Saufeder 2

Hallo Zusammen,

Ein Jagdfreund hatte auf einer Maisdrückjagd meine hier vorgestellte Saufeder gesehen und wollte auch so etwas. Als Besonderheit wollte er seine zwei Keilerwaffen vom letzten Afrikaurlaub eingearbeitet haben. Jetzt ist das gute Stück fertig geworden. Das Blatt und der Stiel sind etwas länger geworden, Material wie bei der meinigen.
Viel Spaß beim Anschauen.

Gruß und Waidmannsheil
Rolf
 

Anhänge

  • Saufeder 7.jpg
    Saufeder 7.jpg
    103,7 KB · Aufrufe: 1.294
  • Saufeder 8.jpg
    Saufeder 8.jpg
    105,6 KB · Aufrufe: 1.068
  • Saufeder 9.jpg
    Saufeder 9.jpg
    112,9 KB · Aufrufe: 941
  • Saufeder 10.jpg
    Saufeder 10.jpg
    101,6 KB · Aufrufe: 647
  • Saufeder 11.jpg
    Saufeder 11.jpg
    103,1 KB · Aufrufe: 533
  • Saufeder 12.jpg
    Saufeder 12.jpg
    95,4 KB · Aufrufe: 509
  • Saufedern.jpg
    Saufedern.jpg
    61,5 KB · Aufrufe: 577
G

gast

Gast
Hallo Rolf,

sehr dekorativ gemacht, besonders die Lederscheide mit dem afrikanischen Gewaff ist eine tolle Idee.

Welches Holz hast du für den Schaft verwendet?

Nutzt du die Feder nur zum Abfangen oder auch als Selbstschutz bei der Jagd?
Hier wäre mir das altbewährte Kal. 12 Brennike-Slug doch sehr viel lieber....wenn erlaubt ;)

Waidmanns Heil
 
Zuletzt bearbeitet:

Wiross

Mitglied
Salve Rolf,
Da kann man die Wutze schon an die Schwarte gehen wenn die Not hoch ist :super:

Waihei aus NL


Wim

in bocca al lupo
 
Zuletzt bearbeitet:

Stan

Mitglied
Hallo Rolf,

saubere Arbeit! Sehen beide sehr ansprechend aus. Dein Jagdfreund kann sich darauf freuen. Respekt!:super:

Grüße HS
 

no bird

Premium Mitglied
Hallo Rolf

sehr schöne , aufwändige Arbeit ,
besonders die Lederarbeit beeindruckt mich. :super:

Dein Jagdfreunt wird sich freuen und die Sau kann kommen .


Grüße aus dem Neckartal ... Norbert
 
Hallo zusammen,

Vielen Dank für Eure lobenden Worte.
Feurio: der Stiel ist aus Eschenholz.
Ich hoffe auch dass meinem Freund die Saufeder gefällt.
Meine Saufeder hat sich übrigend im dichten Mais bereits einmal bewährt. Zwei Hunde stellten den angeflickten Frischling ( 23 kg ), keine Möglichkeit die Kurzwaffe ohne Gefährdung der Hunde zu benutzen. Also, Saufeder schräg von oben und hinten und mit meinem Körpergewicht am Boden gehalten. In wenigen Sekunden war Ruhe.

Gruß und Waidheil
Rolf
 

Karlkarlsson

Mitglied
Waidmannsheil,

das nenne ich eine gelungene Saufeder, richtig massiv und wuchtig, genau nach meinem Geschmack.

Hat die Anordnung der Ausleger senkrecht zur Klingenebene einen speziellen Zweck? Bisher kannte ich nur die Anordnung in Klingenebene, etwa wie bei einer Flügellanze.

Was mich noch interessieren würde sind die Maße (Klingenlänge, -breite, -dicke und was die Tülle angeht, deren maximaler Innendurchmesser und die Innenlänge.) und das Gewicht.

mfG,

Karlkarlsson
 
Hallo Karlkarlson

Mit Tülle ist das Blatt 365 mm lang, davon entfallen auf die Klinge 240mm bei einer Breite von 90 mm und Dicke von 45 mm.
Der Stiel ist 40 mm dick, also Innendurchmesser der Tülle. Der Stiel ist 100 mm in die Tülle eingelassen, verklebt und durch eine 8 mm Gewindestange gehalten, die in den beiden Hirschhornstücken enden. Um schnell starke innere Verletzungen ( Venen, Lunge etc. ) zu erzeugen und viel Luft in den Brustkorb bei einer Sau zu bringen, muss man beim Abfangen, das Klingenblatt hin und her bewegen können. Bei meiner Befestigung der Hirschhornstopper, quer zur Schneidrichtung der Klinge, dienen sie so als eine Art Lager und die Klinge kann mit minimalen Bewegungen am Stiel kräftig hin und her bewegt werden. An alten Hirschfängern und der Saufänger von Merkle, kann man am Handschutz ein halbrundes Blatt sehen, dass eine ähnliche Funktion ausübt. Wichtig ist, dass durch die Bewegung mit der Schneide im Brustraum viel zerstört wird. Ab dem Moment wo die Lunge zusammenfällt, kann man einen 100 kg Keiler halten ( Wobei ich mich dazu immer noch nicht vordrängen möchte, aber wenns drum geht den Hund zu retten.... ). Geschätztes Gewicht der Saufeder, ca. 1,5 bis 2 kg.
Gruß
Rolf
 
G

gast

Gast
Hallo, entweder hab ich was überlesen oder man sollte es wissen ;) aber wie lang ist das ganze( mit Stiel und Klinge). Schön ist das Teil allemal, nur vielleicht zu schön zum dreckig( benutzt) werden :D Danke und Gruß Filip
 

Karlkarlsson

Mitglied
Hallo Rolf,

die Dimensionen sind schon ein Hammer. Da hab ich mich glatt verschätzt. Hätte ca. 2/3 bis 3/4 der tatsächlichen Maße angenommen. Das erklärt auch, warum der Schaft so dünn wirkt.:D
Beziehen sich die 45mm auf den massiven Teil der Klinge, vor der Tülle?

Zum Ausleger: Dachte bisher, daß dieser nur dazu dient, das Schwein nicht zu weit auf die Feder auflaufen zu lassen. Man lernt nie aus...

Alles in Alllem: ganz großes Tennis

Wäre es möglich noch ein Bild von der Klinge in ihrer ganzen Breite einzustellen? (falls eins existiert)

Auch ich habe schon seit längerer Zeit vor, eine Saufeder zu schmieden und werde mich wohl demnächst mal daran versuchen; dann wird sich zeigen, was dabei rumkommt...

Waidmannsheil,

Karlkarlsson