Scharfe Schere gesucht

nulldev

Mitglied
Habe per SuFu keinen Thread mit "Schere" im Titel gefunden, deshalb hier die Bitte um Empfehlungen. Die Schere soll neben Papier, Pappe und Karton auch Stoffe - z.B. Jeansstoff - bewältigen. Einfache Haushaltsscheren sind dafür offensichtlich nicht geeignet. Ich habe etwas gefunden, was optisch angemessen erscheint, aber die Kennzeichnung des Artikels als "Buchsbaumschere" lässt mich doch arg zweifeln, ob ich da auf dem richtigen Dampfer bin.
Danke im voraus für Eure Auskünfte und Antworten.
 

Gruetzmann

Mitglied
Hast du schonmal nach Stoffscheren geguckt?
Unsere besitzt eine ganz feine Zahnung, ist also primär schon auf den Stoffschnitt ausgelegt.
Papier und Pappe sind kein Problem, ob sie zum Kartonschneiden unhandlicher ist als eine gute andere Schere, kann ich grad nicht sagen.
 
Hier ist etwas Lesestoff dazu:

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=62714&highlight=schere+zwilling

Da geht es zwar primär um "Küchenscheren", aber das unter anderen empfohlene Modell von Zwilling ist ja eine Allzweckschere.

Der Jürgen hatte mir derzeit nochmal die Schere von Zwilling ans Herz gelegt. Ich habe dann das etwas günstigere Modell genommen und bin sehr zufrieden damit.

Da das immer wieder vorkommt: Löscht doch bitte beim Verlinken die Session-ID.

Schon geschehen, danke für den Tip. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

blackfox

Premium Mitglied
+1 für Zwilling!

... das etwas günstigere Modell ... (Die links zum Shop von Roedter funktionieren leider nicht immer gleich, einfach so lange anklicken, bis es geht)

Da das immer wieder vorkommt: Löscht doch bitte beim Verlinken die Session-ID.

Also statt
http://www.scharferladen.de/shop/zwilling-k%C3%83%C2%BCchenschere-p-2019.html?osCsid=91f619d4af997ea0b643571afb971f50

einfach

http://www.scharferladen.de/shop/zwilling-k%C3%83%C2%BCchenschere-p-2019.html
 

Matthias

Mitglied
Da hier alle Antworten in Richtung "Küchenschere" gehen, muss ich meinen unmaßgeblichen Senf auch dazugeben: Die Zwilling habe ich auch, sie leistet hervorragende Dienste in der Küche (ich sage nur Kapselheber! Allerdings habe ich neuerdings lieber Bügelflaschen, aus nostalgischen Gründen).
Die Anfrage ging aber in Richtung Stoffschere. Hierfür ist die Küchenschere schlicht ungeeignet. Scheren gibt es in einer ähnlichen Vielfalt wie Messer, wobei die meisten Zeitgenossen nur die "Universalschere" kennen, die es eigentlich nicht gibt.
Wenn man die Gartenscheren einmal weglässt, gibt es in unserem Haushalt folgende Scheren:
Schneiderscheren (Stoffscheren): Meine Frau schneidert gelegentlich.
Papierscheren (Büroscheren): Der Name ergibt den Verwendungszweck.
Haarscheren (Frisörscheren): Naja, zum Haarschneiden halt.
Lederscheren: In Bergland`s Messerbuch gibt`s eine Anleitung, wie man aus einer Schere eine Lederschere macht, durch Umschliff, funktioniert prima, muss ich sagen.
Universalscheren: Für Alles behelfsmäßig geeignet, aber für Nichts richtig gut.
Die Zwilling-Küchenschere: Hängt über`m Küchentisch und wartet auf div. Einsätze.
Dann gibt es noch Geflügelscheren (hab eine Fiskars, sehr empfehlenswert), Zerwirkscheren (vielleicht wird einmal ein Hase, Reh, oder ähnliches sich in die Küche "verlaufen"), Nagelscheren, usw. usf.!
Wie man sieht, ein ähnlich komplexes Thema wie Messer.
Alle diese Scheren gibt es von Solinger Herstellern mehr oder weniger kostspielig oder auch preiswert, ganz nach Betrachtung.
Einfach mal googeln, es gibt nichts, was es nicht gibt!

Beste Grüße aus Esslingen
Matthias
 

chamenos

Super Moderator
Die Schere soll neben Papier, Pappe und Karton auch Stoffe - z.B. Jeansstoff - bewältigen.

Sollte jemand auf die Idee kommen mit meiner Papierschere Pappe zu schneiden gibt es Ärger.

Sollte jemand auf die Idee kommen mit meiner Schneiderschere Papier oder Pappe zu schneiden gibt es bösen Ärger.

Und sollte jemand so lebensmüde sein und mit einer meiner Lederscheren irgend etwas anderes als eben Leder zu berühren, dann brennt die Luft:teuflisch

Ich habe alleine fünf verschieden Scheren nur für Leder und drei verschieden Scheren für Textilien...... Segeltuch/Jeansstoff und Jersey kann man nicht wirklich sauber mit der gleichen Schere schneiden.

Relativ günstige Scheren, die machen was sie sollen, gibt es von Fiskars, - besser sind die von Kretzer.

Die Schreren von Otter sind auch nicht schlecht.

Und lieber 3 "richtige" Scheren kaufen und sich an die Aufgabentrennung halten als sich mit einer Universalmöhre ärgern.
Ist auf Dauer auch die günstigere Variante.

Gruß
chamenos
 

nulldev

Mitglied
Danke für die Hinweise.
Ich nehme dann wahrscheinlich die "zweitbeste" Zwilling und dazu wohl eine Otter oder andere Stoffschere.
Oder alternativ die Otter (resp. andere Stoffschere) plus eine Authentic Blades - je nachdem, wieviel Monat am Ende des Geldes übrigbleibt.
 

Mehlwurm81

Mitglied
Auch wenn ihr mich jetzt steinigt. Ich hab diese hier von Engelbert Strauss und die hat bis jetzt alles geschnitten was ich ihr vorgesetzt habe, Papier, Pappe, Jeans, Lautsprecherkabel, Glasfasergewebe ect... Der einzige Makel ist dass sie anfangs recht schwergängig war, was sich mittlerweile aber auch gelegt hat. Für Kinderhände ist sie trotzdem nix.:glgl:
 
G

gast

Gast
Moin nulldev,

andere haben schon dargelegt, daß eine einzige Schere nicht die Antwort auf alles sein kann.

Es lohnt sich, die Produkte von Olfa (Japan), auch die Messer, zu berücksichtigen. Bspw. dieses hier http://www.olfa.co.jp/en/body/detail/97.html

... welches auch bei unsachgemäßer Verwendung sehr effektiv sein kann.
 
Die schwach oxidierende schon leicht klappernde Oma-Andenken-Schneiderschere meiner Frau darf nur sie benutzen.
(muß mir die mal vornehmen)
Bei Messern kennt sie diese Vorsicht nicht.

Bin auf der Suche nach einer guten günstigen Haarschneidschere.
 

Matthias

Mitglied
Yo Nochfingerdran,

eine Eingabe mit Namen "Haarschere" bei einer bekannten Suchmaschine ergibt ca. 103000 Einträge.
Da sollte die richtige Schere dabeisein.
(Die Zwilling Haarscheren kann ich empfehlen, meine Frau (gelernte Friseuse oder Neudeutsch Frisörin schwört darauf).

Beste Grüße
Matthias
 

nulldev

Mitglied
Ich stell mal doch noch eine Nachfrage. Bin nämlich zu dem Schluss gekommen, dass die Stoffschere es nur mit festem Baumwollstoff einschl. Jeans zu tun bekommen würde. Und da Matthias da ja auf Single-Purpose-Gerät schwört, würde ich ihn fragen wollen, welche er dafür nehmen würde.
Pappen-/Kartonzuschnitt habe ich einem geeigneten Messer getestet und sehe da keinen Bedarf für eine Schere mehr. Eine zweite Schere geht aber - wie geplant - in die Küche. Die "günstigere" Zwilling unterscheidet sich ja wohl nur durch das Griffmaterial von der teuren und geht preislich gerade noch so.
 
Ich habe die Küchenschere von WMF, damit schneiden wir alles, dickes Leder, Papier und wenn es sein muss, auch mal Blech (nur Buntmetalle)...
 

Matthias

Mitglied
Ach du lieber nulldev,

jetzt hast du mich aber erwischt! Die einzigen Scheren in unserem Haushalt, die ich nicht selber benutze, und von denen ich auch recht wenig Ahnung habe, sind die Stoffscheren meiner Gattin.
In ihr Nähuniversum einzudringen, scheue ich mich. Weiters sind diese ihre Stoffscheren zum großen Teil ererbt worden, oder Geschenke von gleichgesinnten, nähenenden Freundinnen. Nicht meine, sondern die meiner Frau wohlgemerkt!
Somit kann ich hier leider nicht mit Ratschlägen glänzen, spiele aber den Ball mittels einer Steilvorlage unserem allseits geschätzten Moderator chamenos zu, welcher zu Stoffarten/scheren schon etwas geschrieben hatte.

Beste Grüße
Matthias
 
G

gast

Gast
Mein Tip: Die Küchenhilfe von Zwilling. Gibts es gerade für 32,98 EUR bei Amazon. In meinem Geburtsort Solingen habe ich dafür 50 EUR bezahlt und das ist die Schere auch wert.
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Somit kann ich hier leider nicht mit Ratschlägen glänzen, spiele aber den Ball mittels einer Steilvorlage unserem allseits geschätzten Moderator chamenos zu, welcher zu Stoffarten/scheren schon etwas geschrieben hatte.

Jipp, - habe ich:D

Relativ günstige Scheren, die machen was sie sollen, gibt es von Fiskars, - besser sind die von Kretzer.

Kretzer ZIPZAP Schneiderschere z.B

Die Dinger halten bei mir im Laden ca. 2 Jahre wenn ich damit dünnes/mitteldickes Leder schneide, dann sind sie "ausgeschlagen" . Bei reiner Anwendung an Stoffen halten sie deutlich länger. Da schibbel ich seit fast 5 Jahren mit ein und derselben Schere die Segeltücher.

Gruß
chamenos
 

marvvin

Mitglied
Rostfrei ist shit

Hallo Jungs,

meine Erfahrung aus dem Schärfservice ist immer wieder die Gleiche:
Rostfrei mit Kunststoffgriff (Zwilling und Konsorten) sind schachtelneu ganz gut, aber wehe es muss mal nachgeschärft werden! Diese modernen Scheren haben so wenig Hohlschliff und Biegung in den Halmen, dass schon eine kleine Abnutzung auf der Innenseite der Halme zum Problem wird. Zudem ist der Stahl relativ weich.

Ganz anders die Oma-Flohmarkt-Version, kennt jeder: Komplett verchromt, ganz aus einem Stück, Innenseite der Halme meist etwas angelaufen/rostig (da dort keine Verchromung).

Diese Scheren kriegt man aus wirklich jedem Zerstörungszustand wieder hin, der Stahl ist wesentlich härter und Verschleissbeständiger bei Mißbrauch (die Omis schneiden mit Vorliebe auf Stecknadeln:argw:).

Frage: gibt es so was noch neu? Wo?

Danke Martin