Richthammer

GeHaWe

Mitglied
Hallo zusammen!

Bei der letzten Härte-Aktion hat es einige Klingen verzogen. Aber durch einige schlaue Threads hier im Forum und durch ein paar Videos von "Guru" Jürgen Schanz beim Richten war der Wunsch nach einem Richthammer geboren.

Ein erster Versuch mit einem Fliesenhammer endete kläglich mit Zahnverlust (Scheiss China-Ware:mad:).

Also selber bauen.:lach:

Und da lag doch im Geschäft tatsächlich ein Stück Hartmetall mit den Maßen 15x10x85. :D Und nicht weit weg davon lag ein Stück Alu-Rundmaterial.

Da der Hammer eine scharfe Finne braucht - und 2 besser als eine sind, habe ich eben eine Schneide drangeschliffen - an jeder Seite und über Kreutz.

Wer schon mal Hartmetall geschliffen hat, weiß es - Sauarbeit. Aber faul darf man sein - wenn man sich zu helfen weiß!

Zufällig hatte ich noch eine Diamantscheibe rumliegen. Mit Drehmaschine und Multifix-Stahlhalter auf 45° eingestellt ging das Schleifen wirklich fix.

Die Konstruktion sieht etwas plump aus, aber mehr wie eine Klemmung fiel mir auf die Schnelle nicht ein. Hartmetall lässt sich halt nicht so einfach bohren oder fräsen.

Erste Richtversuche waren erfolgreich. Allerdings - Bei Jürgen sieht es auf dem Video supereinfach aus. Entweder hat der einen besseren Hammer, oder es gehört noch mehr dazu. Ich tippe mal auf Jahre der Übung.:D

Ich hoffe man kann erkennen, wie das Ding verwendet wird

Grüße an alle Richter

Gerhard
 

Anhänge

  • DSC00587_1.jpg
    DSC00587_1.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 378
  • DSC00588_1.jpg
    DSC00588_1.jpg
    48,1 KB · Aufrufe: 324
  • DSC00593_1.jpg
    DSC00593_1.jpg
    21,6 KB · Aufrufe: 338
  • DSC00595_1.jpg
    DSC00595_1.jpg
    42 KB · Aufrufe: 319
  • DSC00596_1.jpg
    DSC00596_1.jpg
    29,2 KB · Aufrufe: 317
  • DSC00598_1.jpg
    DSC00598_1.jpg
    45,2 KB · Aufrufe: 290

Bernhard1984

Mitglied
Handelt es sich um Hartmetall oder um HSS? Bei HSS wirst du nämlich nicht lange damit Arbeiten können, da es sich schnell abnutzt.

Der Winkel is viel zu spitz. 150° wären besser um tiefe Kerben und Macken zu vermeiden. Außerdem sollte die "Schneide" rund sein, damit du dir keine Ecken reinschlägst. Ist wie beim Schmieden, mit einem eckigen Hammer kann man nicht sauber schlagen, da er immer wieder in eine andere Richtung springt.
 
Zuletzt bearbeitet:

GeHaWe

Mitglied
Hallo Bernahrd,

Das ganze Teil in der Klemmung ist Hartmetall. Daher ist es auch so schön schwer.

Die Ecken habe ich leicht gebrochen und die Spitze auch leicht gerundet, so dass keine ganz scharfe Schneide stehen bleibt.

Ich habe noch ein gleiches Teil, das könnte ich spasseshalber mal auf 150° schleifen, also 75° statt 45° auf jeder Seite.

Danke für die Infos

Gerhard
 

Erka

Mitglied
Verstehe ich Bernhard richtig, dass sich die Rundung nicht (nur) auf den Querschnitt der Schneide bezieht, sondern die Schneide in ihrer Längsrichtung leicht gekrümmt sein sollte?
Ansonsten ein hübsches Stückchen, wohl dem der Hartmetall schleifen kann.
Hartmetall lässt sich halt nicht so einfach bohren oder fräsen.
Weichei :D

Grüße
Rainer