[S]Klappmesser mit Wellenschliff und normaler Klinge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

naht

Mitglied
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, habe ich.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser, gesetzeskonform für Deutschland, d.h. (leider) kein Einhand...

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Alltag, aber soll auch ab und an mal outdoor verwendet werden...

Von welcher Preisspanne reden wir?
60€ ?

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Etwas größer als mein normales schweizer Offiziersmesser (Ranger). 8 oder 9cm vllt.?

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Fast egal, wenn es geht nicht zu taktisch. Aber Funktion geht über Optik.

Welcher Stahl darf es sein?
Rostträge/Rostfrei

Klinge und Schliff
Ideal wären zwei Klingen, eine mit Wellenschliff und eine Normale.

Linkshänder?
Rechts.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Egal, solange legal.

Verschiedenes
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?
Victorinox Forester mit zusätzlicher Wellenschliffklinge aus den Modellen Helmsman, Skipper. Oder eben ein Helmsman ohne diese Segelwerkzeuge. :super:

Habe leider noch kein passendes Messer gefunden, vielleicht könnt ihr mir dabei helfen. Danke für eure Anregungen. ;)
 

Schnibbler

Mitglied
Hallo naht,

evtl. wäre das Byrd BY21 Wings SLIPIT was für Dich.
Das Gute daran, es ist einhändig bedienbar, aber verriegelt nicht.(Slipjoint wie z.B. bei den 91er-Vic's, und somit uneingeschränkt führbar.)

Die Klingenlängen betragen allerdings (entgegen der Katalogangabe) 6,8 / 7,0 cm. Ich weiss nicht ob Dir das ausreicht.

Hier in dem Thread von Thehunt Erste Eindrücke vom Byrd Wings Slipit gibt es Bilder und Infos zum Messer.

Edit/Nachtrag:
Das Victorinox Parachutist (111mm) ist mir noch eingefallen.
Funktionen: Grosse Feststellklinge, Phillips-Schraubenzieher, Dosenöffner mit kleinem Schraubenzieher, Feststell-Kapselheber mit Schraubenzieher und Drahtabisolierer, Stech-Bohrahle, Gurtschneider, Ring, Pinzette und Zahnstocher.
Die Wellenschliffklinge des Parachutist ist allerdings als Gurtschneider ausgeführt, und leicht 'gebogen'.

Gruß,
Björn
 
Zuletzt bearbeitet:

Aeterno

Mitglied
Das Wings Slipit war jetzt auch meine erste Idee.

Die Alternative wäre ein Multitool, z.B. Leatherman Wave. Das bekommst du für Summen leicht über deinem Budget (gebraucht auch günstiger). Es verriegelt zwar, aber da es ein Multitool ist, fällt es nicht unter die Einhandmesser-Regel.

Längere Klingen scheinen jedoch tatsächlich ein Problem zu sein.
 

Fotobaerchi

Mitglied
Die Alternative wäre ein Multitool, z.B. Leatherman Wave. Das bekommst du für Summen leicht über deinem Budget (gebraucht auch günstiger). Es verriegelt zwar, aber da es ein Multitool ist, fällt es nicht unter die Einhandmesser-Regel.

Moin,

das Multitools nicht unter die Einhandregel fallen, steht so nicht wirklich im Gesetzestext (lass mich da gerne eines besseren belehren; im Zweifelsfall gehe ich davon aus das einhändig zu öffnende Klingen auch unter das Führverbot fallen egal, ob MultiTool oder einfaches Messer), ist deswegen eher sicher auch von dem Polizisten bzw Ordnungsbeamten abhängig.
Sicher wäre z.B. das Victorinox Hunter, wobei die Wellenschliffklinge kleiner und gebogen ist. Zum Durchtrennen von Schnüren u.ä. würd´s reichen.

Gruß,

Andre
 
Zuletzt bearbeitet:

naht

Mitglied
Danke für die vielen Vorschläge!

Das Byrd ist nichts für mich schon allein wegen der Schließprobleme. Und die Optik :irre:...

Das Parachutist ist schon besser, muß mir mal die gerundete Klinge im Laden ansehen.

Das Rucksack W hat eine Topklinge, soweit ich das sehen kann. :super: Weiß jemand, wie schwierig der Wechsel von einzelnen Messerteilen ist?
 

[Nick]

Premium Mitglied
Natürlich in Abhängigkeit der eigenen, handwerklichen Fähigkeiten, ist ein Wechsel von Messerteilen eher komplex und schweirig.
Zum einen aufgrund der Verwendung von Nieten, die nach einem Auseinanderbau erneutert werden müssen, zum anderen, weil die Teile im Messer aufeinander abgestimmt verbaut werden, und nicht einfach ein Tool gegen irgendein anderes asugetauscht werden kann.

Etwas einfacher wäre wohl der Tausch des Korkenziehers, da der nicht in "Konkurrenz" zu anderen teilen im Messer steht. Hier dazu ein Thread, in dem das ganze vollzogen wurde:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=51819&highlight=Victorinox+Korkenzieher+tausch
 

G-H-L

Mitglied
Danke für die vielen Vorschläge!

Das Byrd ist nichts für mich schon allein wegen der Schließprobleme. Und die Optik :irre:...

OKay, über Geschmack läßt sich nicht streiten, wenn die Optik nicht gefällt. Jedoch Schließprobleme hat das Byrd keine. Auch bei vielen anderen Messern gibt es Probleme wenn beim Schließen die Klinge zur Seite gedrückt wird.

Gruß
Gerhard
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.