keiner, dazu faszinierend leicht( 1,8 )
und unglaublich warm. Jetzt werde ich mir noch die Down Air Matress von Exped holen, dann is the gear complete.
 
Das ist ne Aussage !

Die Daunenisomatte haben ich auch schon gesehen.
Kann das was ?
Ist ne etwas seltsame Idee.
Eigentlich könnte man ja ne DaunenIsomattenRöhre bauen und reinkrabbeln :cool:
 
Ich habe schon auf der Daunenmatte gelegen. Die ist sehr warm und bequem. Im Moment kann man ihre Leistungsfähigkeit jedoch nicht austesten ( in unseren Breiten). Das einzige was nervt ist das aufpusten mit dem Packsack. Das muß man machen, damit die Daune keine Feuchtigkeit annimmt.
@Rolf: Den FF mit Durchgriffen für die Arme habe ich auch. Den gibt es jetzt von Exped und er heißt Wallcreeper. Ist ein faszinierend flexibles Teil. Bis ca. 0° warm und dazu sehr klein und leicht. Abends
am Feuer als Mantel zu benutzen, nachts dann die Fußteil heraus, zuziehen und fertig ist der Schlafsack.super:
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist der auch in guter alter FF Qualität??
Am Feuer? Ist der halbwegs funkenfest?
Mein Mountain Equipment brennt sofort.
Gehr garnicht.
Hört sich sehr gut an.
Muss mir mal die Specs ansehen. Viel mehr als ein Kg soll der nicht wiegen :))
Reicht, dass ich selber Übergewicht habe.
Sind die Exped Teile jetzt alle qualitativ auf FF Niveau?
Kennst du vielleicht auch das Scout Tarp?
Soll auch etwas feuerfest sein und nicht beim kleinsten Funken brennen.
 
Da ich zum Vergleich den FF Wallcreeper und den Exped Wallcreeper
einsehen konnte, kann ich behaupten der von Exped ist besser, da
er im Schnitt identisch ist und dazu noch ein paar Gimmiks mehr hat.
Daher habe ich mir den Exped WC gezogen. Er wiegt auch nur 870 g.
Ich weiß nur nicht wie groß du bist. Der WC in medium reicht nur bis
max 1,80 m körpergröße und ist dazu noch sehr schmal geschnitten.
Feuerfest ist der übrigens genauso wenig wie dein ME.
Die Schlafsäcke von Exped sind echt Spitze. Ich benutze seit einem Jahr den Swan WB von Exped als allrounder. Wasserdicht, top Verarbeitung, geräumiger Schnitt. Ich liebe ihn. Mein FF Peregrine
ist aber noch eine ganz andere Klasse. FF verwendet 800+ cuin Daune
93/7. Die Daune bezieht FF von den Amishpeoples. Man sagt jenes wäre
mit die beste Daune die man kaufen kann.
Das Scout Tarp habe ich mir gestern erst genau angesehen und aufgebaut. Es ist aus Carrington Nylon, welches auch Hilleberg für seine Zelte verwendet. Im Vergleich mit dem Tarptent ist es viel leichter. Es läßt sich in Verbindung mit zwei Wanderstöcken zu einem
1a Zelt aufbauen. Kommt auf jeden Fall demnächst in meine Sammlung.
matthias
 
Find ich total Klasse, dass du zu den Sachen was sagen kannst.
Sind die irgendwie bei dir ums Eck oder haste gute Connection zu nem super sortierten Outdoorladen ?
Meist findet man mal ein Teil von denen, ganz versteckt nach langem suchen und die grösseren Versender bieten Exped garnicht an.
Was mich bei dem Tarp gewundert hat, sind die auf dem Bild sehr runden Kanten. Das lässt sich laut Jemandem hier im Forum wohl besser abspannen, aber wenn man die Kante gegen den Wind auf den Boden runter ziehen will, finde ich das nicht so genial, wenn manns dort nicht glatt kriegt. Oder täuscht das ?
Sonst scheint es echt ein geniales Teil zu sein. Die Expeds denken sich auch immer so lustige Gimmicks aus, wie integrierter Packsack, gleichzeitig Aufnahme für einen Stützstock usw..
Da muss ich dann wohl vor dem nächsten Tripp mal zuschlagen :)
Über FF hatte ich beim rumsurfen auch den Eindruck gewonnen, dass die sich durch besonders gute Daune auszeichnen. Normal ist ja so 650cuin, wenn man sucht oder z.B. bei Yeti einen "Choice" nimmt, dann kriegt man irgendwas mit 750 oder gar 750+, aber 800+ ist wirklich ne Kampfansage.
Amishpeople hört sich gut an. Die mühen sich ja noch, natürlich zu leben und werden dann wohl nicht gleich ne ganze Chemiefabrik auf die Dauen loslassen und die Gänse hatten eine angenehmes Leben.
Daunen von glücklichen Tieren sind bestimmt besser :hehe:

Ich bin halt etwas grösser als 180 und eng hört sich auch nicht gut an. Das nervt mich an meinem ME schon zu tode. Da pass ich nur mit längs angelegten Armen rein. Wie ne Presswurst. Bisschen mehr Platz brauch ich für die 21/2 Zentner schon...
 
@Rolf: Dirk, der Deutschlandvertreter für Exped, Lowe, FF, MSR, und weiss der Geier noch etwas, ist ein sehr guter Freund von mir.
Dadurch bekomme ich den Kram ziemlich günstig. Wenn du etwas haben willst, dann melde dich bei mir ( o4202/882677 Privat, 0172 4188690 Mobil). Da läßt sich bestimmt etwas arrangieren. Gerade bei FF hat er noch einige Altlasten herumliegen. FF ist gierig. Hat fast keiner, außer ein paar Himalayafuzies. Das ist echt limitierte Ware, da alles
auf Kundenwunsch gemacht wird.
Matthias
 

Sharpmaker

Mitglied
Habe mir vor fünf Jahren einen Munmienschlafsack der israelischen Armee gekauft, wie er von Piloten benutzt wird. Daunen gefüllt und federleicht. War im Surplus für knapp 200 Mark zu haben. Kann man wirklich empfehlen. Bei einer Frühjahrsbärenjagd in Kanada mit gut 15 Grad Minus hab ich jedenfalls nicht gefroren.

Sharpmaker