schildkrötenpanzer

micknives

Mitglied
hab da einen alten schildkrötenpanzer erhalten,
hat jemand von euch erfahrungen bei der verarbeitung von
schildpatt bzw. beim pressen solcher materialien.

gruß

micknives
 

AchimW

Mitglied
Ohah!

Prüf erst mal, von was für einem Tier der Panzer ist. Sollte die Art geschützt sein, so laß Dich lieber nicht damit erwischen! Solltest Du nämlich keine Papiere für das Ding haben, dann nageln die CITES-Fuzzis Dich an die Wand! :D

Ich hab mal beim Bundesministerium für Naturschutz nachgefragt. Die sind für die Einhaltung der CITES-Vorschriften (Washingtoner Artenschutzabkommen, für diejenigen, die die Kurzbezeichnung nicht kennen) zuständig. Formell braucht man für JEDES messer, an dem auch das kleinste Stückchen eines Körperteils einer heute noch lebenden und unter Schutz stehenden Art verarbeitet ist, eine separate Bescheinigung, wenn man es legal besitzen oder gar vermarkten möchte. Auch wenn das Material fossil ist, die Art aber noch existiert, gilt diese Regel. Ich hab mir vorgenommen, die Messermacher, die in Solingen solche Teile auf dem Tisch haben, mal danach zu fragen. Bin sehr gespannt auf die Antworten. :D

Ansonsten läßt sich Schildpatt wie normales Horn unter Einsatz von Dampf oder warmem Wasser verformen. Zur Erhaltung der einmal angenommenen Form muß bis zum vollkommenen austrocknen und auskühlen gepreßt werden. Manche dieser Panzer

Achim
 

micknives

Mitglied
hallo achim,
danke für die tip`s.
wären vielleicht zwei panzer.
sind älter als 50 jahre, sind zwar meeresschildkröten,
würde aber eine cities+eu-vermarktungsbescheinigung bekommen.
wäre vielleicht nicht schlecht als griffm.
hab aber leider solch ein material o. büffelhorn noch nie
verarbeitet.
ich versuch heut noch mal dir ein bild von dem ooosik zu
mailen. hattte leider nicht geklappt. aol hat vorher ständig
abgebrochen.

gruß
micknives
 

micknives

Mitglied
für AchimW

hier isses.
fdd4c039.jpg.orig.jpg


ist 45cm lang, an der dicksten stelle 5cm durchmesser
 

stephan

Mitglied
moin micknives
ich hab mal in einem reprint von 1836"kunst des messerschmiedes"eine beschreibung über das "zurichten des schildkrots" gelesen.
ob,wie und was man auf heutige bedingungen übertragen kann weiß
ich nicht,ich hab noch nicht mit schildpatt gearbeitet.ist aber recht ausführlich. stehen aber noch andere interssante verarbeitungsarten von
horn,holz,elfenbein(z.b elfenbein färben) und natürlich schmieden darin.
ist aus dem verlag TH.SCHÄFER HANNOVER
EDITION LIBRI RARI
ISBN 3-88746-413-3
BEST.NR.2225

bis denn
stephan
 

micknives

Mitglied
danke stephan,
werde morgen gleich mal in buchhandlung
nachfragen.

nanu wo ist denn mein ooosik hin?
kann jemand es sehen?
 

AchimW

Mitglied
oosik

Ich leider nicht!

Naja, noch mal versuchen.

Das ist einer der Gründe, warum ich zwar meine Bilder auf ImagesStation ablege, aber IMMER eine Kopie der Bilddateien auf eigener Festplatte behalte.

Trotzdem Danke, Micha.

Achim
 

Leonardo75

Mitglied
Buchlink

Hallo mickknives!

Ich glaube Stephan meint das Buch von Landrin, das gibt es auch bei Amazon für 30 Euro.
Herbert findet das Buch auch ganz gut, wenn ich mich recht erinnere, ich habe es mir aber noch nicht besorgt.

@stephan: was hältst Du denn ansonsten von dem Buch? Ist es auch für (noch) Nichtschmiede interessant? Werden auch verschiedene Klingenformen vorgestellt und die Einsatzzwecke beschrieben?

Viele Grüße sendet Euch der Leo.
 

micknives

Mitglied
ah, das buch kenne ich. hab ich aber noch nie rein geschaut.
wird mir meine chefin(frau) gleich schenken müssen. ;-)

micknives
 

Haudegen

Mitglied
danke rolynd, is so gut wie gekauft.
das altdeutsche ist zwar ehr was für winterabende mit nem rotem im glas,.....
werd es aber mit weißbier auch entziffern können,..........:lach2:

grüsse,...........
 

stephan

Mitglied
@leo
ist auch für nichtschmiede interessant.steht ne ganze menge zu schleifsteinen polierscheiben etc darin.bilder sind recht dürftig
und dem text meist schlecht zuzuordnen. autor m.h landrin/chr.h.schmidt
ansonsten sehr interessant :super: nur diese schrift:irre:
bis denn
stephan