Scärfen von polierter Klinge?!

fogo

Mitglied
Hallo,
jetzt habe ich doch noch eine Frage (bitte nicht böse sein!!):

Ich habe erst kürzlich ein Heckler und Koch Messer erstanden. Es ist eines in der "Custom" - Version. Sieht echt klasse aus, das gute Stück, vor allem wegen der spiegelpolierten Klinge!!
Aber genau die ist jetzt mein Problem: Das Messer soll für mich eine Art "ständiger Begleiter" sein, ich möchte also auch mal ordentlich damit Schneiden (schnitzen, etc.) und Kraft anwenden.

Allerdings hat mir erst gestern ein Bekannter (auch Messerfreak) gesagt, dass Messer mit einer spiegelpolierten Klinge wenig für den Gebrauch geeignet sind, da diese sehr schnell verkratzt. Außerdem sei es sehr blöd, so eine Klinge nachzuschärfen, da es sehr schnell unsauber aussehen würde. Ist da was dran? Also soll ich das Messer jetzt nur noch in der Vitriene lagern, oder ist an dem "Begleiterdasein" nichts auszusetzen??

Vielen Dank im Vorraus!!
 

Haudegen

Mitglied
hi fogo,
meine meinung: dein bekannter hat vollkommen recht.
Das Messer soll für mich eine Art "ständiger Begleiter" sein, ich möchte also auch mal ordentlich damit Schneiden (schnitzen, etc.) und Kraft anwenden.
das is nix für spiegelpoliert. sieht gut aus, gut für die vitrine. aber im täglichen leben ist so eine klinge sehr schnell verkratzt.

grüsse,....
 

dl^_^lb

Mitglied
Da hat dein Bekannter nicht unrecht. Auf einer polierten Klinge sind Kratzer selbstverständlich auffälliger als auf ner Klinge mit bspw. stonewash-finish. Wenn dich Kratzer also stören, ist es in der Vitrine besser aufgehoben.

Wenn du das Messer trotzdem als EDU verwenden willst und dich die Kratzer stören kannst du die Klinge ab und an mal nachpolieren bzw. mit einem Stein mit sehr feiner Körnung.
 

Andreas

Mitglied
sicherlich sieht eine polierte klinge schneller verkratzt aus.
aber wenn man sie vorsichtig nachschleift und ab und zu mal wieder poliert, spricht nichts gegen das benutzen. IMHO.
wenn man natürlich jeden kratzer als störend empfindet, ab in die vitrine mit dem ding.
 

fogo

Mitglied
Dann erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!
Aber eines verstehe ich noch nicht ganz: Wieso baut Heckler und Koch ein TAKTISCHES MESSER, wenn man es kauf benutzen dürfte?

Sicherlich ist das eine spezielle Edition, aber es ist doch zum, Gebrauch konzipiert, oder??
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von fogo
Dann erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!
Aber eines verstehe ich noch nicht ganz: Wieso baut Heckler und Koch ein TAKTISCHES MESSER, wenn man es kauf benutzen dürfte?

Weil Taktisches Messer besser klingt als Taschenmesser und H&K sowieso keine Messer bauen ;) Das ist alles. Das Ding ist nicht mehr oder weniger taktisch, wie jedes andere Taschenmesser. Und je frueher man den inflationären Gebrauch der Begriffe wie tactical, SPECOPS proved und Navy Seals tested bemerkt und je billiger das Messer war, desto besser.

Aber nedd dassde denkst, ich bin viel schlauer, ich hab hier ein Böker tactical Liner ;-)

Gruesse
Pitter
 

HankEr

Super Moderator
???

`Tschuldigung, was willst Du denn? Wieso sollte man ein Messer mit polierter Klinge kaum benutzen können? Schmälert die Politur den Gebrauchswert? Doch genau im Gegenteil, die Klinge gleitet besser durch das Schnittgut. Wo soll da ein Nachteil sein?
 

zorro_43

Mitglied
Jau, HankEr hat Recht!
Der einzige Nachteil einer polierten Klinge ist der höhere Preis.
Die Üblichen Klingen verkratzen genau so schnell, es fällt nur nicht ganz so stark auf.
Der Gebrauchswert ist auf jeden Fall höher als bei einer gestrahlten Klinge.
Die Schweizer Messer haben doch auch polierte Klingen, da sagt doch auch keiner die sind nur für die Vitriene.

Wenn ich die Wahl hätte würde ich ein poliertes Messer nehmen.

Zorro
 

dl^_^lb

Mitglied
Schmälert die Politur den Gebrauchswert?

Ich denke ich spreche für Haudegen, Andreas und mich, wenn ich sage das das nicht so gemeint war. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen das wer solche Kratzer als störend empfindet das Messer in der Vitrine lassen sollte. Ist dem Benutzer das egal, ist eine polierte Klinge sicher besser zum schneiden.
 

Haudegen

Mitglied
Original geschrieben von fogo

in der "Custom" - Version. Sieht echt klasse aus, das gute Stück, vor allem wegen der spiegelpolierten Klinge!!
Aber genau die ist jetzt mein Problem: Das Messer soll für mich eine Art "ständiger Begleiter" sein, ich möchte also auch mal ordentlich damit Schneiden (schnitzen, etc.) und Kraft anwenden.


Vielen Dank im Vorraus!!

nix für ungut, aber obiges post sagt mir : custom, wegen der spiegelpolierten klinge sieht es gut aus, "währ schön wenns so bleibt".
ist halt im gebrauch nicht möglich.
der punkt ist halt : will man die optik erhalten, oder wills mans wissen.

grüsse,....
 
Zuletzt bearbeitet:

bwe

Mitglied
Spiegelpolierte Klinge

Spiegelpoliert: stört nicht, sieht gut aus. Nachpolieren z.B. mit Monidur geht ganz gut, allerdings wird der H&K Schriftzug etwas matter, kann damit vielleicht sogar rauspoliert werden.

Schleifen: mein Tip: mit Lansky oder Frost Schärfset, damit oberen Teil der Klinge vor dem Einspannen mit Kreppklebeband abkleben, geht recht gut.

Vorsicht: der Liner ist vermutlich zu dünn! (Aber das ist bei dem Teil eine andere Frage :)