SAX richtig rekonstruieren?

Torsten Pohl

Mitglied
Kram den Thread mal wieder raus gibt was neues zum zeigen, einmal Saxklinge roh noch nicht gefinished

Querschnitt: Kern Gerbstahl,Flanken niedriglagige Torsion, Schneide Hochlagiger Damast leicht verzahnt
.
Tschau Torsten

6870247qoo.jpg


6870248ubn.jpg


6870249jjz.jpg
 

Plain

Mitglied
Hallo Torsten,

die neue Klinge gefällt mir sehr gut, die Form ist meines Erachtens sehr schön und stimmig. Auch wenn sie noch nicht ge"finished" ist kann man schon erahnen was für eine Schönheit sie wohl einmal werden wird.
Lediglich die Flanken hätten vielleicht ein bischen mehr Torsion oder ein paar Lagen mehr vertragen können. Aber das ist nur ein kleiner optischer Mangel, und das auch lediglich in meinen Augen.
Ich will die Arbeit aber auf gar keinen Fall schlecht reden, bitte nicht falsch verstehen. Gerade die gezahnte Schneidenbahn finde ich wunderbar, sieht man auch nicht so oft. Hast du die vor dem Verschweißen eingeschliffen oder auf eine andere Art erzeugt?

Ich freue mich auch schon auf die Bilder vom fertigen Messer :super:

Sind die beiden anderen Klingen eigentlich schon fertig, und wenn ja, magst du die vielleicht auch zeigen? Zumindest mich interessiert es schon sehr was daraus geworden ist.

mit freundlichen Grüßen,
Martin
 

Torsten Pohl

Mitglied
Um die Wartezeit mal zu verkürzen, Ich komme im Moment nicht dazu was zu finishen und wenn ich in der Werkstatt bin muß ich was schmieden (ist ne art Sucht!:D:D) .

Eine weitere etwa 55cm lange Kinge (Schneide) grob verzahnt Gerbstahl oben, 2842 Schneide die natürlich auch noch nicht gefinished ist,....... heute entstanden sozusagen noch warm.

Tschau Torsten

7244478chq.jpg
 

gmo

Mitglied
Hallo Torsten,

da hast Du wieder eine sehr schöne Sax-Klinge geschmiedet. Obwohl noch nicht gefinished, sieht man doch die Verzahnung schon seihr gut. Bin mal auf das Endergebnis gespannt.

Grüße
Gerd
 

Torsten Pohl

Mitglied
Danke das es euch gefällt arbeite gerade an einem etwas aufwändigerem Sax dessen Bau ich von Anfang bis Ende dokumentieren werde zeig ich dann ebenfalls in diesem Thread.

Tschau Torsten
 

Plain

Mitglied
Hey Torsten,

vielen Dank auch fürs zeigen der neuen Klinge. Das ist ja doch schon ein ziemlicher Brummer, was hast du dir da bei der Griffgestaltung vorgestellt? Und wie stark sind Rücken/Angel?
Ich freue mich auch schon auf deine Dokumentation, kanns kaum erwarten. Das ist ein Gebiet das mich doch sehr interessiert. Das einzige hinter dem ich derzeit noch mehr her bin sind die Speerspitzen.

mfg,
Martin
 

Torsten Pohl

Mitglied
Der Brummer (geiler Name!) hat eine Rückenstärke im Moment von 12mm) braucht aber noch ein wenig Schleifarbeit und läuft im Moment auf 66cm länge auf 7-7mm runter also schon was kräftigeres.
Griff hab ich noch keine Idee.

Die nächste und neue Klinge habe ich heute angefangen, allerdings ist jetzt erst mal das Material gerichtet, im wesentlichem alter Gerbstahl, Luxemburger Puddeleisen, 1.2842 75Ni8 und ne Monsterfeile, der Komplette Klingenaufbau wird aus 7 Strängen gebaut.

Naja viel zu sehn gibts noch nicht erste Eindrücke nach einem Tag arbeit, sind jetzt da.

Tschau Torsten

7279053pgr.jpg


7279054eac.jpg


7279055rny.jpg


7279058cyt.jpg
 

Torsten Pohl

Mitglied
So weiter gehtsm heute war der 2te Schmiedetag an dieser Klinge 6std durchgehend hochkonzentriert drann gearbeitet und das lief dann so ab!

Zunächst hab ich eines der Damastpakete erneut gestapelt so das es 48 Lagen wurden, diese habe ich wie beim Sanmaiaufbau mit hartem Rücken, zu einem passendem Paket runtergeschmiedet und die zu verschweißende Seite blankgeflext.

Jetzt kommt meine Presse und ein Hilfswerkzeug ins Spiel, auf einer 30mm Platte stehen als Begrenzung und für ein gleichmäßiges Ergebniss angeheftete Flacheisen.
Dieses Werkzeug wid zusammen mit dem Sandwichlaminat (hochkant stehend!!! geht auch anders will aber geziehlt eine Welle haben die durch den Damast durchbrochen wird, und nicht eine gestauchte Welle im Damast, denn dann wäre ein senkrechter Lagenvorlauf der richtige.) bis kurz unter Schweißhitze gründlich durchgewärmt dann komt das Mustergebende (wirkt wie ein Stenmpel und hinterlässt saubere Zähne im warmen Material!) Material kalt obenauf, ab in die Presse, Volldampf und das ganze bis auf eine vorläufige Endhöhe von 40mm runtergedrückt.

Als nächstes werden die zu verschweißenden Stellen vom Zunder noch mal befreit, die Chose verscheißt und grob vorgereckt.

Ende Tag 2

vielleicht Interessiert das ja wen wenn ihr Fragen habt wie immer her damit.

Viel Spaß beim gucken
Torsten

7287352otf.jpg


7287353hix.jpg


7287354rdo.jpg


7287355grv.jpg


7287356rna.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Plain

Mitglied
Hallo Torsten,

die Daten vom "Brummer" klingen ja vielversprechend. Wenn der mal fertig ist kann man damit sicher ganze Wälder abholzen. :irre:

Und ja, natürlich interessierts uns (oder zumindest mich?) wie es mit der neuen Klinge vorwärts geht. Die eingepresste Welle ist dann auch die die später in der Klinge sichtbar sein wird? Nicht dass ich da jetzt was falsch verstanden habe.

mfg,
Martin
 

Torsten Pohl

Mitglied
Danke fürs Feedback , ja das ist ne ziemlich unfaire Wuchtbrumme macht halt manchmal Spaß sowas zu bauen.

Und weiter gehts, Kinge angepasst, gehärtet auf etwa 58hrc und mal grob zusammengesteckt.
Leider kommt auf dem Bild der Kontrast noch nicht raus aber mit ein wenig mühe kann man schon was erkennen denke ich.

Tschau Torsten

7332692fyu.jpg


7332693xsz.jpg
 

gmo

Mitglied
Hallo Torsten,

sieht schon richtig gut aus. :super: Du hast ja mal eine ganz andere Form für die Klingenspitze gewählt. Gefällt mir.

Grüße
Gerd
 

Torsten Pohl

Mitglied
Danke Gerd

allerdings bin ich mit der From der Spitze noch nicht so ganz glücklich, evtl schleife ich das nochmal nass um mal sehn wie es zum Schluß als gesamtes wirkt.
 

Torsten Pohl

Mitglied
wieder ein stückchen weiter Griff ist montiert Klinge ganz sanft angeätzt und alles noch nicht sauber verputzt, also noch lange keine Endfinisch aber schon mal ne Idee wie es aussehen wird.

Tschau Torsten

7348219ncs.jpg
 

gmo

Mitglied
Hallo Torsten,

echt stark. Man kann schon einiges erahnen. Ich freue mich schon auf die Fotos vom fertigen Sax.

Grüße
Gerd
 
G

gast

Gast
Darf ich mal ganz doof und OT fragen, wie du eine Feile aufs Verschweißen vorbereitest? Lässt du den Hieb dran, oder schleifst du den vorher weg?

Gruß,
hobbit
 
G

gast

Gast
Hey,

Guter Tread,wunderbare Arbeit :cool: .....bis auf die Schräge der Spitze ;)...(einer muss ja blöd kommen, ich weiss tschuldigung).

Respekt:super:
unsel
 

daenou

Mitglied
Darf ich mal ganz doof und OT fragen, wie du eine Feile aufs Verschweißen vorbereitest? Lässt du den Hieb dran, oder schleifst du den vorher weg?
Ich bin zwar nicht der von Dir angesprochene, aber eigentlich kann jeder (auch Du) mit wenig Nachdenken die Antwort geben: Schweissen kann man nur metallisch blanke Teile. Schon mal eine metallisch blanke Feile gesehen?
 

natto

Mitglied
Ich bin zwar nicht der von Dir angesprochene, aber eigentlich kann jeder (auch Du) mit wenig Nachdenken die Antwort geben: Schweissen kann man nur metallisch blanke Teile. Schon mal eine metallisch blanke Feile gesehen?

Ich hab hier schon gelesen daß es auch ohne Blankschleifen geht, u. a. von U. Gerfin. Vielleicht schreibt ja Torsten Pohl noch was dazu.

Seid lieb zueinander
natto