Sägeketten Schärfen

Fobbel

Mitglied
Wie schärft ihr eure Sägeketten?

Ich habe ein elektrisches Schärfgerät die Ketten werden aber nich so gut wie neue und verliehren schnell ihre schärfe.

Wie mag Stihl; denn wohl im Werk seine Ketten schärfen. Doch vermutlich Nass oder?

Warum gibt es keine Nass kettenschärfer?
 

Mike

Mitglied
Draußen werden die Ketten mit der Feile nachgeschliffen. Wenn man dazu keine Lust hat, sollte man ein paar mehr mitnehmen.
Bei entsprechender Nutzung werden sie halt stumpf, egal ob selbst nachgeschliffen, im Laden oder mit der Maschine.

Mfg, Mike
 

tiborius

Mitglied
Ich hab dazu von Stihl so ne Rundfeile die genau die krümung wie die Zähne von der 45er Stihl Kette hat, dazu noch so n Plastickteil das mit Magnet ans Schwert gemacht wird und auf dem dann Linien zu sehn sin die den optimalen Schleifwinkel angeben, dann nurnoch die Feile über die linie halten und hin und her und hin und her, dann nexter Zahn, geht super...:super:
 

HeroHamster

Mitglied
Nach Benutzung einfach nachfeilen.
Richtig SCHÄRFEN (mit elektrischer, festmontierter "Flex" mit Winkelführung beim THW) brauchst Du die Ketten doch nicht andauernd.
Da werden die ja auch nicht besser von.

thorsten
 

Fobbel

Mitglied
Werden eure Ketten mit der Feile den so gut wie Neue? Die maschinell nachgeschliffenen Ketten sind bei mir immer schlechter als neue. Die schneide ist rau und oft auch noch geratig. Bei einem Laden hatte ich es sogar schon mal, dass die Schneiden blau angelaufen sind.

Ich würde mir gerne ein Gerät bauen bei dem die Kette nass geschliffen wird.
 

AxelKleitz

Mitglied
Ich habe seit neustem ein Halbautomatisches Schärfgerät von OREGON.
Die Säge wird im Schraubstock fixiert, das Gerät dann auf dem Blatt festgespannt. Man kann dann die Kette immer um 2 Glieder weiter ziehn und Sie wird dann festgehalten (wie eine Ratsche). Ein Feilenblatt in einer Halterung wird dann nur noch vor und zurück bewegt. Der Winkel stimmt.

Habe bis jetzt 2 ketten geschärft und bin sehr zufrieden, auch mit der Schnitthaltigkeit.

Schärfzeit pro Kette ca.: 15 Minuten.

AXEL
 

Tim-Tool

Mitglied
Ich schärfe die Ketten alle von Hand. Muß aber dazu sagen, dass ich Forstwirt gelernt und sowas mehrmals am Tag gemacht habe (das Schärfen meine ich). Hatb aber auch einige Übungszeit gedauert , bis es perfekt klappte. Ist nicht mal eben kurz gemacht. Man muß die richtige Feile (extra für Motorsägen) im richtigen Durchmesser (gibt unterschiedliche Ketten), die richtigen Winkel und richtige Technik anwenden.
Die ersten Maschinen waren nicht so doll (oder der Bediener ;) , da hatten wir teils ausgeglühte Zähne. Inzwischen soll es auch gute Maschinen geben, bin da aber nicht auf dem Laufenden Stand.
Viel Spaß beim Schärfen,
 

Claymore

Mitglied
Meine Erfahrung hat gezeigt, das, wenn man nach dem Gebrauch die Kette mit der passenden Feile überarbeitet, meist wenige Züge pro zahn genügen um lange eine gute Schärfe zu halten.
Während des gebrauchs eventuell in einer Pause mal drübergehen und due Kette schneidet so gut wie neu.
Hat man zulange gewartet,oder Bekanntschaft mit eingewachsenen Steinen, Nägeln oder Erdreich gemacht und der Zahn ist stumpf und rund geworden, so muss das weggeschliffen werden, geht per Feile ist aber mühsahm oder per Schärfgerät, vorsicht mit dem ausglühen.
Mit maschinell geschärften Ketten habe ich die Erfahrung gemacht, das diese nicht so gut schneiden wie neue.
Wenn ich die so geschärften Ketten nochmal kurz mit der feile Überarbeite dann passt's wieder.
Der Winkel den man mit den Schärfgeräten hinbekommt ist nicht optimal.


Peter