Schärfstab/Wetzstab - Sieger Longlife im Vergleich zu „IOXIO“?

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Was die Körnung des Sieger Longlife angeht - ich hatte vor einiger Zeit ein ausführliches Telefongespräch mit dem verantwortlichen Ingenieur der Firma Friatec, Hersteller und Marktführer von Aluminiumoxid. Friatec stellt das Zeugs her unter der internen Bezeichnung „Degussit DD57“. Der Sieger Longlife entspricht laut Aussage des Ingenieurs mittelfein = 10 Micron.

R’n‘R
 

kreisl

Mitglied
Danke @knifeaddict und @Rock'n'Roll .

Scheinbar besitzt keiner aus der Community sowohl den Sieger als auch DD57F für den direkten Vergleich. (ich besitze zwei DD57F, und einen dritten habe ich im Augenmerk. DD57F ist mein kreisl Kürzel für DD57 in Fein)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Damit Du mal eine Vorstellung davon bekommst, wie es aussieht, wenn man eine Klinge mit dem Sieger abzieht, hier ein Mikrobild von meinem Spyderco Province CPM 4V. Es ergibt sich eine Mikrofase von 0,05 mm. Und die ist von Spiegelpolitur weit entfernt ...

Spyderco Province CPM 4V.jpg
 

kreisl

Mitglied
Habe heute im Ladengeschäft mehrere neue und gebrauchte IOXIO Schärfstäbe und den Nesmuk Schärfstab (245€ omfg) examiniert, mit Lupe, Fingernageltest, usw.

Die Keramik des Nesmuks ist identisch mit der Keramik des Sieger Longlife, beides ist Degussit DD57 "mittelfein" (nennen wir es "DD57MF"), also nicht leistungsidentisch mit dem DD57F des Banksteins oder der Flachfeile. Wir waren drei Zeugen im Laden und konnte alle bezeugen, dass das DD57F der Flachfeile feiner war als das "DD57MF" des Nesmuks/Siegers. Über die 100x6F Degussit Rundfeile schreibe ich im RRS-Thread, ich habe sie auch examinieren können. Im Prinzip handelt es sich bei allen um dasselbe dunkelrote DD57-Material (im Gegensatz zum hellerfarbigen DD57M), die Leistungsunterschiede ergeben sich wohl durch die aufgrund der verschiedenen Produktgeometrien unterschiedlichen Rubinoberflächen-Bearbeitungsmethoden, leider.

img_20210810_163358__yxktx.jpg


Zu IOXIO sage ich nur soviel: der gebrauchte Stab war in Griffnähe und im mittleren Bereich sehr glatt (fein?), während der Bereich in Nähe der Spitze nicht ganz so glatt war. Kurzum, die gebrauchte weiße Keramik J3000 des Duo hatte unterschiedliche Oberflächenrauhigkeiten. Ich vermute, dass das mit unterschiedlicher Abnutzung zu tun hat. Dann habe ich mit der weißen Keramik J3000 eines nagelneuen IOXIO Duo verglichen: die fühlte sich fast schon rauh an! Ausserdem ließ sich die gebrauchte weiße Keramik auch nicht mit Bar Keepers Friend reinigen, weil Stahlpartikel (Gratreste) in den Poren versenkt waren und blieben; ähnlich wie bei Spyderco 302UF.

Für den ersten Eindruck hat mir das vollkommen gereicht. Im direkten Vergleich ist DD57MF überlegen: die Keramik ist mittelfein an allen Stellen, sie bleibt mittelfein an allen Stellen auch nach Gebrauch (keine Abnutzungserscheinungen), sie ist vollständig rücksetzbar durch Reinigung (mit Öl, BKF). Den Sieger 20 hätte ich letztens mit 10€ App-Gutschein für 45€ amzn prime erstehen können, aber wie im RRS-Thread beschrieben, ist er nicht so fein wie mein chinesischer Rubin No.1 und No.2 (auch durch 3 Zeugen bezeugt, siehe Foto), weswegen ich auf den Sieger Erwerb verzichten werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guido

Mitglied
@kreisl
Ich sehe kein Problem damit, dass der Sieger Longlife etwas gröber ist.
Der Vorteil des Sieger Longlife ist doch gerade, dass er nicht ganz so fein ist und damit auch eine gewisse Schleifwirkung hat, im Vergleich zu üblichen Wetzstählen.
Wenn man den Sieger Longlife mit dem Dick DICKORON Dick Micro Superfeinzug kombiniert, kann man den Abzug nach belieben verfeinern.

Wer es für sinnvoll hält, kann auch noch auf dem Leder mit Polierpaste zusätzlich abziehen.
Das Abziehen auf dem Leder natürlich mit der nötigen Vorsicht und ohne jeden Druck, damit man die Schneide an der Schneidkante nicht wieder verrundet und damit abstumpft.