Schere schärfen mit Alufolie?

Urpils

Mitglied
Hallo liebe Mitleser im Messerforum,

auf diversen Webseiten findet man Tipps zum Schärfen von Scheren durch das simple Zerschneiden von Alufolie.
Manchmal wird auch Schleifpapier genannt.

Worauf dieser Effekt beruht, wird leider nicht beschrieben, kann das jemand erklären ?
Mich würde auch interessieren, ob der Schneidenwinkel bei dieser Methode intakt bleibt und ob ein Spiel zwischen den Flanken der Schere, was ein Einklemmen der Folie oder des Schleifpapiers bewirken könnte, evtl. negative Auswirkungen hätte.

Ich habe eine ziemlich grosse, altmodische Haushaltsschere, wahrscheinlich 60er-70er Jahre, nehme an Kohlenstoffstahl, da leicht oxidiert, die ich gerne wieder schön scharf machen würde.


VG
Frank
 

dermike

Mitglied
AW: Schere schärfen mit Alufolie ?

Dann schneide halt mal eine etwas dickere Alufolie durch, mal sehen was passiert. Ich denke da an Alu Grillschalen.
Ansonsten zerlegen und schleifen. Das ist aber eine etwas höhere Kunst, da man den Schleifwinkel nach vorne hin vergrößern muss. Eine Schere hat an der Spitze einen stumpfen Schneidwinkel.
Man beginnt hinten und zieht die zerlegte Schere mit einer leichten Drehbewegung zur Spitze hin an der feinen Schleifscheibe vorbei.

Vielleicht an einer alten Schere mal probieren, sonst ist das Teil eventuell Schrott.

Bitte berichte weiter


dermike
 

Geonohl

Mitglied
Re: Schere schärfen mit Alufolie ?

Zum Scheren schleifen hatten wir schon einiges.
Nein, Schmirgelpaper und Alu machen Stumpf.
Aber es können Scharten entstehen die rupfen helfen.

Schleifen ist auch mit Banksteinen möglich.
Jenach Verschleiß ist aber nicht nur die Schneidkante sondern auch die Freiflächen nach zu schleifen.
 

Urpils

Mitglied
AW: Schere schärfen mit Alufolie ?

Hallo allerseits,

es war kein Hexenwerk, trotzdem kurz erklärt, was ich gemacht habe:

Von dem Zerschneiden von Schmirgelpapier oder Alufolie habe ich Abstand genommen, solange ich nicht weiss, was das bewirkt.
Ich habe die Schere zerlegt und den Rost zuerst mit Papier mittlerer, dann mit feiner Körnung mithilfe eines Schleifböckchens entfernt.

Dabei habe ich darauf geachtet, die Unterseite, also die Freifläche möglichst gerade zu behandeln.
Etwa eine halbe Std. habe ich immer abwechselnd 5x die Freifläche und 2 mal in einer ziehenden Bewegung die Schneidkante, mit feinem Papier geschliffen.
Vor dem Zusammenbau wurde alles geölt mit Kamelienöl.

Bis dato wusste ich nicht, wie das Spiel der Schere eingestellt wird, also der winzige Unterschied zwischen Festklemmen und zuviel Spiel.

Das ist sehr clever und einfach gelöst, für die, die es noch nicht wissen:
Auf einer Seite befindet sich im Corpus der Schere eine Gewindebohrung, auf der anderen nicht.
Dadurch kann man die Schraube, die die beiden Flanken verbindet, festdrehen, bis sie klemmt und dann wieder ein winziges bisschen lösen.
Das Gewinde der Schaube schaut auf der Seite mit der Gewindebohrung etwas raus, darüber wird die Mutter gedreht und festgezogen zwecks Arretierung, wenn die Schere möglichst spielfrei und leichtgängig ist.

Die Schere schneidet jetzt Haare, damit bin ich ganz zufrieden.
 

Urpils

Mitglied
AW: Schere schärfen mit Alufolie ?

Hallo,

alles richtig gemacht..na ja, glaube eigentlich nicht.

Was mir ziemlich schnell beim Bearbeiten der Hohle auffiel, war der Materialabtrag nur auf der Schneide und auf der gegenüberliegenden Seite.
Da hat es sofort geglänzt, in der Mitte nicht.
Die leichte Mulde in den Innenseiten kann man auch erkennen, wenn man ein gerades Stück Blech, Lineal o.ä. darüber legt und gegen eine Lichtquelle schaut.

Ich denke, bei dem recht geringen Abtrag mit feinem Schleifpapier wird das ein paar Mal funktionieren, nur die Wate ein wenig nachzupolieren und die Hohle einfach gerade über die ganze Fläche.
Wenn die Schere aber stumpfer gewesen wäre oder mehr korrodiert, hätte das wahrscheinlich nicht genügt.

Aus einem anderen Beitrag im MF habe ich entnommen, dass die Innenseiten für einen fachgerechten Nachschliff ebenso bearbeitet werden müssten.
https://www.messerforum.net/showthr...te-hohl-schleifen&highlight=Scheren+schleifen

Hat vielleicht jemand einen Video-Link oder Anleitungen oder Bilder für das korrekte Nachschleifen von Scheren, speziell der Innenseiten ?

VG
Frank
 

dermike

Mitglied
AW: Schere schärfen mit Alufolie ?

Also wenn bei einer Schere die Innenseite auch bearbeitet werden muss, dann ist wirklich viel verschlissen. Ich denke, dass dann daraus besser ein Messer geschmiedet werden sollte.
Der Aufwand lohnt dann nicht mehr, denn so teuer ist eine Neuanschaffung dann auch nicht.

dermike
 

Urpils

Mitglied
AW: Schere schärfen mit Alufolie ?

Hallo Mike,

ist klar aber mir geht es nicht ums Geld sondern um das Verstehen und wenn möglich, Umsetzen, also falls möglich selbst schleifen bzw. schärfen.

Nach dem Lesen des vorgenannten Threads erscheint mir das allerdings ziemlich schwierig und vor allem nur mit Schleifgeräten erreichbar, die den Hausgebrauch übersteigen.
Der konkave Schliff der Innenseiten einer Schere setzt a) eine Scheibe von etwa einem halben Meter Durchmesser und b) eine Polierscheibe mit Schleifpartikeln/Rindertalg o.ä. voraus, wenn ich das richtig verstanden habe.

Denoch ist die Beschäftigung mit dem Thema Scheren schleifen recht interessant.

Hier noch ein Beispiel, wie man es ebenfalls angehen kann, wenn die Ansprüche an das Ergebnis eher genügsam sind ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=r9_XLbIyrJI


VG
Frank
 

mico

Mitglied
Man muss nicht die Innenseite einer Schere schleifen, höchstens mit Schleifpapier den Rost entfernen. Wenn die Schneiden geschärft werden, wirft sich nach innen ein Grat auf, der dann innen abgezogen oder einfach mittels Schneidbewegungen abgeschnitten wird.

Nur keine Angst - einfach probieren und über eine scharfe Schere freuen :eek:)
 

Niels199

Mitglied
Hallo,
ich habe eine ähnliche Schere, ein Erbstück das ich ungern wegwerfen würde, die ist ebenfalls stumpf.
Schön Eure Erfahrungen hier zu lesen, werde mich da jetzt auch mal ranmachen.
LG
 

Manohara

Mitglied
weil ich grade von meheren stumpfen Scheren genervt bin, hole ich das Thema wieder hoch.

Die Schleifpapier- oder die Aluminium-Methode mag ja "funktionieren", aber eine GUTE Schere wird das so nicht.
Schere ist ja nicht gleich Schere ;)
Meine Schneiderschere hat einen härteren Stahl an der Schneide eingearbeitet und einen Hohl-Schliff auf den Innenseiten.
"Bei Schneiders zu Hause" darf mit der nicht mal Papier geschnitten werden, weil sie das stumpf macht.
Meiner Einschätzung nach ist eine Schere schwieriger zu schleifen als ein Messer - wenn es wirklich fachgerecht gemacht werden soll.

Aber einen Schärfer zu finden, der sich damit auskennt, ist nicht einfach.