Risse in Taguanuß und Büffelhorn

Philipp

Mitglied
Kürzlich hatte ich mir ein paar Büffelhornspitzen und Tagua-Nüsse gekauft. Die Büffelhornspitzen zeigten am dicken Ende relativ starke, konzentrische Risse, die an diesen Stellen das Horn unbrauchbar machen :mad:. Ist das völlig normal, oder resultiert das aus unsachgemäßer Lagerung? Kann man nachträglich Abhilfe schaffen?

Die Taguanüsse zeigten innen ebenfalls starke Risse, was ihren Einsatz stark einschränkt. Hier gelten die selben Fragen, wie beim Büffelhorn (falsche Lagerung etc.). Bei den Nüssen könnte ich mir allerdings vorstellen, daß die Risse vom Keimen oder zumindest den Versuch der Nuß dazu herrühren. Falls dies so sein sollte: wie kann weiteres Keimen verhindert werden?:confused:
 

Armin II

Mitglied
Wenns nur um die Optik und nicht um die Stabilität geht kann man Risse mit Sekundenkleber verschliessen und danach überschleifen.

Hornschalen sollte man übrigens nie erwärmen, da sie sich dabei verziehen (in ihre alte ursprüngliche Form zurückwandeln).
 
Risse in Tagua-Nüssen

Bei Tagua sind Risse normal.
Mein Vorschag, anstatt transparentem Sekundenkleber, Black Glue verwenden, sieht dann aus wie Adern.
Ginge auch bei Büffelhorn.
Bei solchen Materialien in verbindung mit Glue immer nur von Hand schleifen, sonst wird es zu warm, der Glue kann wieder plastisch werden und bei Horn kommt es ev. zu neuen Rissen.

mfg
Gerhard
 

Philipp

Mitglied
Re: Risse in Tagua-Nüssen

Original geschrieben von Gerh Christmann
Bei Tagua sind Risse normal.
Mein Vorschag, anstatt transparentem Sekundenkleber, Black Glue verwenden, sieht dann aus wie Adern.

Was meinst du mit Black Glue? Ist das ein Markenname oder eine allgemeinverständliche Typenbezeichnung? Oder mischst du dir in den Kleber selber etwas schwarzes Pigment/Schleifstaub esc. rein? Das mach ich bei anderen Farbtönen öfters, ich finde aber, daß man diese FLickerei immer noch recht stark sieht.
 

LasterSepp

Mitglied
Sprecht ihr bei den Rissen der Targuanuss über den natülichen Hohlraum in der Mitte der Nuss oder über Risse im Material?

Mit dem Hohlraum muss man immer rechnen aber das material ist doch meistens ok.
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Horn BAD; Micarta gooooodddddd.

Ich hasse Horn weil es immer unstabil ist... Wärme und Luftfeuchtigkeit geändert ist gleich Horn geändert! Man kann es mit Secundenkleber und anderes probieren... bis es irgendwann keine Horn mehr da ist und nur Secundenkleber: dann hast du mal Ruhe!
 

Aleena

Mitglied
Hi Philipp,

Horn verforme ich auch schon mal selbst. Wasser, Dampf und Hitze und du kannst es fast nach belieben verformen. So habe ich schon Horn für Haarspangen gebogen. Nach dem Erkalten hält es die neue Form.:super:
Kleine Spalten und Risse fülle ich mit Sekundenkleber (Starbond superflüssig). Schleifen und polieren geht ganz normal.
Klar jetzt darf es nicht mehr heiß werden (nicht über 90°). Aber sonst ist es kein Problem.
Ich habe auch schon Metalleinlagen im Horn mit Kleber fixiert und versiegelt. Nach dem Polieren sieht es einwandfrei aus. :)