Sammlerbörse Juni/01

tja, also für einen steirer muss ja ein tiroler schon sehr international anmuten ... *sfg*

ergo: damit wäre das ziel ja erreicht *lol*

nix für ungut ...

vale
 
Mein Name ist Geigenberger Sabrina und ich studiere Architektur in Graz (Österreich). In diesem Zusammenhang wurde uns in Künstlerische Gestaltung die Aufgabe gestellt, eine (möglichst internationale) Messersammlerbörse zu veranstalten.

Diese wird am 1. Sonntag im Juni (also 3. Juni 2001) von 10 - 17 Uhr stattfinden. Der genaue Veranstaltungsort ist das Institut für künstlerische Gestaltung (Infeldgasse 10).

Sollte sich an diesen Daten etwas ändern, werde ich hier rechtzeitig eine entsprechende Verlautbarung einbringen.

Wenn jemand interesse hat, bzw. mehr Informationen benötigt (bei Bedarf würde ich eventuell die Möglichkeiten bezüglich der Hotels in Graz abchecken) so würde ich um entsprechende Nachrichten bitten.

Wenn sich jemand entschließt, die Sammlerbörse zu besuchen, sollte mir dies mitgeteilt werden.

Im Moment ist zwar eine Homepage in Planung, sie steht aber noch nicht im Netz. Ich werde die entsprechende URL so schnell wie möglich nachtragen. Inzwischen ist eine Anmeldung auch bei mir (email oder entsprechender Beitrag) möglich.

mfg
valeria

[ 05-03-2001: Nachricht editiert von: valeria ]

[ 05-03-2001: Nachricht editiert von: valeria ]
 

Aviator

Mitglied
Jetzt schreiben die Schluchtenkacker schon mit Dialekt, wo kommen wir denn da hin.
Als nächstes behaubten die Bayern noch sie wären deutsche!! :D :D :D ;)
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hallo, Valeria,
ich habe noch einige Fragen zusätzlich zu dem, was Ray richtig angemerkt hat:
soll diese Börse nur einmal stattfinen im Rahmen einer Arbeit für das Studium, oder ist geplant, das fortzuführen.
Dann kann man nämlich ein ganz anderes Publikum ansprehen, mehr die privaten und weniger die institutionellen. Dann ist man nämlich auch bereit, kleinere Unstimmigkeiten zu verzeihen, und das ganze lebt dann vom informellen familiären Charakter, ohne dass deswegen Qualität oder Internationalität leiden müßten.
Man muß bedenken, daß man dann die engagierten Leute anspricht, die mit erheblichem Eigeninvestment arbeiten. Das kann durchaus sehr ergolgreich sein, darum ist es aber umso wichtiger, das Leitmotto klar zu formulieren. Die Terminschiene ist eng, aber ich denke, mit dem richtigen Konzept könnte das noch klappen.

Ray, wäre das nicht eine lohnende Sache für unser Forum?
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Ray, da hast Du völlig Recht. Konzeptlosigkeit wird nicht verziehen.
Und die Sache mit der Entfernung ist richtig. Die Messerszene lebt halt zum großen Teil von Leuten, die ihre Reisekosten selbst tragen müssen.
Das mit München hat was.